Eine Wunderwaffe gewisser deutscher Hausfrauen in den 50ern: Die HM/KA1 von Bosch

Letztens zappte ich in das Ergebnisgelaber der „Stiftung Warentest“, es ging um Küchenmaschinen, Preislage: unter hundert, bis an die 600 EU.
Mir war bekannt, dass auch „moderne“ Küchenmaschinen im Arbeitsmodus, was die Lautstärke angeht, ohne weiteres mit einem T34 konkurrieren können. Da hat sich nichts geändert, zumindest was die Küchengerätschaften betrifft…
Heute pfriemte ich mir eine Möhre aus den 50er Jahren wieder zurecht. Alle Innereien noch bestens erhalten – deutsche Wertarbeit – bis auf die Zugentlastung an der Maschine zum Kabel, die ist in Auflösung begriffen, sicher Made in GDR.
Beim neuerlichen Probelauf, ohne Last, schnurrte sie wie eine Hummel während des Rückenfluges.
Morgen geht es dann richtig los, bin mal gespannt, was die entsprechenden Dichtungen meinen.
Hier gibt es noch Ersatzteile für diese Steinzeitprodukte: J.Kinseher

3 Gedanken zu „Eine Wunderwaffe gewisser deutscher Hausfrauen in den 50ern: Die HM/KA1 von Bosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.