NZZamSonntag – Kann ein Reicher in Deutschland Kanzler werden?

Der Artikel beginnt mit folgendem Satz: Bloss nicht Annegret Kamp-Karrenbauer!
Jemand vom Format einer Mutti Merkel sollte eigentlich für die nächsten Jahrzehnte erst mal genügen, denn AKminusK würde ihre klägliche Geisteshaltung nur noch unendlich toppen…
Es ist natürlich fraglich, welches Gewicht man der Aussage vom Herrn Merz beimessen soll, wenn er sich über die AfD auslässt, wird die Zukunft zeigen. Schließlich reitet auch er sehr gern das populistische Steckenpferdchen, wie alle anderen auch!
Vorige Woche hatte Merz seiner Partei vorgeworfen, den Aufstieg der AfD „mit einem Achselzucken“ hingenommen zu haben. Seine Konkurrentin um den Vorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer, hatte dies bestritten und Merz für dessen Aussage kritisiert. Sie sprach in diesem Zusammenhang von einem „Schlag ins Gesicht der CDU“.
Seine Aussage kann man aber nicht als des Pudels Kern im Raumstehen lassen, denn seine Einschätzung lässt sich auch auf alle anderen Parteien übertragen. Die größten Witzbolde in jener Richtung entstammen sogar der SPD.
Schlicht und ergreifend wurden die Achselzuckereien der anderen Vereine lediglich mit hohlen Sprüchen garniert.
Bereits zu Weimarer Zeiten wurde auf jene Karte gesetzt, was das Erstarken der NSDAP betraf! Wir müssen die Partei schlicht ignorieren, dann wird sie sich von selbst totlaufen…
Wie soll man die merkwürdige Metapher von AKminusK eigentlich deuten, wenn sie von einem „Schlag ins Gesicht der CDU“ spricht? Wer soll damit gemeint sein? An wen denkt die neuerliche Mutti da überhaupt, bei den vielen ausdruckslosen Gesichtern ihres Vereins?
Könnte schon wieder kotzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.