Virologe Drosten: „Wir müssen schauen, wo wir einen Impfstoff herzaubern“

– Ehe ich zur total trüben Viraljauche komme, mal etwas im guten Sinne!
Gestern ging es am späten Vormittag, mit dem Stinker an die Havel. Hatte mich dem Tross angeschlossen, um die kleinen Kites aufsteigen zulassen. Ging letzten Endes doch nicht, der Wind war zu gering und böig. Latschte daraufhin etwas im Gelände herum und beobachtete dabei Flora & Fauna. Es gelang mir geradeso, eine sehr fette Hummel abzulichten, man braucht aber etwas Geduld, um das Tierchen zu orten.
Hatte natürlich nur meine übliche Notkamera einstecken und deshalb war meine Jagd auf einen Kleinen Fuchs, nicht von Erfolg gekrönt! Zweimal flatterte auch ein Zitronenfalter quer über den Spielplatz, der sich aber ebenso wenig fotogen niederließ. Anschließend wurde noch ein Fütterungsort gesucht, den wir dann auch fanden. Wobei das kleine Enkelmonsterchen begeistert die Mandarinente im großen Rudel des anderen Federviehs beobachtete…
Retour zur Coronar-Bestie…
Nun hat Meister D. sogar eine gekonnte Bauchlandung hingelegt, scheinbar, weil er andeutete mit etwas Zauberei alles zu deckeln!
Schon vollkommen richtig, zuletzt stirbt die Hoffnung, deshalb unbedingt Hokuspokus miteinbeziehen und nebenher immer an deren Erfolg glauben! Vielleicht sollte das Virusschefffchen der Charité, dafür mal den obersten Himmelskomiker in Rom konsultieren!
Einstmals hatte sich der berühmte russische Bolschewist, Wolodja Uljanow, zu einer fast identischen Situationen wie folgt geäußert: „Beten, beten, nochmals beten!“
Als Erfolg war in den folgenden Jahrzehnten den Betroffenen sehr viel leid beschert, jene ideologische Pandemie hat letztlich viel mehr Leute hingerafft, wie die Spanische Grippe nach dem I. Weltkrieg Opfer forderte. In dem Zusammenhang haben die Statisten allerdings sehr schludrig gearbeitet, deshalb munkelt man lediglich von rund 50 Millionen aus dem Leben geschieden Erdlingen…
Und jene Zahl liegt weit unter der Summe von umgelegten jeweiligen Zeitgenossen in den kommunistischen Machtbereichen!
Was bisher nicht ist, kann ja noch kommen, so die Götter und Propheten es wollen!
Morgens blubberte der Transistor und dort wurde ein vollkommen untauglicher Vergleich gehypt, natürlich in den Printmedien ebenso!
Fragte mich irgendwann, was sind das überhaupt für Leute, welche im Fahrwasser der Frau Kanzler, jene Rede verzapft haben. Wenn ich in dem Zusammenhang die Bemerkung ablasse, da wurden Birnen mit Äpfeln verglichen, trifft dies nicht mal annähernd des Pudels Kern!
Merkel sieht Coronakrise als größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg Wie kann man nur solch hirnrissige Behauptung aufstellen?
Schließlich war diese leidvolle Problematik, mit der wir uns auch 75 Jahre nach dem letzten Weltkrieg, immer noch auseinandersetzen müssen – hausgemacht! Die Basis dafür kreierten willfährige Nazifunktionäre unter Mithilfe ihrer fanatischen Fans, aus allen Bevölkerungsschichten!
Was viele auch heute noch nicht wahrhaben wollen, scheinbar die Popentochter aus Templin eben sowenig. Weiterlesen

