Archiv der Kategorie: ALLGEMEINES

Pille-Palle u.a.

Eine seltsame Geschichte – Wie ich zu den Feuerwehr-Boots kam!

Fand einen angefangenen Schrieb, den ich heute beenden möchte, weil mich dieser Corona-Scheiß wirklich maßlos ankotzt, deshalb mal etwas anderes!
Mitte der 80er des letzten Jahrhunderts hatte ich, bei Hannover, eine recht große Wohnung renoviert. Neue Elektrik, alles Tapezieren und streichen, zwei Bäder gefliest und die Risse in der Bodenplatte des Bungalow beseitigt, weil dort ewig Massen an Ameisen auftauchten…
Nach Verlegung von Auslegeware wurden in sämtlichen Zimmern neue Scheuerleisten angebracht, dazu brauchte ich eine vernünftige Gehrungssäge.
Meine Auftraggeber meinten, sie würden eine kaufen und mir dann schenken, abends waren sie dann doch sehr leicht pikiert über den Preis.
Es existieren ja Zeitgenossen, die haben mit ihrer vielen Kohle jegliches Verhältnis zur Realität verloren!
Das Teil „kostete“ fast 300 DM! Weiterlesen

Wenn solche Parteifreunde um Laschet Bonaparte herum wuseln, kann der sich beruhigt seinen Albträumen hingeben, weil er keine weiteren Feinde fürchten muss…

Da verhallen nebenher auch die Lobeshymnen vom Berliner Troubadix irgendwo, der Rest wird lediglich als Trauer-Elegie wahrgenommen.
Weiß gar nicht, wie man jenen unsäglichen Bocksgesang eigentlich tiefgründiger definieren könnte?
Nicht nur meine Wenigkeit findet alles mehr zum Quieken, da hat der Bergmannsfilius noch nicht mal seine Generals-Epauletten auf seinem Zwirn, konnte eben sowenig den verwonnenen Sieg genießen und in der Umgebung bereitet man ihn bereits sein Waterloo.
Allerdings hatte Napoleon damals eine grandiose Niederlagen genießen dürfen. Vielleicht schafft es Heinz Laschet ebenso, bin mir sicher, diese würde er gleichermaßen hinbekommen.
Schließlich hat Frau Kanzler dazu bereits lange entsprechende Vorarbeiten geleistet, mit unermesslichen Hilfestellungen, tat es AKK ihrer Scheffin gleich…

Wat issen überhaupt Piltunk?

Hatte eigentlich die Glotze nur anschaltet, weil ich den USB-Stick aktivieren wollte, als die Tagesschau eingeläutet wurde, konnte die Tante los blubbern. Da mich diese ganze Corona-Gülle nicht interessiert und ich nebenbei nähte, waren mir die abseitigen Geräusche recht egal.
Mir fiel plötzlich ein, noch im Programmheft zu blättern, war man aufnehmen könnte. Da tauchte wiedermal ein neues Gesicht vom RKI auf, ein Herr Brockmann, der ließ etwas über Vorhersagen von irgendwelchen Modellen ab, um was es da ging, ließ er uns weiterhin im Dunkeln…
Dann eine Abbildung der Frau Kanzler, natürlich photoshopmäßig aufgehübscht, dass sie eine ganz wichtige Konferenz vorziehen will, wobei sowieso nüscht Besonderes bei herauskommt, außer einem weiteren Lockdown, am Besten bis zum St. Nimmerleinstag – Im Westen nichts Neues!
Seit Tagen bereits, dürfen sich irgendwelche Leutchen über angedachte Schulabschlüsse auslassen. Alles begann mit einer geballten Ladung von nichtssagender muttihafter Dampfplauderei.
Zwar wurden schulische Probleme angekratzt, der Rest entlud sich lediglich in merkwürdigen Selbstdarstellereien der AugurINNEN, aufgeboten wurde sogar eine Renommier-Betroffene aus Sachsen, eine gewisse Henriette Bochmann. Der kann ich nur den Tip geben, in ihrer Verzweiflung, sich sofort einer x-beliebigen parteilichen Jugendorganisation anzuschließen, hat sie bestimmt schon vor Augen…
Dann ging es Schlag auf Schlag, beginnend mit Kultusminister Ernst, Marlis Tepe GEW, Susanna Lin-Klitzing und Susanne Eisenmann aus Baden-Württemberg.
Bin mir wiederholt nicht sicher, ob eine Frage statthaft ist, da auch höhere Bildungsämter nicht so das Ding von den Herren der Schöpfung sind, handelt es sich bei allen aufgeführten Damen etwa um Quotenfrauen… Weiterlesen

