Archiv der Kategorie: Alltäglicher WAHNWITZ

Schwer nachvollziehbare „Gegebenheiten“ nebst entsprechendem Prozedere und deren Auslegungen, welche scheinbar von meteorologischen Einflüssen abhängen. Deshalb akzeptable wertkonservativ und moralische fundierte Spielregeln, einer vorgeblich „demokratischen Gesellschaftsform“, auch von der Judikative nur noch als störend empfunden werden.
Man deshalb bei den drögen Untertanen bereits einen sich schleichend ausbreitenden Gewöhnungsprozess beobachten kann. Welchen jeder, bei periodisch stattfindender kläglichen „Urnengängen“, an entsprechenden Kreuzchen auf dafür vorgesehenen Waschzetteln ablesenn kann. Mit denen, in allen politisch motivierten Kleingartenvereinen, jeweils die extremen Ränder belohnt werden, wovon besonders die rechten Seite zehrt…

Markus Söders Coup soll 1979 wiederholen!

Lasst ihn nur machen, denn er weiß nicht was er tut!
Welch ernst gemeinter Rest-Bundesgermane möchte schon den Häuptling des zänkischen Bergvolkes nördlich der Alpen, in Berlin herumsterzeln sehen? Bei den katholischen Bajuwaren kann ich mir lebhaft vorstellen, dass sie den drögen Lutheraner liebend gern hergeben würden…
Bin mir außerdem sehr sicher, der würde bestimmt das Merkel gekonnt toppen können.
Müsste sich als Kanzlerscheffchen, allerdings noch irgend einen dauerhaften Gimmick einfallen lassen. Denn gegen die weitere Verwendung der unsäglichen Fingerfotze, würde sie bestimmt Einspruch erheben, wegen des Rechtes am Vervielfältigen ihres Werkes!
Da muss halt ein wahres Blunschli her!
Allerdings wäre sein ewiges, doch recht befremdliches Grinsen, welches er unaufhörlich an den Tag legt, wirklich nicht das Gelbe vom Ei!
Soll nicht mein Problem sein, seine Eksperten werden ihm schon untertänigst behilflich sein…
Zum geplanten 1979er Coup, fällt mir noch etwas ein! Worum es dabei geht, ist meiner etwas älteren Epistel zu entnehmen… Weiterlesen

„Was auch immer geschieht: Nie dürft Ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken!“

Dabei hat Kästner´s Postulat, in der gegenwärtigen Ära, seine Bedeutung durch und durch verloren!
Was mittlerweile abgeht, da kann man weiß Gott nicht mehr Kakao heranziehen, noch nicht mal mehr annähernd von einer vergammelten Brühe sprechen, wenn man vorher diesen Schokotrunk zu jenem bildlichen Vergleich heranzog!
Beziehe mich im Moment nur auf die breite Masse bundesgermanischer Untertanen, welche den wochenlangen Hickhack bereits, bis auf wenige Ausnahmen, stoisch ertragen.Wobei viele noch gar nicht bemerkt haben, durch welche gequirlte Scheiße wir schon längere Zeit waten dürfen…
Aller Voraussicht nach, sind mittlerweile auch schon viele Zeitgenossen bereit, unverzagt diesen, momentan noch demokraturisch offerierten Cocktail genüsslich zu schlürfen und zwar gerührt und nicht geschüttelt!
Habe zum Thema etliche Bildchen aus dem GMX-Elektrobriefkasten gefischt und werde sie zeitweise entsprechend kommentieren!
Frage mich aber nebenher, wie kam es plötzlich zu dem exorbitanten Sinneswandel bei Frau Kanzler? Etwa durch gewisse Pilzgerichte, oder ist alles auf eine im Trend liegende Hypnosetherapie zurück­zuführen?
Nun will sie sogar auf der Pisse vom NRW-Präsi Kahn fahren, unter dessen Lockdown-Brücken hindurch. Es sieht aber so aus, als ob sie ihn zwingend von einer Last befreien will, damit der sich in Richtung Kanzleramt fit machen kann, wobei ihm der Franke hinterrücks noch ein Bein stellen möchte.

