Sonntag – die Schlacht gegen Engeland

Die Zehn Gebote für Kickerflachzangen

Gott noch mal, wozu soll dieses Match denn noch alles herhalten?
Soll sich die deutsche National-Nine/Eleven für ein Haufen „Schmach“ aus dem letzten Jahrhundert revanchieren?
Angefangen mit der Seeschlacht  bei den Islas Malvinas, vom Dezember 1914, für den verloren I.Weltkrieg (im Felde nicht besiegt) und dem darauf folgendem „Schandvertrag von Versailles“ (Dabei war der größte Durchblicker bei diesen Verhandlungen ein Brite – John Maynard Keynes – der schließlich seine Delegation aus Protest verließ.)
Oder, weil die Königen „unsern Friedensengel“, den Volksgenossen Rudi Hess nicht von seinem fliegenden Teppich herab mit offenen Armen empfangen hatte.
…wegen ‏تهران, Jalta oder Potsdam?
Wegen des letzten verlorenen Krieges?
Deshalb mutierte der ehemalige „Erzfeind“ zum heutigen „Erzrivalen“, ist das billig…

Wenn es sich bei diesem nicht erkannten „Tor“ um eine Belohnung für die britische Stahlindustrie handelte, die sich wenige Jahre vorher aus dem Röhren-Embargo ausklinkte, weil sie nach der Devise – Geld stinkt nicht – Sowjetische Bedürfnisse für den Rest der westliche Welt befriedigten, dann handelte es sich um den zweiten, sehr genialen Schachzug aus Moskau, seit der Zustimmung zur Gründung des Staates Israel, 1948 vor der UNO.
……
muss jetzt leider weg
es geht noch weiter

… Ich hoffe nur, dass die „Engländer“ den „Deutschen“ eine an die ihre Mütze knallen, damit sie endlich den Beweis erbringen können, dass sie nicht auf die Hilfe von KGB-gesponsorten Schieds- und Linienrichtern angewiesen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.