Angela Merkel appelliert: „Halten Sie sich an die Regeln“

Am vergangenen Samstag startete dieser Video-PodcastJeder in Deutschland kann einen Beitrag leisten
Wenn man Frau Kanzler da körperlich agieren sieht, kommt der Verdacht auf, neben dem Teleprompter schafft sich eine Souffleuse, welche ihr die entsprechende Körpersprache vorspielt. Sehr witzig ist auch ihre Verkündigung, bei deren Aufmachung kommt mir der Verdacht, dass sämtliche Auguren, angefangen bei den Redenverfassern, Pücho– und Soziolochen, die Empfänger vonz verbale Janze, vom Niveau her, wahrscheinlich als Abgänger von Schwachstromkollegs klassifizieren. Ich weiß von einigen Leuten, die sich momentan solches Zeug noch einziehen (allerdings nicht mehr lange!) , da sie durch die vergangene Info-Gülle, total verunsichert wurden, weil es sich dabei um ein vollkommen unbrauchbares Hü und Hott handelte. Bisher war uns auch nicht bekannt, dass man plötzlich mit hochgradig intellektuellen Fakten zugeschissen wird und langsam unheimlich wird. Weil man nur noch Nichtskönner, Nieten in Nadelstreifen, Blender, Karriere heischende Politiker ohne Visionen, Quotenfrauen aller Couleur, diplomierte Muttersöhnchen, Titel behangene Dummschwätzer, Kapazitäten, Koryphäen, Fachkräfte, Pofis, Routiniers, Sachkenner, Sachkundige, Auskenner, Simone Thomalla (weeß jar nich, wer die Olle is) und viele, viele Follower; Sachverständige, Stare, Asse, Mediziner, Professoren mit vielen „Docktor“-Titeln und noch viel mehr hc´s, Fachfrauen &-männer, selbstverliebte Kapazitäten, Großmeister, Gutachter, Auserwählte, Geistesgröße, schöpferische Persönlichkeit und gehypte Grottenolme aus Politik, Wirtschaft, Forschung nebst ihren Seilschaften, armen Wichten, Vollpfosten, Blindgängern, Luschen, Pfeifenheinis, Schwachmaten, armen Würstchen, vorgesetzt bekommt. Bei deren ganz unterschiedlichen Gesülze ist schon lange keine rote Faden mehr erkennbar. Ganz schlimm wird es, wenn sie zusätzlich noch anfangen zu moralisieren!
Und ohne Vorwarnung taucht auch noch Frau Kanzler auf, wie eine Phoenixin aus der Asche, obwohl man sich so genüsslich an ihr Oggersheimer Aussitzen gewöhnt hatte. Irgendetwas haut mit ihr nicht mehr hin, wahrscheinlich ist sie in die Fänge vorn entsprechenden Therapeuten gefallen – keine obligatorische Fingerfotze mehr. Dafür allerdings die Wiederholung von recht einfältigen Handbewegungen, diese wiederum erinnern mich an Jane Fonda´s Anfangsphase, mit noch unbeholfen aussehenden Aerobic-Übungen. Weiterlesen

Lernen, wenn die Schule zu ist

Mann, wird darum ein Gewese veranstaltet!
Nun darf sich endlich eine neuerliche betroffenen Meute zu Wort melden…
Wobei man in der Schule sowieso nichts fürs Leben lernt, hinzu kam bei mir, dass wir uns während der Grundschulzeit, ewig mit Idioten, Sadisten und anderen befremdlichen Leerkörpern auseinandersetzen mussten, zumindest, was die örtliche Thälmann-Schule betraf.
Mir fällt in dem Zusammenhang etwas ähnliches ein.
Es geschah im Jahr 1963, da wurden die Winterferien einfach um zwei Wochen verlängert, wegen eines Russland-Hochs, was sich nicht von der Stelle bewegen wollte, auch tagsüber minus 20 Grad. In zwei Schulen des Dorfes wurden mehrere Klassenzimmer beheizt und an den D-Tagen wurde stündlich alles geregelt. Man gab die Hausaufgaben ab und bekam neue Themen gestellt.
Wegen jener kurzfristig anberaumten Regelung gab es überhaupt keine Probleme…

Anfrage an Sender Jerewan, „kann man sich den Coronavirus beim Bumsen einfangen?“ – „Im Prinzip ja, aber warum den so umständlich!“

