Zwar langsam aber stetig nähert sich die unendliche Geschichte ihrem furios konzeptionslosen Fiasko

Welchen Namen kann man jener unwirschen Kasperle-Puppenbühne eigentlich verpassen? Auch mit sehr viel Phantasie ist momentan keine GroKo erkennbar. Eigentlich war es ja von Anbeginn nur eine zwangsweise Politeheschließung, der außerirdischen Art, die letztlich daraus entstandene demokraturische Chimäre, erhielt zur Beruhigung der Untertanen, dann lediglich diese Bezeichnung. Möglicherweise handelt es sich lediglich um eine Frage der Definition, was unsereins darunter eigentlich verstehen soll. Dass muss doch aber irgendwann mal kundgetan werden! Schließlich kann man ja an allem Zweifeln, aber irgendetwas muss doch Bestand haben, wenigstens ein Quäntchen! Damit man für sich persönlich wenigstens eine Ahnung basteln kann, wo der Hase eigentlich gerade mal wieder hin hoppeln soll. Nun sind die politischen Aussagen der AfD absolut nicht mein Ding, ihnen kann man aber eine gewisse Geradlinigkeit, betreffs ihrer Ansichten und Handlungsweisen, nicht absprechen. Dies ist nämlich das Kreuz (momentan noch ohne ersichtlichen Haken) bei deren recht´ nationalen Bewegung...
Auf die noch vorhanden Mehrheitsbeschaffer und das dunkelrote Sortiment will ich nicht weiter eingehen, denn die sind keinen Deut besser als die abmagernde Hinterlassenschaft jener Volksparteienlandschaft, aus nostalgischen Zeiten der Restauration von Bundesgermanien…
Aha, Seehofer stellt sich hinter Maaßen!
Schon irgendwann registriert, wenn es heißt, irgendwer stellt sich nicht schützend vor jemand, sondern dahinter, was anschließend passiert? Bei solch schützenswertem Delinquent ist von vornherein klar, er wird gegangen! Die Episode ist auch mit einem anderen Vorteil behaftet. Seehofer, ein Kerl wie ein Bär! Mutierte nach seiner Ansage allerdings sofort zu einem Himbeer, hinter Maaßen positioniert, kann er sich nämlich sofort abducken, wenn etwas schief läuft. Komme retour zur nicht enden wollenden Sommersschmierenkomödie, auf der Bühne des Volkspalaverhauses – wer verkörpert da eigentlich welche entsprechende Rolle, in dem vermeintlichen Kaspertheater? Mit Seppel, dem Krokodil, der Großmutter und dem allgegenwärtigen Ungeist aus der Flasche, lässt sich das unsägliche Quartett jener kopflosen Politmimen und ihrer emsigen Claqueure, wirklich nicht beschreiben.
Hier lasse ich noch etwas ab, muss aber dazu ergänzend einschieben, jeder ist für seine persönlichen Feindbilder selbst verantwortlich, denn was jetzt noch kommt, ist meine private Meinung und dient nicht zu Propagandazwecken!
Finde es nämlich seit langer Zeit bereits zum Piepen, wenn ich mir so die Massen an Komikern*INNEN usw. anschaue, mit denen ich zwar im gleichen Boot hocke, wobei mir dort aber die demokraturische Aufgabe eines Ruderknechtes zugedacht ist, dabei immer wieder feststellen muss, in sämtlichen Lebenslagen diesen Witzbolden*INNEN usw. hilflos ausgeliefert zu sein. Schließlich tagtäglich auf´s neue verinnerliche, dass man überhaupt keinen Einfluss mehr darauf haben kann, wohin man infolgedessen eigentlich abdriftet.
Da hocken Leute an den Schalthebeln der Macht in Wirtschaft und Politik, im speziellen Fall, Schlapphut Dr. Maaßen. Seines Zeichens: Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, einer ganz wichtigen Institution, die UNSERE pseudo-hedonistische Freiheit garantieren sollte, als eherner Schutzschirm gegen Bösewichte von innen und außen. Wenn ich mir vorstelle, welche Mentalität ihm innewohnt als Galionsfigur, und vielleicht kurz dem Gedanken anhänge: wie der Herre, so´s Gescherre! Bin deshalb ich richtig froh, weil man schlussendlich bei solchen Beschützern, wirklich keine Feinde aus allen möglichen Richtungen noch zusätzlich fürchten muss!
Glück hat das unsäglich plappernde Schefffchen auch, übers Wochenende erhielt er entsprechende Zeit, sich an seinen hochdotierten Abgang als unverstandenes Bauernopfer zu gewöhnen, wobei alle Beteiligten ihr zerknittertes Gesicht wahren können. Sein oberster Chef, beschädigte lediglich im kleinen Rahmen die anstehende CSU-Wahlmalaise, Nahles kann hoch jauchzend triumphieren, wie toll sie einmal mehr war, und Frau Kanzler brauchte nichts auszusitzen… 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.