Archiv der Kategorie: ALLGEMEINES

Pille-Palle u.a.

“Was sind denn eure Ideen?” eine äußerst dusselige Frage von dem Abgebrochenen

Laschet verteidigt “Brücken-Lockdown, nach beiden verblichenen Tagen ist alles beim Alten geblieben, lediglich weitere stinkenden Worthülsen kamen hinzu!
In sämtlichen Artikeln findet man noch mehr heilloses Geplapper von anderen Wichtigtuern! Oftmals wurden zum verbalen Dünnschiss Konterfeis jener ganz wichtigen Eksperten abgelichtet, schaut Euch deren kaputte und teilweise vollkommen ausgebrannten Antlitze ruhig länger an! Dann könnte manchem vielleicht klar werden, was eigentlich von diesen Figuren noch zu erwarten ist…
Nun sollte aber wirklich niemand glauben, dass von denjenigen, welche nun schon länger in ihren Startlöchern trappeln, in der Zukunft folgenschwere Veränderungen, zum wirklichen Wohle der bisherig zufriedenen fetten Sklaven, eintreten werden. Nachhaltig, im fest zementierten neolibera­len Wirtschaftschaos, wird auch die nette, chlorophyllmarxistische Annalena (Auch dies ist kein Name, sondern eine Diagnose, allerdings von der anderen Seite!) , absolut nichts nichts ändern können!
Leider fliegen jene, von mir willkürlich ausgesuchten Beiträge, nach kurzer Zeit ja immer wieder aus dem Netz, der folgende betrifft die Frau Kanzler!
Corona-Krisenkonferenz der Regierungschefs mit Merkel am Montag steht auf der Kippe
STAND: 09.04.2021, 6:34 Uhr
Wenn ich mir nur kurz vorstelle, wie für die demnächst anstehende Corona-Masturbationsper­formance, welche plötzlich als Krisenkonferenz firmiert und nicht mehr irreführend als Gipfel angepriesen wird, hinter den Kulissen demokraturisch erpresst, gekungelt, herumgeschrien, gepennt und sonst was für schräge Auseinandersetzungen stattfinden, damit zum Schluss ein nichtssagend konstruktives Kommuniqué der halbseidenen Art präsentiert werden kann. Jenes Statement wird allerdings nicht als weichgespültes demokratisches Ermächtigungsgesetz, in die Annalen eingehen!
Müssen wir uns natürlich keinen Kopf machen, denn von den verbliebenen Fragmenten des ehe­maligen bundesgermanischen Föderalismusgedankens, ist seit der Eingemeindung von Neufünfland, sowieso nicht mehr viel übriggeblieben…
Debatten um bundeseinheitliche Corona-Regeln
Dreyer: Absage von Bund-Länder-Konferenz ist “folgerichtig”
STAND: 9.4.2021, 15:58 Uhr
Weiß nicht warum, aber bei Genossin Malu fällt mir recht selten etwas ein, denn für mich ist sie immer nur recht schemenhaft… Weiterlesen

Von der Leyen muss bei Erdoğan im Abseits sitzen

Da wurde sie aber gekonnt abgestraft!*
Was war überhaupt ihre Intension, weshalb sie dort ungefragt aufschlug? Gut, sie konnte einen Teil ihrer trilingualen Masche präsentieren. Fand ich aber gegenüber des türkischen Präsidenten´ doch etwas respektlos, als Deutsche dort unten Englisch zu parlieren. Wird mittlerweile auch im Türkenland angekommen sein, dass sie drei Sprachen perfekt beherrscht, allerdings auch die Tatsache ihrer ausufernden Redereien, in denen sie oftmals nicht viel sachbezogene Dinge sagt. Ebenso lassen dabei ihre körperlichen Ausdrucksformen sehr zu wünschen übrig, hinzukommen auch noch jene schulmeisterhaften Attitüden. Nicht nur mir kommt es manchmal auch noch so vor, dass sie die Inhalte der Texte ihrer Redenschreiber gar nicht bis ins letzte Detail checkt…
Der Umgang mit Frau EU-Kommissionschef Ursula von der Leyen beim Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan in Ankara schlägt mehr und schnellere Wellen als bei UNSERER geliebten Corona-Pandemie.
Von der Leyen musste während der Gespräche abseits auf einem Sofa Platz nehmen, während EU-Ratspräsident Charles Michel einen Sessel neben Erdoğan bekam.
Finde aber, Erdoğan Effendi hat sich doch wacker gehalten, sogar Gentlemanlike! Bei meiner Wertschätzung, jener seltsamen Quotenfrau gegenüber, hätte ich sie dort irgendwo stehen lassen, oder eine gepolsterte Fußbank angeboten…
Als arg gebranntes Kind, höre ich hier auf, mich weiter über gewisse Damen in der Politik auszulassen, gebe deshalb weiter an Kinky Friedman…
Allerdings ist es politisch nicht korrekt seinen Text ausgerechnet auf Frau EU-Kommissionschef Uschi zu münzen! Wenn Sie verstehen sollten, was ich meine!

