Der Chulzsche Strohfeuer-Hype entpuppte sich als Initialzündung für den saarländischen Christenverein

Aha, die ersten realsatirischen Kaffeesatzleser sind aufgewacht, hinzu kommt, dass hinterher alle schlauer sind! „Zweifel wachsen, ob die Schulz-Welle die SPD ins Kanzleramt spült“ – daran wird es keinen Zweifel geben, St. Martin schon dort landen, allerdings nur als winselnder Anführer einer Mehrheitsbeschaffer-Gang…
Zumindest will man bei T-Pünktchen online erkannt haben, dass der hellrote Möchtegern-Kanzlerkandidat heute noch schnelle seine olle hinkende Katze aus dem Sack ließ: Martin Schulz verrät seine konkreten Kanzler-Pläne
Dabei hätte es die Sozis in der Hand und könnten den Karren der euphorisierten Annegret Kramp-…bauer voll gegen die Wand brettern lassen, wenn sie auf eine weitere Koalition verzichten würden. Damit aber ein Zeichen setzten, welch unwürdiges und absurdes Theater sich hinter der Vorstellung von Demokratie in den reichen Industrienationen eigentlich verbirgt
Allerdings ist die Zeit noch nicht reif, denn vor der kommenden Bundestagswahl ließe keine Partei einen Testballon steigen, was ein künftiges Bündnis mit der AfD beträfe, momentan auch die CDU noch nicht, denn – Gut Ding will Weile haben!
Allerdings machte sich jenen Charakterzug eine hauptsächlich von katholischen Christen dominierte Partei bereits vor über 80 Jahren zu eigen, in vollkommener Unkenntnis der sich unmerklich entwickelnden politischen Gegebenheiten und besiegelte deshalb ein verhängnisvolles Zweckbündnis…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.