„Berlin direkt“ – wir müssen umdenken!

Bin mir wiedermal nicht sicher, in wieweit man jenen ganz wichtigen 18minütigen Pausenfüller  in irgendeiner Form ernst nehmen sollte. Scheint sich wohl um eine neuerliche Form von Politkabarett zu handeln, welches einem die Tränen in die Augen treibt, allerdings nicht vom Lachen.
Da jeder für seine Feindbilder persönlich gerade stehen muss, lasse ich nichts weiter ab, oder?
Irgendwie berauschte es mich doch etwas, meine damit das Geplapper der Mumien im letzten Viertel der Sendung. Was da urplötzlich noch hochkommt, so kurz vor der Urne, schon bemerkenswert!
Leider habe die Plepse ja vergessen, mit welchen Malaisen man jeden der dort aufgetauchten Schnacker in Verbindung bringen könnte, viel positives lässt sich da nicht zusammenklauben!

An der Front sämtlicher Sondinisten – Im Westen nichts Neues! Stimmt, deren Fressen (©Ronald Pofalla) gleichen sich, hinzukommt ein liebreizendes, politisch äußerst korrektes Geherze und eine beständig trübe Sicht, was die Realität in den hiesigen Landstrichen betrifft…

Im ideenlosen Auge keine Träne,
Sie
hocken an Tischen und fletschen die Zähne:
„Deutschland, wir
kleben aus kruden Vorstellungsfetzen dein Leichentuch,
Wir kleben hinein auch jeden nachhaltig idiotischen Widerspruch
Wir
kleben, wir kleben!
Ein Fluch dem falschen Vaterlande,
Wo nur gedeihen Schmach und Schande,
Wo jede Blume früh geknickt,
Wo Fäulnis und Moder den Wurm erquickt –
Wir
kleben, wir kleben!
  – Das Schiffchen fliegt, der Webstuhl kracht,
Wir
sondieren emsig Tag und Nacht –
Neudeutschland, wir kleben dein Leichentuch,
Wir weben hinein
für ewig den Fluch –
Wir
kleben, wir kleben!“
Sehr frei nach Heinz Heine usw.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.