Politpossenspiel am Sonntag

Die Macher von irgendwelchen Sendungen in der Glotze stehen doch immer wieder vor der Frage, wie und mit was schlage ich die viele Zeit tot? Für den nicht so fitten Bodensatz der Gesellschaft stellt dies natürlich kein Problem dar, denen kann man ja vorsetzen was man will – Hauptsache alles ist bunt und die Bilder bewegen sich. Nun werden seit Jahren bereits, die hohen Quoten der Hartz-IV-Programme zur weiteren Gestaltung des permanent abschmierenden Niveaus herangezogen.
Was dabei herauskommt, davon kann sich jeder überzeugen oder ist die dröge Masse wirklich schon so dürftig beseelt, dass sie bei diesem medialen Dünnschiss auch noch Lustgewinn verspürt?
Wird garantiert so sein – dem lieben Gott die Zeit stehlen- und währenddessen sogar der vollen Überzeugung anhängen, sich dabei auch noch zu entspannen…
Irgendwie kann man jene Verblödungsmechanismen mit einem medialen Perpetuummobile gleichsetzen. Fast die gesamte Riege der „Unterhaltungsbrache“ kreiert ihr Zeug ja in eigenen Firmen, je mehr sie produzieren, je mehr Knete können sie anschließend weiter verbraten. Da es lediglich um flache Quantität geht, ist dies dann absolut kein Problem.
Mir soll es nur Recht sein, egal ob es sich um Talkshows oder Endlosserien jedweder Art handelt, ich setze sie den früheren Testbildern gleich. Gut, es mag auch damals schon Perverslinge gegeben haben, sicher nur ganz vereinzelt, die sich dabei einen runter geholt haben, mich animierten diese stehenden Bilder zu nichts, außer den Ausschaltknopf zu bedienen.
Solche „Events“, wie am Sonntag – wenn ich nur an die ganzen agierenden Larven denke, wird mir schon mehr als übel, denn irgendwie erinnert mich das Ganze auf merkwürdige Weise an das monatliche Kulturereignis: „Der Landfilm kommt!“, dem Zeitgeist entsprechend nur alles dreidimensional.
Eigentlich mehr an wandernde Marionettenbühnen oder an grottenschlechte Agitprophanseln.
Ist mir auch egal, Änschie und Peers Laienspiel behandle ich noch nicht mal als Testbildvorstellung, sondern als totalen Sendeausfall…
Da interessiert es mich auch nicht, was der Sozi überhaupt vorhat, wie er seine angekündigten Luftnummern finanzieren will. Dabei fehlt doch diesem Verein bereits die Kraft, seine eckigen Seifenblasen überhaupt aufzupusten, geschweige denn, die vielen Milliarden irgendwoher zu zaubern.
Klar, die ließen sich garantiert mit der exorbitanten Steigerung von Waffenexport ganz leicht verdienen. Dafür hat sein Spezi, der andere Stony, bereits ein Programm! Meinte er nicht letzte Woche, dass die Bundesrepublik wesentliche mehr Flüchtlinge aufnehmen müsste, die kämen dann garantiert und nebenbei würde es bei der einheimischen Bevölkerung auch den einen oder anderen Arbeitsplatz schaffen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.