Archiv für den Tag: 29. Oktober 2017

Orkanchen „Herwart“ – egal wie Stürme auch benannt werden, sie sind „eigentlich“ ganz normale Wettererphänomene in unserer Klimazone!

Berlin vom Bahn-Fernverkehr abgeschnitten
Heute mal wieder die rbb-Abendschau reingezogen und gleich anschließend den Dünnschiss des allabendlichen 20-Uhr-Dummschnacks der ARD weiter rieseln lassen. Auf beiden Programme holten sich Moderatoren nebst der aushäusigen Knechte, auf den Schlachtfeldern ganz gewöhnlicher Herbststürme, verbal einen runter. Inzwischen ist bei solcherart Berichterstattung kein großer Unterschied mehr zuerkennen, ob die Hanseln von irgendeinem Attentat oder den mörderischen Aktionen beliebiger Milizen berichten.
Da wird wegen eines Stürmchens, der mit 120 km/h über die Pampa mäandert, so ein nerviger Aufriss veranstaltet, als ob es hier niemals Orkane mit ganz anderen Geschwindigkeiten gab. Auf der einen Seite bauen die Medienheinze*Innen ja auf die Vergesslichkeit ihrer Fans, nebenher fällt aber eine entscheidende Kleinigkeit total unter den Tisch, an deren Peinlichkeit nicht erinnert wird. Jahrzehnte lang gaben Nieten in Nadelstreifen aus Politik und Wirtschaft die Vorgaben, wider jeglicher physikalischer Begebenheiten und dabei interessierten sich jene Flachzangen auch nicht für die extrem schnell veränderten klimatischen Bedingungen. Unterm Strich hat auch der letzte Abgänger eines Schwachstromkollegs längst begriffen, dass der Umsetzung eines unendlichen Geschwindigkeitsrausches enge Grenzen gesetzt sind. Die trotz weiterlaufender Technik-Hurereien schon längst überschritten wurden, weil man eine rasant zunehmende Anfälligkeit des entsprechenden Equipments immer noch ignoriert. Wenn Energie von Oberleitungen bezogen werden soll, müssen natürlich entsprechende Vorkehrungen getroffen werden, dazu gehören zwingend 100 Meter breite baumfreie Schneisen! Dies erübrigt sich natürlich bei Bahnstrecken und Highways, wenn sie irgendwo tausende Kilometer in gemäßigt frostfreien Klimazonen durch Steppen laufen. Denn Kälte, Raureif, extremen Frost und 50 Grad Celsius im Schatten, mögen Freileitungen nämlich ebenso wenig!
Jetzt kommt es neuerlich, Hans Grimm lässt grüßen, WIR sind halt ein Volk ohne Raum.
Sowieso lustig, da werden Atomkraftwerke eingemottet, bereits morgen müssen alle Kohlekraftwerke stillgelegt werden und übermorgen sollen sämtliche Straßenfahrzeuge nur noch mit Elektroenergie fahren, der Gedanke daran ist cool.
Man munkelt bereits, dass Paten für Windräder gesucht werden… Weiterlesen