Bin mir nun fast sicher, dass der BER eher fertiggestellt wird, ehe die neuerliche Pandemie ihren Höhepunkt erreicht hat! Auf der anderen Seite frage ich mich, bei der kulminierenden Hysterie und den dazu erwartenden massenhaften Todesfällen, wird ein Fluchhafen von der Größenordnung dann überhaupt noch benötigt?
Also Eksperten (darunter natürlich 49,99% *INNEN!) ran, Gutachten erstellen und den Bau sofort einstellen! Ohne weitere Probleme könnte dann eine weitere Diätenerhöhungen sofort in Angriff genommen werden, sogar für den gesamtdeutschen Volksvertreterklüngel…
Was sich beim gerade angelaufenen Corona-Event jetzt schon bemerkbar machte, ist die Tatsache, dass es auch mit Hilfe sämtlicher Medien nicht mehr möglich ist, das Rad der bisherigen Pandemie-Erfahrungen, auch nur ein Fitzelchen retour zudrehen.
Die gebeutelten Ostler mussten 30 Jahre warten, um endlich eine Erfahrung zumachen, die ihnen ansonsten schlicht verwehrt worden wäre. Die ganzen Jahre wurden ewig Belege konstruiert, um zu beweisen, dass die Zone nur deshalb abnibbelte, weil sie von Blindfischen regiert wurde. Gut, etwas ist da schon dran! Man schaue sich nun mal um, was UNSERE mediengehypten Führungseliten (!) heutzutage hier anstellen! Worin besteht da der wesentliche Unterschied zum untergegangenen Restreich Deutscher Nation Ost? Die Neufünfländler*INNEN usw. haben den Absturz bereits hinter sich, WIR nun aber noch vor uns. Da können sie in der ehemaligen Zoffjetzone richtiggehend aufatmen, weil sie wiedermal etwas von ihrer ständig erlebten Realität durchleben können, ohne weiteren Schaden zunehmen.Trotz ihrer allumfassenden frühkindlichen Traumatisierung während der kollektiven Töpfchensitzungen.
Nun soll aber niemand annehmen, dass dieses Anweisungschaos nur damit zusammenhängt, dass viele arrivierte Proletenableger mit schlechten Kinderstuben in heutigen Führungspositionen, eigentlich dort nichts verloren haben und nur deshalb ewig versuchen, gegen diesen latent vorhandenen Makel mit untauglichen Selbstinszenierungen gegen anzugehen…

Hier der Rest:
Es wird wohl so sein, dass der Homo Sapiens, evolutionsbedingt doch irgendwann aus dem Tierreich entwich. Statt miteinander einen gemeinsamen Weg zu suchen und dabei die Untertanen zwingend miteinzubeziehen. Legen diese ganz wichtigen Parlamentarier Verhaltensmuster an den Tag, welche an Reaktionen von beliebigen Teppichratten erinnern – aber bitte nicht mit submissiver urination verwechseln – da sie ihre Reviere pinkelnd markieren, um andere zu warnen, hier bin ich alleiniger Schefffff*IN usw.!
Deshalb plappern die Möchtgern-Eliteriche*INNEN usw. auch soviel Blödsinn, denn wer zuerst schwadroniert, der ist immer Sieger!
Jetzt mal eine Frage!
Wie soll ich mit dieser Info umgehen, die da lautet: Friedrich Merz positiv auf Coronavirus getestet
In welcher Verfassung der Typ sich gerade befindet, tot oder lebendig, geht mir arschkalt an meinem verlängerten Rücken vorbei, solange er nicht den Kanzler mimt…
Noch etwas anderes fällt mir ein. Es handelt sich um den Termin, an dem die Volksdrogendealer ihren Stoff wieder ganz legal kredenzen dürfen. Zwei Daten sind mir dafür untergekommen, der 19. und 20. April.
Haben die Rechten ein Glück, können sie deshalb ganz legal den Geburtstag von Adolf dem Gütigen freudig begehen…

Fräulein CORONA & Herr COVIDUS, 19


Hörte gerade deren Mucke, als ich hier loslegte…
Seit einigen Tagen ist Prof. Dr. Christian Heinrich Maria Drosten bestrebt, seine anfängliche Sympathie und den damit verbundene Vertrauensvorschuss, als Virendompteur, bei den total verunsicherten Bundesgermanen, vollends zu verspielen.

*Zu seinem Spruch fiel mir dieser ein, ihn hatte ich auch an einem Hamd angenäht! Ikiwa unaweza kuuza uvumi ungekuwa tajiri haraka sana! Wenn Sie Gerüchte verkaufen könnten, wären Sie sehr schnell reich!

*Zu seinem Spruch fiel mir dieser ein, ihn hatte ich auch an einem Hamd angenäht!
Ikiwa unaweza kuuza uvumi ungekuwa tajiri haraka sana!
Wenn Sie Gerüchte verkaufen könnten, wären Sie sehr schnell reich!

