Eine „Lange Nacht“ über Erich Mühsam

Liebe und Anarchie
Hatte es mir nächtens bereits reingezogen.
Wird allerdings fast niemanden mehr interessieren.
Eigentlich schade!
Doch, falls irgendjemand den ASTA-Tanten/politisch korrekten Frolleins der Alice-Salomon-Hochschule den Wink mit einem Vollpfosten geben würde, hier der Stein des neuerlichen Anstoßes:
Liebe und Triebe
Es stand ein Mann am Siegestor,
der an ein Weib sein Herz verlor.
Schaut sich nach ihr die Augen aus,
in Händen einen Blumenstrauß.
Zwar ist dies nichts Besonderes.
Ich aber ich bewunder es.
Eugen Gomringer scheint da von Mühsam abgekupfert zuhaben…

Ein Gedanke zu „Eine „Lange Nacht“ über Erich Mühsam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.