Deutschlandradio „kultur“, Denkfabrik: „Die Suche nach dem Wir“- Was hält unsere Gesellschaft zusammen?

Mehr Gemeinsinn, mehr Gemeinschaft?!?
Gäste:
– Muhterem Aras, Präsidentin des Landestages von Baden-Württemberg – und
– Prof. Dr. Klaus Boehnke, Professor für Sozialwissenschaftliche Methodenlehre an der Jacobs University Bremen
Moderation: Vladimir Balzer
Ein drittes Mal wird es nicht mehr geben, dass ich mir etwas aus der sog. Denkfabrik einziehe.
Jene Dampfplaudereien entsprechen genau dem Niveau dieser Dudelfunkstation, in der es bereits längere Zeit keine Nachrichten mehr gibt, sondern nur noch das DLF Feuilleton im Radio Finde es ganz schön vermessen, diesen überhandnehmenden Cocktail-Small-Talk auch noch als Denkfabrik zu bezeichnen…
Wie der Herre – so’s Gescherre, Vlado Balzer scheint nicht der richtige Mann an dem Mikro zu sein, denn als Diskussionsleiter muss er in der Lage sein, die Teilnehmer entsprechend zu reglementieren, weil der Hörer eine faire Diskussionskultur als unabdingbar hält, wenn ein eigentlich interessantes Thema über den Sender gehen soll. Schon recht nervig, wenn Leute, welche sich gern reden hören, in solchen Runden hocken… Weiterlesen

Politologe sieht in Sturm auf Kapitol den Beginn “extremistischer Bewegung”

Finde es immer recht merkwürdig, wenn versuchte Aufmacher sich hinter solchen Reklamescheiß verbergen. Deshalb ziehe ich diesen Mist auch nicht mehr ein!
Laufend werden dergleichen reißerisch anmutenden Sensationsmeldung angekündigt, mit dem Hinweis, sie stammen quasi von irgendwelchen Staren des Londoner King’s College für „International Centre for the Study of Radicalisation“. Oftmals kam es mir bereits so vor, dass es sich bei dem Verein, lediglich um eine Briefkastenfirma handelt!
Dr. Professor Peter R. Neumann, soll dort sogar als oberstes Schefffchen residieren.
Weiterlesen