Er wird mittlerweile von den hysterischen Medienblindfischen genauso verwurstet, wie sie es sonst mit den vielen Kompetenzsimulanten geschieht, die von irgendwo her aus ihren Löchern krauchen und überall mit unendlicher Wollust, sich dann als Zampanos versuchen dürfen. Hatte abends fast einen Lachkrampf bekommen, wie ich registrierte, wen Franky Boy P. da alles präsentierte. Dabei ging es noch nicht mal um Coronaflippies, sondern um Fake-News! Zumal jene ausgebufften Tatarenmeldungen das eigentliche Salz zum gesamten, oftmals vollkommen inkompetent offerierten Info-Dünnschiß darstellen. Wenn ich dabei nur an die dussligen Fragestellungen der Moderatoren denke, die auch in der nächsten Zeit einer irgendwann ausufernden Hysterie, weiterhin Vorschub leisten werden, wird mir jetzt schon Hundeübel. Nehme mal an, die Hohe Schule der Wortdrechselei in selbigem illustren Kränzchen, wird bestimmt zu den Sternstunden eines völlig untauglichen Informationsaustausches zählen. Zumal auch diese Leute irgendwann wieder vollkommen respektlos übereinander herfielen, weil sie mit Streitkultur nichts anfangen können. Weiterlesen

Coronavirus-Shutdown im hundeverschissenen Bundeshauptdorf

Was macht das überhaupt für ein Sinn, wenn die Untertanen alle vier Jahre genötigt werden und bedenkenlos auf ihren Waschzetteln irgendwelche Kreuzchen kritzeln dürfen, den Fetzen anschließend versenken, was anschließend als großer demokratischer Akt bezeichnet wird. Wobei sog. Mündige Bürger, während solcher Bauernfänger-Tortouren immer mächtig Obacht geben müssen, um auf den plötzlich wieder kurzfristig angelegten Schleimspuren, anlässlich solch merkwürdiger Urnengänge, nicht auf die Fresse zufliegen! Wobei er überhaupt keinen Einfluss auf das dicke Ende hat, wer ihnen dann anschließend, nach langer innerbetrieblicher Günstlingswirtschaft, endlich vor die Nase gesetzt wird. Damit ist letztlich nichts beendet, denn die Kungelei wird auch an der Peripherie des Senatsklüngels fortgesetzt. Vor Jahren habe ich mich mächtig beeumelt, als die nun obere BVG-Tante, auf die Frage, was sie eigentlich für Befähigungen mitbringt, um den wichtigen Laden zu leiten., allen Ernstes antwortete, als Pücholochin könnte sie mit Menschen!
Damals dachte ich mir so, mein Gott, wenn irgendein Diplom für solchen Job genügt, da kenne ich aber jemanden, jene Fachkraft könnte bestimmt wesentlich besser mit Menschen! In jenen längst vergangenen Tagen traf ich sie öfters und konnte mich zu jedem Zeitpunkt von ihrer hervorragenden Qualifikation überzeugen! Es handelte sich dabei um die Toilettenfee vom Wolfsburger Hauptbahnhof… Weiterlesen

Nächste Folje vonz jestriegje Geschreibsel

Ist es nicht zum Piepen, da lassen sich die jungen Leute, erst von Gretel Thunfisch für imaginäre, aber seit langer Zeit vollkommen untaugliche Aktionen für den Umweltschutz aufrütteln, damit hatte es sich anschließend aber auch und alles blieb bisher folgenlos.
Und plötzlich taucht aus dem roten China ein ganz unscheinbarer Flippi auf, von dem im letzten Jahrtausend noch Millionen hops gegangen wären, bevor die impotenten und senilen kommunistischen Eiferer möglicherweise mal etwas verkündet hätten. Allerdings auch nur nach einem Griff in die altbewährte Propagandakiste und deren Erklärungsmuster, die natürlich ähnlich abgelaufen währen, wie vor mehr als 60 Jahren! Als Onkel Sam tonnenweise Coloradokäfer über der Zone abkippen ließ – nach Auskunft der kommunistischen Propagandamaschinerie!
Unvermittelt wird nun zwangsläufig Umweltschutz(!) auf allen Ebenen praktiziert!
Gerade surfte ich mal wieder Coro-mäßig bei GMX herum, der Briefkasten kommt gleich nach BILD, entsprechend sind auch deren Darstellungen. Fand dabei ein Bildchen, wo mir so kam, dass geistige Trägheit doch ein ernstzunehmendes Krankheitsbild darstellt, ganz besonders in bestimmten Funktionen. Zu ihrer ganz roten Zeit hätte man Angela für den Ausspruch augenblicklich vor die Leipziger Bezirksleitung der FDJ gezerrt und UNSERE sehr agile Jugendfreundin sofort an Timur und sein Trupp erinnert!
„Jeden Tag eine gute Tat!“
Wegen der Kontaktresistenz ihrer Untertanen muss sich Mutti wirklich keinen Kopp machen! Denn in der nächsten Zeit müssen Statistiker auf Anweisung von ganz oben, sowieso ihre Ergebnisse entsprechend frisieren, weil die kommende Zeit, doch viele Leute animieren wird, freiwillig ihr Leben zurückzugeben, gerade wegen ihrer krankhaften Auffassung vom Leben, der inneren Zerrissenheit und den entsprechenden Malaisen in ihrem Umfeld. Sie deshalb auf jene idiotische Anweisung der Frau Kanzler gar nicht angewiesen sind!
Mir genügt es bereits, dass ewig vollkommen faschistoid anmutende Ukasse ausgegeben werden, weil sich irgendwelche Subjekte ganz billig profilieren wollen und alle sollen sich denen hernach vollkommen willenlos unterordnen.
Fand auch eine Karte auf denen vermeintlichen Covid-19 Fälle aufgetreten sind. Anhand der dortigen Statistik könnte man folgende Schlüsse ziehen, ethnischer und politischer Art. NRW, weil sich dort haufenweise pendelnde Chinesen aufhalten und in Thüringen scheinen politische Winkelzüge eine Prophylaxe gegen diese neuzeitlich Pest zu sein…
Vorhin registrierte ich, dass die Polizei überall auftauchte und sämtliche Kneipen müssen ihre Gäste sofort rausschmeißen, wird in Bordellen sicher ähnliche Aufforderungen gegeben haben…
Weiterlesen

