Thomas Gottschalk könnte mit „Wetten, dass..?“ auf die TV-Bildschirme zurückkehren – das berichtet „Der Spiegel“.

Finde ich geil, endlich mal wieder eine positive Entscheidung auf höchster Ebene des Kanals der Einäugigen.
Jene permanent eingespielte Lobestirade wurde von mir nie verstanden.
Denn auf der einen Seite irren heutige mehrheitlich Zeitgenossen*INNEN usw. sowieso nur ahnungslos und wegschauend durch die Gegend. Weshalb selbige Leute überhaupt über ein binokulares Gesichtsfeld verfügen, weiß der Deibel.
Einer klassischen Freud’schen Fehlleistung entspricht deshalb jene irrwitzige Tatsache, dass die präsentierenden Mediennarren ausgerechnet das rechte Glubschauge zuhalten – worauf sie scheinbar sowieso schon blind sind.
Einmal wurde dafür sogar ein Renommier-Bimbo engagiert...
Verbleibe in der Hoffnung, es folgt für sämtliche Leute eine Neuauflage dieser verblödenden Serie, aber mit der Doppelspitze Gottschalk/Lanz, denn einer allein kann schließlich nicht so unterbelichtet sein, wie es bundesgermanische Wochenden-Unterhaltungs-Serienfuzzi´s flehentlich erwarten.
Alles ließe sich sogar noch bombastisch toppen, wenn sich die beiden Flachfunkschwätzer erwärmten und ihren Freund Bobbele auch noch in diese traute Runde aufnehmen würden. Was soll der denn in nächster Zeit einsam in seiner verwaisten Hütte hocken, da Lilly´s vermeintliche Mentalität von Scheckkartenerotik versiegte…
Für Myriaden hiesiger vollmündiger Fernsehkonsumenten hieße dies zudem, sie könnten dadurch noch viel mehr zigfache Orgasmen erheischen.
– Die Krönung der allerletzten Sendung wäre natürlich ein dreifacher Salto über den Leo 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.