Verschwundenes Berlin – 30 legendäre Orte

30 Favoriten
Dachte heute an einen Fernsehabend, wegen eines Hinweises gings zum rbb. Sie schienen interessantes Gedöns herausgesucht zuhaben, Nach einer viertel Stunde glotzen, war Sense. Was ewig unter Prominenten angepriesen wird, da kann mir ewig nur das Kotzen ankommen! Nähte deshalb weiter, schaltete schließlich ganz ab, da dieses ewig zusätzliche Geschwätz, dessen Niveau mir mächtig auf den Sack ging.
Ein unterhaltsamer Spaziergang durch die Stadt wie sie einmal war. Von der Goldbroiler-Bar am Alex zum Aschinger am Zoo, vom Kulturpark Plänterwald zu den legendären Bühnen am Hur-Fürstendamm. Prominente wie Jaecki Schwarz, Julia Hartmann, Winfried Glatzeder, Ilja Richter und Julia Biedermann erinnern sich.
Im Plänterwald war ich natürlich auch öfters.Unser Rudel traf sich dann jedes Mal am Eierhäuschen, zum nachmittäglichen Vorglühen. Recht bezecht wurde anschließen der Park besucht, habe niemals etwas anderes getan, als zu rutschen. Wenn ich mich richtig erinnere, musste man irgendeinen Pfand dort lassen, dafür erhielt man einen geknüpften Sisal-Fußabtreter und entsprechende Marken, für 15 oder 20 Pfennige. Dann die Treppen rauf und runter sausen…
Wieder etwas in Form gekommen, gings dann ins Rübezahl oder nach Neu Helgoland.
Später hing ich dann doch wieder vor der Verblödungslaterne, wegen: Eric Clapton: Leben mit dem Blues
Lag zwei Stunden davor, ohne einzupennen!
Zur Machart dieser Doku, gibt es nichts zu meckern, da stimmte alles!
– Der Streifen ist verfügbar vom 08/01/2021 bis 06/02/2021
Nächste Ausstrahlung am Samstag, 16. Januar um 05:20
Im Abspann fand sein Freund B. B. noch die entsprechenden Worte!
Eric Clapton: 10 Fakten über Slowhand, die Sie kennen müssen
PS.
Ein alter Kumpel, als Brexit-Kanake großer Clapton-Fan, lieh mir gerade letzte Wochen das Viereralbum: Crossroads, versehen mit einem kleinen aber interessanten Booklet. Weiß gar nicht mehr, wie viele CD´s ich vom Schefff besitze, sicher über 20 Stück, dazu fast die gleiche Anzahl von Vinylscheiben, welche Jahrzehnt nicht mehr aufgelegt wurden…

Wie wir bereits in den 1980ern ein kleines „ÖKO-Feuerwerk“ kreierten

Alles geschah an einem kühlen Herbsttag, anlässlich eines Hoffestes in +berg. In einer Parterrewohnung standen Boxen auf der Fensterbank und an den Oberlichtern ward ein Stroboskope angebracht, welches schräg in Richtung des gegenüberliegenden Daches blitzte. Entsprechend der wummernden Bassklänge von Hip-Hop, Heavy-Metal und Hardcore Punk stellte ein Typ ewig das Stakkato am Strobo entsprechen ein.
Im Rund alle in THC-Laune, kam mir die Idee, mit meinem Pustefix einige Seifenblasen in Richtung der zuckenden Lichtstrahlen zu pusten. Da kam von der Fensterseite ein Ruf, „stop mal kurz, ich komme mit einem entsprechenden Equipment gleich raus!“ Unser Mann erschien mit einer Kabeltrommel und dem Haarföhn seiner Freundin. Der Trockner auf die unterste Wärmestufe eingestellt blies dann wesentlich bessere Blasen, die wie Sektkorken nach oben aufstiegen. Durch die Kühle der Nacht sich auch recht lange hielten. Der Teufel wollte es, plötzlich tauchten weitere Pustefixe auf…
Um die Oberflächenspannung der Blasen noch etwas zu erhöhen, sollte vorher in den vollständigen Inhalt eine winzige Messerspitze Puderzucker rein gequirlt werden.
Bevor sich der Inhalt meines kleinen Behältnis dem Ende zuneigte, führte ich noch eine andere Variante vor und pustete Zigarettenrauch in den Ring rein und kreierte einzelne und etwas größere Blasen. Wenn die dann platzten, gab es in den Lichtblitzen phantastische Rauchgebilde.
Erinnere mich, auch in dieser Nacht tauchte prompt, eine dieser chronisch untervögelten gluckenhaften Muttertiere auf, die flehentlich appellierte, wegen der Kinder, jene speziellen Vorführung sofort zu beenden…

Ähnliches widerfuhr mir auch ewig, wenn ich anfing, mit Modamin Feuer zu spucken.
Was einen harmlosen physikalischen Effekt beinhaltet, nämlich Staubexplosionen!
Man fängt damit an, einen gehäuften Esslöffel von der Speisestärke in den Mund zunehmen und spuckt den Inhalt dann voll Power in eine Gartenfackel. Dazu wird das brennende Teil, schräg nach oben gehalten!
Nach mehreren Vorführung en hinterher das Mundwerk mit Wasser ausspülen!
Dabei fällt mir eine Vorstellung ein, die auf einer Bühne, anlässlich eine Rocker-Fete in Moabit abging. Kumpels machten dort Musik und in der ersten Pause begann ich, zur Gaudi der Anwesenden, mit meiner Präsentation. Keiner der Biker-Helden wollte es mir gleich tun. Mutig begannen Halbwüchsige mit dem Spaß, erst als mehrere Frauen sich auch damit vegnügten, enterte der erste Typ die Bühne…

