Bullin angefurzt

Aus dem Artikel geht aber nicht hervor, ob der Knabe dafür seine Sitzwangen freilegte und bei diesem Akt seines gasförmigen Protestes, der Ordnungshüterin seinen nackten Arsch feilbot.
Nicht auszudenken, was passiert wäre, hätte er seine Darmwinde hierbei auch noch mit einem Feuerzeug entzündet.
Dazu die eventuelle Schlagzeile in der BILD: Linksradikaler Chaot mit exhibitionistischer Neigung, griff Polizistin im Laufe einer Amtshandlung mit einem Öko-Flammenwerfer an und verletzte sie schwer!
So handelte es sich nur um: „Beleidigung und Ehrverletzung einer Beamtin durch Flatulenz“.
Klingt richtig gut!
Wahrscheinlich ist selbige juristisch verklausulierte Formulierung aber nicht auf dem Mist vom Gruppenleiter der 32. Polizeieinheit gewachsen.

wg. Interview des Herrn Lindner
Den folgenden Satz verstehe ich nicht ganz, wo lebt jener Traumtänzer überhaupt? Wenn das Abitur aber die Voraussetzung für eine Polizeilaufbahn bleibt, wird die Schließung der Personallücke nicht gelingen.
Kann mich noch erinnern, dass man bereits seit Jahren, anlässlich von Eignungsprüfungen für die hiesige Polizeischule, gänzlich auf schriftliche Tests verzichtet.
Werde in dem Zusammenhang auch nicht auf die Schnittlauchmentalität der Ordnungshüter verweisen und weshalb sie zwingend im Duo auftreten müssen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.