Sturm im Wasserglas der CDU-“Erneuerung“

Aber nicht doch, der Ausgang dieser Wahl ist wirklich kein Misstrauensvotum gegen das Merkel gewesen!
Allerdings wollen politische Kaffeesatzleser bereits erkannt haben, dass UNSERER Frau Kanzler jetzt auch in der eigenen Fraktion ein Sturm entgegen bläst. Dabei windet es schon seit Monaten!
Um ihr im Vorfeld bereits stützend entgegenzukommen, steht die Fraktion ganz fest hinter Angela Merkel, frei nach Ralph Brinkhaus, ihrem neuerlichen Handlanger.
Fakt ist aber trotzdem, Doña Quixota von der Uckermark, verlor ihren wichtigsten Knappen, den treu ergebenen Sancho Panzer, vulgo Don Kauder.
Wenn man mich fragen sollte, ich bin richtig traurig darüber, denn der Volker hatte es fast immer drauf, sich mit ganz wichtiger Mine der ellenlangen Dampfplauderei hinzugeben, fand deshalb immer wieder, sein Markenzeichen war doch: viel reden und dabei nichts sagen.
Eigentlich schade, dass ich auf seine Pausenfüllerei nun verzichten muss.
Wer ist der neue Mann überhaupt?
Eine Art Phönix aus den hinteren Bankreihen des Plenarsaales?
Öfters tauchte er ja in Muttis Nähe auf, erinnere mich zwar an seine fleischfarbene Badekappe und die vordere Zahnlücke, könnte ansonsten aber nichts darüber ablassen, in welcher Erscheinungsform er mir dabei haften geblieben sein sollte.
Egal wie er sich nun verkauft, irgendwie hat er doch etwas von einem Brutus…
Nee, nee, dies wäre zu haarig, mehr so in Richtung netter Küster, der nebenher begann, dass Ende der Ära Merkel einzuläuten!
Da kann er demnächst auf eine Menge Mitstreiter zählen.
Mal sehen, vielleicht verzichtet Mutti ja darauf, ihren zunehmenden Starrsinn weiter zu kultivieren und sie entschließt sich doch, ihre unsägliche Fingerfotze endlich mal anderweitig einzusetzen, mit den fast schon verkrampften Greiforgane allen einen doppelten Effenberg vorführt und gleichzeitig aber auch die Vertrauensfrage stellt…
Einfach nur so, weil das Ende der Fahnenstange erreicht wurde, denn lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
Wobei sich nichts zum Positiven wenden wird, da es in den letzten gefühlten hundert Jahren, seit Birne, über den kurzen Hannoveraner und der jetzigen Frau Kanzler, alles rasant bergab lief. In der Gesamtheit wird sich absolut nichts ändern, dafür werden die vorhandenen Seilschaften aller politischen Kleingartenvereine schon sorgen, in Einheit mit den vorbei preschenden rechten Bewegungen.
Und was will UNS-Ralf dagegensetzen?
Sein scheintotes Mantra etwa: #Mut, Vertrauen, Zuversicht, na denne: Prost Mahlzeit!
Nach dem Erwachen, wird niemand so ville fressen können, wie er anschließen kotzen will…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.