Weiterlesen

Neue Form des Freiwilligen Wehrdienstes geht an den Start

Für jene bombastische Idee bekommt Gretel Krampf-Karrenbauer von mir 20 Muttipunkte!
Nur drei Monate Grundausbildung, dies hat doch etwas. Zumindest lernt man in den paar Wochen den Umgang mit der Knarre und dafür gibt es monatlich auch noch 1400 Euronen! Nach einem viertel Jahr können ja alle Leute Tschüss sagen, die sich aber nicht so fest an die Bundeswehr binden wollen. Gut, da muss man zwar etwas herum tricksen, aber wo ein Wille ist, da findet sich auch ein Loch, durch das man letztlich verschwinden kann. Hier im Westen ging dies ja, da waren wir hinter dem Zaun immer vollends angeschissen.
Mir fällt noch etwas ein, was man in den paar Wochen dort lernen kann, bekommt man auf keinen Fall in einer Wehrsportgruppe gelehrt...
Habe es nie gerafft, was Leute so bewegt, freiwillig in eine Uniform zu krauchen. Zum Überleben gibt es im reichen Europa doch wirklich andere Perspektiven!
Wenn ich an meine Truppenzeit, 1967/68, denke, da war es noch etwas anderes unter dem zoffjetzonalen Ulbrichtregime. Diese Bereitschaftsbullenära gestaltete sich nochmals wie jene, die ich schon langsam unter Ulk verbucht hatte meine Grundschulzeit. Damals versuchten auch massenhaft Idioten, Dummköpfe und Sadisten uns zu verbiegen!
War und wird heute bei der Bundeswehr nicht viel anders sein, dies hat einen ganz simplen Grund!
Wenn das entsprechende Stichwort zur identischen Schilderung fiel, spielte sich öfters zwischen der Mutter meiner Schwester, einem chronisch untervögelten stalinistischen Flintenweib und der Oma, folgender Disput ab:
„Zur Polizei gehen doch sowieso nur Proletenlümmel, die keine Lust zum Arbeiten haben!“
„Aber Oma! Die Zeiten haben sich doch nun wirklich geändert!“
„Ja, Lanta! Die Zeiten schon, aber nicht die Menschen!“

Norbert Busè, zum 150. Geburtstags von Heinrich Mann

Heinrich Mann – Der unbekannte Rebell – bis 27.03.2022 sehbar
Den Namen das Filmers muss ich mir merken, will nichts mehr von ihm vernehmen.
Solch eine Verschwendung von Zeit ins unendliche! Was hätte man in die dreiviertel Stunde alles hineinpacken können, was macht er, montiert Geplapper hinein, zusätzlich ganz spezielle Schnacker, ausgerechnet Frollein Roth und meinen speziellen Freund, den Martin Chulz. Ihm traue ich ja sogar noch zu, dass er den Untertan kannte, möglicherweise sogar mal quer las, aber nichts verstanden hat. Schon gar nicht Schlussfolgerungen daraus zog.
Was heutzutage irgendwelche großen Welterklärer so ablassen, wenn sie versuchen hinter das Leben von Bohemien zu steigen. Zu deren Lebensgefühl Wein, Weib und Gesang zwingend dazu hören. Chulz umschreibt es mit dem wahrgenommenen Geist von Freiheit, von Liebe, von gutem Essen usw. Schon lustig, wenn spießige Zeitgenossen über Menschen reden (O-Ton. Martin Chulz zu Diederich Heßling!), die in der Lage sind, im Überschwang ihrer unbändigen Lebenslust, den vorhandenen, sehr breit gefächerten Gefühlswallungen, freien Lauf zulassen.
Weiterlesen

