Archiv für den Tag: 4. Mai 2011

Ossi b. L., Nr. 31416349

Jene ganze Angelegenheit hat das Scheffchen aus dem Amiland wiedermal genial geschaukelt.
Nun ist er auch bei den Jungs und Mädels angekommen, die lieber ein Weißbrot als Präsidenten gehabt hätten. Über Nacht wurde er einer der Ihren – aber nicht für lange.
Noch während der Nebel dieser trügerischen Glückseligkeit überall wabert, werden bereits die ersten Leute auf ihre Fresse fallen.
Mir ist nicht bekannt ob jemand John Wayne: „shoot first then think“, nur in den Mund legte.
Klingt aber mehr nach einer bewährten, amerikanischen Lebensphilosophie. General Curtis LeMay brachte es irgendwann auf den Punkt, als er „Vietnam in die Steinzeit zurückbomben“ wollte und dann…
Jedenfalls ist Mr. Obama zu „Mr. any old“ mutiert, was für kommende Zeiten nichts Gutes bedeutet.
In vielen Landstrichen ließen Politiker bereits recht merkwürdige Reaktionen ab. Am weitesten lehnte sich dabei Änschie aus dem Fenster und konnte hinterher noch nicht mal ihren „RegSprecher“ bemühen, da er gestern auch einen Bock schoss. Dafür musste heute Ulli Deppendorf herhalten, er durfte in den Nachrichten herumstottern…
Eben noch meckerten viele „Experten“ über die Verschleierungstaktiken der Japaner, nun machen die Amis lückenlos weiter.
Über ein Dutzend Leute schauen im trauten Kreis gebannt auf die bewegten Bilder der Killerorgie und niemand hat dabei registriert wie Ossi b. L. abgeknipst wurde. Den blechbehangene Krieger neben dem Präsidenten schien alles nicht zu interessieren, der spielte bestimmt „Super Mario“…
Wegen der langatmigen Salamitaktik habe ich mir selber einen Reim auf die gesamte Angelegenheit gemacht.
Vielleicht ist es ja so abgelaufen.
Mehrere Airforce-Taxis stehen mit laufenden Rotoren in der Gegend herum, wie bei einem Bankraub. Spezialisten im Hightechwams stürmen wild um sich ballernd die Hütte. In besagtem Zimmer hockt neben seiner Lieblingsfrau unser Star-Terrorist und er beginnt sofort Artikel der „Genfer Kriegsgefangenen-Konvention von 1929“ herzubeten, in dieser stressigen Situation aber auf arabisch. Was alle Kämpfer noch mehr in Rage bringt, da sie annehmen, Ossi betet Suren daher.
Nun gerät alles total aus den Fugen.
Das Weib springt hysterisch kreischend auf und wird sofort wieder zum Sitzen genötigt, mit Hilfe einer Garbe aus der Knarre in die unteren Extremitäten…
O.b.L. schreit genau in der Sekunde: „Allah o Akbar!“
Nun sind bekanntermaßen Spezialkiller keine Intelligenzbestien.
Jede zusätzliche Gehirnwindung wäre bei solchen Einsätzen doch nur unnützer Ballast, deshalb dachte der junge Kerl vor ihm – Ohh Fuck! – jetzt brüllt der nach den Leibwächtern.
In seiner Not fiel Herr Laden auf die Knie mit einer Drehung nach Mekka und riss dabei seine Arme hoch. Was der bewaffnete Knabe als Angriff ansah, in putativer Notwehr kam es vielleicht zum unausweichlichen Genickschuss…
Den Rest wissen wir bereits aus den Meldungsbröseln.
Seebestattung, auf welche Art?
Ist mir schon klar, natürlich ohne großen Zapfenstreich.
Eher wie eine räudige Katze in Sackleinen…