Wenn einem die Dauerwerbesendungen der FIFA schlicht am Arsch vorbei gehen…

Möglicherweise ist es ja Trumps pathologischer Twitter-Diplomatie zu verdanken, dass ein aufkeimender gesamtkoreanischer Patriotismus dafür Sorge trägt, wenn nach 52 Jahren, morgen die Südkoreaner endlich mit ihren Landsleuten aus dem Norden gleichziehen und mal ebenso einen Favoriten wegwischen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.