Im Angesicht beider Auguren, handelt es sich ohnehin nur um die Wahl zwischen Pest und Cho­lera. Welchige Qualität soll dabei herauskommen? Der dicke Oggersheimer posaunte mal aus: Entscheidend ist doch, was hinter herauskommt! Wie ist seine sehr weise Erkenntnis auf die beiden anzuwenden? Weiterlesen

Mehrheit der Deutschen fordert – Mehr Lockdown-Macht für Merkel!

Wenn man mich fragen würde, mir sind keine Doitschen*INNEN bekannt, die auf solche Forderungen bestehen. Auch nicht von jenen Leuten*INNEN der nachfolgenden Generationen mit langsam verkümmernden Migrationswurzeln!
Auf welchen Besoldungslisten findet man eigentlich jene Statistiker? Sind sie sehr nahe bei Frau Kanzler angesiedelt, hängt da der eine oder andere im Maskengeschäft mit drin? Werden vielleicht sehr folgsamen SARS-CoV-2-Jongleuren, für ihre Zahlenspielchen, anschließend sehr gut dotierte Pöstchen irgendwo in Aussicht gestellt?
Hatte für eine längere U-Bahnfahrt vergessen Lesezeug einzustecken, verfolgte deshalb die recht merkwürdig anmutenden Meldungen im „BERLINER FENSTER“.
Im Netz fand ich natürlich nichts dazu, landete aber beim TAGESSPITZEL.
Erinnerte mich an jene Zahlen die dort ebenfalls auftauchten, fand den folgenden Artikel dazu allerdings recht merkwürdig.
In Berlin sind weitere 194 Infektionen mit dem Corona-Virus erkannt worden. Damit liegt die Gesamtzahl der Fälle nun bei 149.231, wie die Senatsgesundheitsverwaltung in ihrem Lagebericht am Montag berichtete. Innerhalb einer Woche wurden 128,8 Ansteckungen je 100.000 Einwohner als Sieben-Tage-Inzidenz registriert.
Seit Beginn der Pandemie sind in Berlin 3086 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. 136.605 Menschen gelten mittlerweile als genesen.
Die Berliner Corona-Ampel zeigt bei der Inzidenz weiter Rot. Beim sogenannten R-Wert ist sie mit 1,0 noch im grünen Bereich. Der R-Wert gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person durchschnittlich ansteckt. 21,2 Prozent der Intensivbetten sind mit Covid-19-Patienten belegt. Die Berliner Ampel zeigt bei diesem steigenden Wert weiter Gelb.
Weiterlesen

Heutiger TAGESSPITZEL: Ich habe Fragen, Frau Merkel

Unser Kolumnist ist mit der Bundeskanzlerin unzufrieden. Es gibt ein paar Dinge, die er von ihr gerne wissen würde.
Eigentlich war Martensteins heutige Kolumne der einzig brauchbare Artikel der ersten Seite. (Allerdings ging es dann durchgängig sehr flach weiter…) Lustig fand ich am Ende die Erinnerung an ein Versprechen der Frau Kanzler. An solchen hohlen Beteuerungen sollte man Politiker wahrlich nicht messen! Verbale Pirouetten mit Notwahrheiten gehören schließlich zum alltäglichen Geschäft eines Volksvertreters! Was soll man eigentlich von einem vermeintlichen Renegaten, ihrer Sorte, denn anders halten? Es gibt Leute, die können gar nicht anders, die schlittern gekonnt durch alle Systeme, denen ist aber auch völlig egal, was sie irgendwann mal gabeln – und sie tat es bereits zum vierten Mal. Meine damit die witzigen Worte, wo es darum geht: Schaden vom Volk abzuwenden oder so ähnlich. Wobei der Herrgott auch immer noch helfen soll! Was mir sowieso immer als meineidiges Anhängsel vorkommt…
Weiterlesen