FRAU KANZLER ÜBERNIMMT DIE VERANTWORTUNG ?!?

Es wird mir keiner glauben, aber ich bin stolz auf DIESE HELDIN und 80 Millionen Bundesgermanen*INNEN usw. bestimmt ebenso.
Stimmt gar nicht, denn dabei handelt es sich lediglich um einen vorgezogenen Aprilscherz, denn eigentlich könnte ich vor Wut fast platzen!
Also Frau Kanzler übernimmt die Verantwortung für einen Fehler, den sie ganz allein verbockt hat Wobei man bei jenem hardcore Missgriff, absolut nicht von einem Fehler sprechen kann! Bei Diktatoren ist es etwas anderes, die können sich solche abartigen Griffe in den Lokus leisten, da gehören solche Inkorrektheiten, schließlich zu ihrem täglichen Leben. Dabei hat sich Mutti doch fast 16 Jahre lang, permanent als hypermoralische Institution, als etwas, von der Preislage einer Jeanne dArc, als DIE absolute Demokratiehüterin des westlichen Abendlandes verkauft!
Dem Mädchen, vom Lorbass aus Oggersheim, muss man folgende Tatsachen ganz hoch anrechnen, dass sie die Politmentalität ihres Mentors, bislang immer formvollendet kultivierte. Mit jener Art der bestmöglichen Aussitzerei spekulierte Marjellchen permanent darauf, dass sich jegliche Probleme mehr oder weniger von selbst regelt lassen und irgendwann in Vergessenheit gerät, um was es ursprünglich eigentlich ging. Letztlich alles doch beim beim Alten belassen wird, verbunden mit der wagen Hoffnung, irgendwie wird sich, wie in einem Ammenmärchen, daraus doch eine neuerliche Qualität entwickeln, welche man mehr oder weniger zurecht fummeln kann.
Dabei ist es ihr wirklich gelungen, dass nebenher der Leitgedanken vom hiesigen Föderalismus vollkommen im Arsch ging und ein Scherbenhaufen entstand, der jene bornierte Gesinnung von SED-Galanen unter Honeckers Führung, in deren Bezirks-Kleinstaaten, nun heutzutage sogar weit übertrifft!
Weiterlesen

Karl-Heinz Rummenigge verteidigt Partnerschaft des FC Bayern mit Katar

Das walte Hugo!
Dies sollten ihm die zwei Rolex-Zeiteisen schon Wert sein!
Finde allerdings, sein Arabischer Freund zeigte sich ganz schön knauserig, denn beide Chronometer kamen wahrscheinlich von einen Schnäppchentisch, da sie lediglich schlappe 100 000 Euronen kosteten. Auf der anderen Seite schien dem Katarer aber klar zu sein, den bajuwarischen Typen kannst du schon mit einem kargen Bakschisch betören…
Freundlicherweise tat der bundesgermanische Zoll noch das Seinige und verhängte einen entsprechenden Aufschlag. Plötzlich konnte Kalle sogar damit kokettieren, dass beide Zeitmesser nun einen Wert von runden 350 000 Tacken besaßen, einschließlich zusätzlicher Vorstrafe und der Herr ward wochenlang in den Medien präsent, möglicherweise hatte er alles so gedeichselt…
Fand noch einen Artikel über jene Subjekte, die mit ihren Zeitmessern scheinbar auf einen gewissen Wohlstand verweisen, da sie es als Emporkömmlinge zu etwas gebracht haben.
Allerdings vermisste ich einen Hinweise auf die Berliner Staatssekretärin Sawsan Rolex Chebli, welche 1978, als zwölftes von dreizehn Kindern, geboren wurde. Ganz entfernt hat auch sie etwas mit Fußball zu tun!
Sorgten ihre Eltern doch für eine gemischt familiäre Kickermannnschaft, nebst zwei Ersatzspielern…

Julia Ruhs (!) Schwerpunkt: Gendern – sinnvoll oder kontraproduktiv?