Nun Beginnen Sie Erst Recht – Die Beständigen Sternstunden Für Noch Mehr Dummschwätzer Und Pathologische Selbstdarsteller…

…um dauerhaftere Wirren und noch beständigeres Durcheinander zu erzeugen, darf auf keinen Fall, den geschlechtsspezifischen Quotierungen eine Absage erteilt werden!
Nehme mal an, der oberste FDP-Heinz wird nun wieder Morgenluft schnuppern, bei dem ruckartig anstehenden wirtschaftlichen Chaos. Da wird er in seinem Element sein, wabern doch über allen ökonomischen Wolkenkuckucksheimen bereits die Geist-Erscheinungen von Milton Friedman und Friedrich August von Hayek herum. Runde dreißig Jahre vor seinem Tod, erfuhr Friedman ja eine leichte Genugtuung in Chile. Allerdings hatte es zum vorbestimmten Anlass, damals einen Putsch gegeben.
Wer weiß, die Sterne stehen günstig, vielleicht sind im hiesigen Untergrund bereits erste Bestrebungen für solch einen Militärakt zugange.
Lustig mein weiterer Gedankensprung! Ein neu etablierter Militärrat würde Merz sofort zum Marschall befördern und ihn als Militärdiktator einsetzen…
Zu den neuerlich Reichsinsignien gehörte dann auch ein neues Wappentier. Meine damalige Prognose zum Pleitegeier, schien sich bereits vor über 12 Jahren bewahrheitet zuhaben.
Das nächst Viech wäre dann aber ein hüpfendes Känguru, welches die Situation für die kommenden Jahre manifestieren muss: Mit leerem Beutel große Sprünge machen!
Jetzt ist vollkommen nebenher erst mal die Zeit gekommen, in der viele interessierte Zeitgenossen, Darwins Theorie der natürlichen Auslese, beobachten können! Parallel dazu aber auch feststellen dürfen, dass sich auch mit unermesslich viel Kohle nicht alles regeln lässt. Schon gar nicht, wenn sehr schnelle Mittel und Weg gefunden werden müssen, um ein vernünftiges Miteinander unter diesen vollkommen unbekannten Lebensumständen zu entwickeln. Wozu heutzutage die Mehrheit der Zweibeiner*INNEN usw. überhaupt nicht mehr in der Lage sind, weil sie niemals gelernt haben, in den entscheidenden Augenblicken Bedürfnisse zu artikulieren, sie anschließend beständig weiter zu entwickeln und andere bedingungslos daran teilhaben zulassen

Fortsetzung folcht!

Geht es nun mit dem, bereits jetzt schon vollkommen aus dem Ruder gelaufenen aber extrem nachhaltigen Quoten-Zeitvertreib, weiter bis zum ‚Sankt-Nimmerleins-Tag‘?