Zum morgigen christlichen Frühlingswanderfeiertag das Ansprachenfragment des Herrn Bundespräsi und ein Gruß von Coronix

Osterschnack im Jahre des Herrn 2021
Bundespräsident Steinmeier hat die Bürger zu einem gemeinsamen Kraftakt aufgerufen, um die Pandemie zu bewältigen. Er räumte aber auch Fehler ein und sprach von einer “Krise des Vertrauens”. Es brauche verständliche Regeln.
Das Scheffchen räumt gleich mehrere Fehler ein!
Folgt jetzt ein Entschuldigungs-Tsunami Weiterlesen

“Bundes-Mutti” bietet einen Weg zu Astra”l”Zeneca an, garantiert ein zusätzlicher Holzweg…

…ob darauf irgendwann wieder ein „Verzeihungstrip“ ansteht?
War schließlich beruhigt, als ich eine Ablichtung von Maestro Koch sah. Mal kein Eksperte, sondern nur jemand aus der Beraterriege.
Hörte daraufhin nochmals die Wegweisung der Frau Kanzler an. Vertrauen habe ich natürlich gleich NULL bis minus Unendlich, stelle mich aber nächste Woche trotzdem als Proband zur Verfügung, alles verbunden mit der wagen Hoffnung hinterher auch noch einkaufen gehen zu könen. Dann wäre ich natürlich gespannt, welcher Impfstoff sich demnächst als vollendeter Schuss in den Ofen herausstellt und wie viele Milliarden EURONEN dabei in den Sand gesetzt wurden, die aber letztlich bei Aktionären etwas zu deren Gesundung beitrugen.
Im gleichen Moment nahm mir allerdings Frau Spahn den Wind aus den Segeln! Frisch, frei und fröhlich klang ihr Geplapper, allerdings machte mich sofort stutzig, dass man ihr immer noch nicht zugetragen hat, ob nun 24 oder 25 Millionen Menschen*INNEN usw. in bundesgermanischen Gefilden herumkrebsen.
Sehr sicher werden 15 Millionen AZ-Dosen erwartet! Kann sie überhaupt nachvollziehen, was unter Dosen verstanden wird, so ahnungslos ihr Geplapper aus dem Äther klang. Nun heißt es aber, mal schnell das Fingerchen aus dem Popöchen ziehen und mal versuchen, mit Hilfe der Glieder beider Händchen ruckartig nachzuzählen wie viele Döschen da noch fehlen, wenn 24 oder 25 Millionen Leutchen, über 60, auf ihren Schuss lauern… Weiterlesen

Umstrittene Geschäfte des Ehemannes, Vorwürfe gegen Angehörige von Sawsan Chebli

Vorsichtigerweise wird von Angehörigen der Frau Staatssekretär für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales , noch nicht vom Chebli-Clan geplaudert!
Cheblis Mann arbeitete für Berlins Vivantes-Kliniken – als dort Nichten der SPD-Frau tätig wurden. Letztlich mussten sie wegen 100.000 Euro gehen.
Vivantes nennt sich verklärt: Netzwerk für Gesundheit
Vivantes – der Partner für Gesundheit für alle Berlinerinnen und Berliner.
Vivantes ist Deutschlands größter kommunaler Klinikkonzern.
Ist schon eine Sauerei, da werden die Untertanen gemolken wegen ihrer Kassenbeiträge, wo bleibt aber die ganze Kohle?
Was Cheblis Gatterich anstellte, ist mir reichlich schnurz, allerdings schon merkwürdig, da müssen jene riesigen Gesundheitstempel unendlich viel Gewinne auf Kosten der Steuerzahler erwirtschaften, aber…
Sawsan Chebli´s Ehegespons, Nizar Maarouf, hat doch nichts unrechtes getan. Er sorgte sich lediglich um den Erhalt von Arbeitsplätzen in den Kliniken, schließlich ist sonst Pumpe, wenn in den vielen Krankenhäusern tausende von Quadratmetern leer stehen. Zumal die Scheichs ansonsten über eine recht robust Gesundheit verfügen.
Was dies allein für Kohle im Vorfeld gekostet hat, selbige Areale, gleich ganze obere Etagen sicherheitstechnisch aufzurüsten und zusätzlich den entsprechenden Luxus zu präsentieren.
Da bietet sich z. B. ein Blick auf den unauffälligen Hochbunker vom Medical Park Berlin Humboldtmühle an!
Vielleicht ist auch bekannt, dass solch arabischer Ölbaron sich nicht nur mit einer Mätresse begnügt, wenn er auf Reisen geht…
Weiterlesen