Las gerade den restlichen TAGESSPITZEL vom vergangenen Sonntag und beschäftigte mich gerade mit einem recht merkwürdigen Artikel (Dort wurde auch bis zum Kotzen gegendert.) von zwei Assistant Professoren Tanten aus Nederland.
Fuhr gleichzeitig den Monitor hoch, um dann vom USB-Stick Mucke zuhören, dabei gewahrte ich den Rest eines Monologes im unsäglichen Mittagsmagazin, eine sehr junge und attraktive Blondine ließ ihn ab. Endlich mal eine Frau mit dieser Haarfarbe, die keine dummes Zeug plapperte, wie von den Ekspertinnen, die ich sonst ewig aus der Glotze vernehmen kann, nenne aber keine Namen!
Als dann die Leiterin der Dudenredaktion, Kathrin KunkelminusRazum auftauchte, deren Salbadern ich nur wenige Sekunden ertragen konnte, wurde in Richtung AC/DC weiter gezappt. Weiterlesen

„Rassistische Gründe“ statt „Rasse“ ins Grundgesetz

Verfassungs-Änderung
Irgendwie handelt es sich ja nur um den Beleg, wie schnell mit einigen Tastendrücken im GG herumgewerkelt werden kann. Was perspektivisch belegt, dass es ohne weiteres möglich ist, sie letztlich ganz billig außer Kraft zusetzen, hat ja auch Tradition…
Wenn es keine Rassen mehr gibt, muss doch nun auch definiert werden, was unter dem Begriff eigentlich zu verstehen ist oder war.
Schließlich bezog er sich im Artikel 3 des GG´s, nicht auf Karnickel.
Welche Gründe lassen sich denn nun noch anführen?
Was für politisch korrekte Kapriolen kommen jetzt zur Anwendung?
Wahrscheinlich wird es dann so ausgedrückt: Alle Aktionen, welche gegen das R*-Wort verstoßen, werden als rassistisch geahndet!

*Wer N sagt, darf auch R sagen!

Gestern eine Masturbationsperformance und morgen wieder etwas ähnliches

Bekam irgendwann einen heutigen Hinweis zu TAGESSPITZEL-online, die Printausgabe war schon nicht prickelnd aber im Netz wurde alles noch getoppt. Da ging es u.a., um eine Betrachtung der Berliner Verwaltungen und der Preisgabe ihrer Leistungsfähigkeit. Irgendjemand meinte, nun stände das Bundeshauptdorf auf Platz 1 in der Republik, was deren Unfähigkeit in den Ämtern anginge. Leute, bitte etwas mehr positiv thinking! Immerhin ist die 1 noch wesentlich besser als eine 0, mit der man lediglich einen totalen Stillstand beschönigen könnte. Wobei ein hilfloses auf der Stelle tapsen, jener Angelegenheit wahrscheinlich wesentlich näher käme, einschließlich des ganz wichtigen Corona-Improvisationsgehabe in Regierungskreisen…
Dazu ließ Mutti etwas ab, was ihren sonstigen Berufsoptimismus doch etwas schmälert: “Die Botschaft vorsichtiger Lockerungen hat zu Öffnungsdiskussionsorgien geführt“
Das klingt ja etwas in Richtung von Exzessen einer bestimmten Herangehensweise. Bei der neunstündigen Zusammenkunft, handelte es sich dann wohl doch um eine wenig erregende Politswinger-Fete, die wiederholt in einer Luftnummer endete, wo aber niemand zu einem Orgasmus kam. Trotzdem viel weiteres Geplapper herauskam, welches lediglich aus vergangenen Gipfel-Protokollen stammen musste, allerdings wieder nur etwas modifiziert. Weiterlesen