Wann soll der überhaupt sein?
Wenn dies jemand wüsste, dann nur Herr Söder, wahrscheinlich Meister Lindner ebenso, vielleicht auch irgendeine Quotentante der hellroten Genossen oder von den Chlorophyllmarxisten…
Ehe ich noch etwas verzapfe, stelle ich hier und jetzt eine Frage!
Wie viele Leute gehen eigentlich heutzutage nicht mehr einkaufen, weil sie im letzten Jahr nicht gegen einen banalen Grippeschnupfen anstinken konnten und deshalb ihren Arsch zugekniffen haben?
Meine aber nur die Verblichenen in bundesgermanischen Gefilden!
Seit einigen Tagen wurde auch für Bit-Knechte eine entsprechende Spielwiese entdeckt, die armen Schweine*INNEN usw. tun mir sowieso immer wieder leid, weil sie permanent ihre vollkommen unverzichtbare Wichtigkeit unter Beweisstellen müssen. Deshalb wird jetzt das unendlich hemmungslose Ekspertengeschwätz nun auch noch mit irgendwelchen bunten und hektischen Animationen untermalt. Wobei alle Versuche, mit jenen zusätzlichen und recht überflüssigen Ergänzungen die beliebigen Faktenvermittlungen noch irgendwie aufzupeppen, bisher bravourös gescheitert sind.
Während des 19 Uhr-Geplappers, segelte ewig die millionenfache Vergrößerung einer Conorare vollkommen sinnlos im Bild umher. Wenn ich mich recht erinnere, immer von rechts nach links, was pücholochisch gesehen, entwarnend auf den Betrachter einwirken soll, er haut ab! Sieht er nicht ausgesprochen attraktiv und sehr hübsch aus, jener winzige Unhold?
Man will es kaum glauben, aber Frau Kanzler ist gerade aufgewacht und versucht ebenfalls krampfhaft etwas zur Aufhellung beizutragen, was aber nur an absolut laienhaftes Pfeifen im Walde erinnert. Wobei ich ihr Minenspiel ausgesprochen köstlich fand, mal etwas anderes als ihre gezitterte obligatorisch langweilige Fingerfotze…
Habe aus dem Prachtfeuerwerk implodierender Sprechblasen mal einige Highlights herausgefischt.
Besonders gut machen sich da Pat & Patachon
Habe das Bildchen genommen, da beide wirklich zu putzig drauf aussehen.
Ansonsten noch etwas von einem ganz großen Eksperten, dem vermeintlichen neoliberalen Wachstumsfetischisten. Prof. Herr Dr. Dr. h. c. Clemens Fuest, er spricht ganz vorsichtig von  e i n e r   h o h e n   W a h r s c h e i n l i c h k e i t, dass die deutsche Wirtschaft im ersten Halbjahr in eine Rezession rutscht…
Also Leute, wer solch ökonomisch vorbelasteten Stichworteinflüsterer bei UNSERER Obrigkeit gut aufgehoben weiß und sie dort auch frickeln sieht, derjenige müssen wirklich keine Coronaflippies fürchten!
Weiterlesen

In Virus Veritas – Corona-Krise im Aufbruch

Anlässlich des dritten Frühstücks wurde die Glotze aktiviert, dort hatte ZDFinfo gerade eine Doku begonnen. Merkwürdigerweise lief sie etwas anders ab, als der ganze Scheiß von den letzten Wochen, deshalb blieb ich sogar hängen, fummelte nebenher aber auch am Laptop herum…
Fand dort einen Elektrobrief welcher mit „In Virus Verits“ endete. Wusste aber in dem Moment nicht, woher ich jenen Gruß hin stecken sollte, bemühte deshalb das digitale Bermudadreieck und stieß dabei auf einen Erinnerungsfetzen in der Schülerzeitung. Selbiger Artikel bezog sich auf das Jahr 1988, als die Welt noch in Ordnung war und die aufrechstehenden Autobahnteile UNS vor allen möglichen Viren bewahrten – vor allen Dingen, was das gewendete Stalinistenpack aus der Zone betraf.
Es ging um die damaligen HEIMATKLÄNGE im Tempodrom, als Flaco Jimenes – der absolut geniale Handzuginstrumentenspieler mit seiner beidseitigen Knopfquetschkommode – mit seinen Mannen auftauchte und meine grauen Zellen gerade begannen THC-geschwängerte Kapriolen zuschlagen. Hinzu kam, dass alles rund lief, auch von Zuschauerseite her…
Nicht nur im Sommer waren Tex-Mex und Mariachi die besten Hits, wo gab, nach einem guten Hörnchen, zumindest für mich… Weiterlesen