W.a.S.: Gesundheitsministerium kaufte Masken für fast acht Euro – pro Stück

Sonderangebot vom Schnäppchentisch x-beliebiger Lobbyisten und immer daran Denken: Keinen Sozialneid aufkommmen lassen!
Leute, das Geld liegt haufenweise auf der Straße, dazu gilt, sich nur mal zu bücken!
Hinzu kommt, dass schließlich jeder die Chance (Hi, hi, hi!) hat, irgendwann an die Koben der Macht zu gelangen. Dafür muss man allerdings früh genug den Finger aus seinem Arsch ziehen. Dies entspricht allerdings einem Lernprozess, deren Grundlagen in der frühkindlichen Phase, vorherbestimmt nur in einem menschenwürdig funktionierenden Elternhaus erlernbar wären!
Kleinwüchsige Muttersöhnchen finden dort die besten Voraussetzungen. Besonders, wenn sie unter den Fittichen einer alleinerziehenden Glucke, noch nicht mal genügend Luft zum Atmen finden.
Sie sich zum Wohlgefallen für Mutti und ihrer unmittelbaren Umgebung entsprechend verbiegen lassen und lediglich funktionieren dürfen in der Zeit als Heranwachsende. Wer nur ganz am Rand etwas empathisches Miteinander erfährt, ist deshalb auch nicht in der Lage, eigene Bedürfnisse zu entwickeln, die im Weiteren der Gemeinschaft dienen könnten…
Aus solch deformierten Fundus stammen massenhaft Politiker.
Weiterlesen

Berlin will mit einer „Doppelstrategie“ die Corona-Pandemie in den Griff bekommen.

Statt endlich mit einer brauchbaren Strategie zu beginnen, wird dual herumgepfuscht und der zweite Schritt permanent vor dem ersten getätigt.
Wie will Müller das eigentlich in den Griff bekommen? Mäandert er vielleicht mit einem Knecht, bewaffnet mit Wünschelruten, um die Nuttenbrosche und sucht dann irgendetwas?
Außer dusseligen Geplapper und deren hemmungslose Verbreitung in den Medien kommt doch nichts weiter rüber. Man schaue sich seinen Flunsch nur mal an, den UNSER Oberdorfschulze zieht.
Mir schon wieder klar, der Knabe fühlt sich garantiert von seinen Kollegen (Bei solchen Individuen müssen WIR keine weiteren Feinde fürchten, noch nicht mal die Covis-19-Flippies!) wiedermal übergangen und muss sich deshalb anderweitig einbringen. Dank des verflüchtigten Föderalismusgedankens, sind nun sämtliche lokalen Galionsfiguren in der Lage, überall in ihren Landstrichen, sich wie vermeintliche Teppichratten aufzuführen und dementsprechend ihre besonderen Markierungen verbal abzupinkeln.
Nebenher fragen sich massenhaft die Untertanen, wer aus der Senatsumgebung gehört gegenwärtig eigentlich zu dem Pack, welches wieder seine schweißigen Hebammenpfötchen aufhielt und entsprechend abkassierte, damit irgendwer, voll Power in das FFP2-MASKENGESCHÄFT einsteigen kann… Weiterlesen