ALS MUTTI UNSER KANZLER WAR

Wischmeyer´s Dietmar schlug wiedermal korrekt zu!
Eigentlich vergehe ich mich ja nicht an Druckwerken, die man auf der Bestsellerliste jenes Hambur­ger BILDSchmökers für Pseudo-Intellektuelle finden kann…
Bei Wischi ist es aber etwas anderes!
Im Netz findet man eine 35-seitige Leseprobe vom Verlag.

Was soll ich da noch als Kommentar ablassen?
Zum Thema fällt mir lediglich ein, dass ich bei der Mutti, in den abgefuckt leidvollen16 Jahren, liebend gern ein fröhliches Waisenkind gewesen wäre!
Nun wurde das Merkel zwar demokraturisch des Amtes enthoben – Deo gratias!
Allerdings breitet sich ihr Kanzlerschatten weiterhin noch sehr nachhaltig, wie ein mottenzerfres­senes Leichentuch über der geschundenen Republik aus…
Muss aber bemerken, bei der heutigen Schlaftablette in selbiger Funktion, dem Papa Olaf, hat sich meine Einstellung kein Fitzelchen gewandelt!
Hinzu kommen natürlich sämtliche Handlanger*INNEN usw. (Manchmal finde ich gendern richtig geil!) aus dem chlorophyllmarxistischen Vorrat – fast hätte ich die neoliberalen Gelbfüßler vergessen (In dem Zusam­menhang aber bitte nicht mit den Schwaben in Verbindung bringen!), dazu die vielen illustren Quotentanten aller Cou­leur :-
Im Angesicht kommender Zeiten, würde ich doch lieber als politikressistenter Waisenknabe umher­irren, weil mir ansonsten wieder die Rolle eines hoffnungslos verlorenen Versuchskarnickel´s zu­fällt.
Wie gehabt in meinem ganzen bisherigen Leben! Und nun muss ich einmal mehr etwas dafür tun, um wiederholt zu verhindern, irgendwelchen kompetenzsimulierenden Probierpolitikern auf den Leim zugehen…
Langsam nervt es mächtig, aber im Angesicht der Urne, geht mir nun jenes Scheißspiel doch problemlos an meinem verlängerten Rücken vorbei!

Hatte vorhin etwas vergessen, schaltete deshalb ganz unbedarft die Glotze ein, landete natürlich beim ausgelassenes Treiben der Franzosen.
Nicht zufassen, was da üblicherweise wieder abging.
Währenddessen plapperte ein öffentlich/rechtlicher Halbpinocchio etwa folgender Satz: Diese Wahl sei zukunftsweisend für Europa…
Kam aber nichts weiter, weshalb es so sein könnte.
Dabei geht es doch lediglich um eine Entscheidung, entweder Pest oder Cholera.
Fragte mich, welche der beiden Gottesgeißeln soll hinterher etwas mehr nach Demokratie duften?
Witzigerweise wurde Marine Le Pen permanent Populismus nachgesagt, was sprudelte aber ewig aus der grinsen Larve von Emmi Macron?
…ähnliches Zeug, nur etwas anders verpackt

 

2 Gedanken zu „ALS MUTTI UNSER KANZLER WAR

  1. ZK

    Lieber Hermann,
    bereits der große George Bernard Shaw hatte es vor längerer Zeit bereits auf den Punkt gebracht, als er lapidar erklärte: „Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen, denn sie ist die Wahl durch die beschränkte Mehrheit anstelle der Ernennung durch die bestechliche Minderheit.“
    Punkt!
    Aus!
    The Times They Are A-Changin’…
    Wir müssen endlich etwas kapieren und nebenher auch noch positiv betrachten!
    Demokratie ist ein brüllend komischer Mummenschanz, den jegliche Laiendarsteller doch immer wieder trefflich in Szene setzen!
    Lasset sie ruhig machen, denn sie wissen sowieso nicht was sie tun!
    Das ist doch das eigentliche Prinzip jener Nasen, nebenbei grüßt auch Buratino…

  2. Hermann K.

    Lieber Ede,

    sehr gelungen Deine Hinweise. Natürlich fragt man sich als, “weltoffener” Bürger, welche Dummlacke uns so regieren. Wer entscheidet eigentlich, was “zukunftsweisen für Europa” sein soll? Diese Grünschnäbel von der “Ampel” doch wohl kaum. Wer Lobbyisten zuhauf ins Parlament läßt, muss sich nicht wundern, wenn von diesen Politik gemacht wird. Besonders in bezug auf diese tollen Gesetze…..
    Hahaha..

    Zwei-Euro-Mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.