– Es existiert ein Hobbythek-Buch von Jean Pütz, da geht es auch um Seifenblasen! Weiterlesen

Virus, das oder der u.ä.

Beginne mit etwas Allgemeinwissen zu den Covid-19-Flippies, welches ich aus dem Netz fischte…
DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie
Adhoc präsentieren sich Apotheker mit einem Faktencheck: SARS-CoV-2vs.
Weiterhin fand ich eine ellenlange Reklameseite von C A S A D A H E A L T H C A R E
Irgendwann tauchen dort die folgenden Sätze auf: Premium Nano Maske – Filtereffizienz höher als FFP2 Standard!
Die Nano-PTFE-Membran besitzt einen Porendurchmesser von 100-200nm, die es kleinsten Fremdkörpern nahezu unmöglich macht, den Filter zu durchdringen. Die physikalische Filterung ist sehr beständig, wodurch die Maske über einen langen Zeitraum getragen werden kann.
Die Heimatseite ist ja hübsch gestaltet, muss aber etwas zum Porendurchmesser von 100-200 nm ablassen und setze ihn ins Verhältnis zur Größe der nett anzuschauenden Covid-19-Kullern von 60-140 nm! Will aber nicht weiter zur Maßeinheit Stellung nehmen. Für Zeitgenossen, welche keine helle Köpfchen besitzen, weil sie in der Schule nicht am Fenster saßen, andere wiederum ihre Rübe wahrscheinlich nur deshalb tragen, damit es in den Hals nicht rein regnet oder jene Leutchen, die möglicherweise noch mit ganz anderen Gründen für den Besitz ihres Schädels aufwarten könnten, gebe ich versuchsweise ein vielleicht nachvollziehbares Beispiel. In einem Türrahmen von 2 Meter Höhe mal nachzumessen, wie bequem ein Gegenstand von 1 Meter 40 dort durchpassen würde…
Unsereins ist nebenher noch vollends angeschissen, wegen des haarigen Kanten´s im Gesicht. Weiterlesen

Legalisierung von Cannabis: Der Druck auf Deutschland steigt

Warum eigentlich?
Um endlich die Freigabe zu erreichen, damit unbedarft-ängstliche Zeitgenossen mal ein anderes Feeling haben können, als sich ewig mit staatlich sanktionierten Volksdrogen die Kante zugeben, bevor sie vielleicht durch Covid-19, ihre Sitzwangen zukneifen…
Was soll überhaupt dieser gedruckte GMX-Schwachsinn?
Ob heutzutage wirklich noch Haschdeppen umherirren, die sich hinsichtlich einiger Brösel Harz oder etwas Gras eine Birne machen würden, wegen irgendwelcher §§?
Im Artikel folgt der Hinweis zum CSU-Drogenblondchen, vom Mai, in dem wiederum steckt einer von Miriam Zöllich, der bereits etwas älter ist. In allen Schriebsen ging es um weiche THC-haltige Kost, abgehandelt mit fadenscheinigem Contra und weichgespültem Pro. Plötzlich endet alles mit einer anschließenden Bilderserie, wo es um Christels Mett geht…
Meine bereits mehrjährige THC-Allergie äußert sich nicht ganz so haarig und nach ca. zwei Stunden ist alles vorüber. Probiere immer mal wieder, aber Scheibenkleister, lasse es aber nur wegen meiner noch vorhandenen Eitelkeit sein, da ich keinen Trieb verspüre, mich z.B. in der Philharmonie, wie Horror-Heinz zu präsentieren…

Legalize it – Peter Tosh Weiterlesen