Die Nachwehen der Enthüllungen von Edward Joseph Snowden

Was jener Knabe damals lostrat, kann man überhaupt nicht groß genug umschreiben. Hat er doch mit seiner Tat endlich mal in den eitrigen Furunkel am Arsch der Industrienationen hineingestochen, den viele Marionetten des Kapitals immer wieder als Demokratie bezeichnen.
Was aber ganz und gar nichts bringt, im Gegenteil, die Methoden der weltweiten Verschleierungen werden nur ausgebuffter, es sei – das Restrisiko Mensch lässt grüßen – irgendeiner Flachzange (In der Regel handelt es sich dabei um Eksperten!) im Schnüffelsystem unterläuft ein Fehler.
Letztlich sind die kleinen Spitzel, V-Leute, IM´s, Aufklärer, Kundschafter oder mit welchen Bezeichnungen dieses Pack noch verklärt wird, keinen Deut besser als ihre Auftraggeber. Das war schon immer so, egal in welchen Systemen man sie antraf oder immer wieder antrifft – es wird sich gleichwohl nichts ändern, egal welche Wertigkeit man ihnen auch andichtet. Letztlich kommt es nur auf die Sichtweise und der anschließenden Interpretationen an, von wo aus man solche Schweinereien betrachtet…
Wer solche Freunde hat, der braucht wirklich keine Feinde!
Ganz nebenbei bemerkt, Änschie muss endlich mal den Witz erklären, der in ihren implodierenden Sprechblasen verborgen sein soll. Dabei handelt es sich vielleicht um einen ganz speziellen Polithumor und den konnte ich immer schon nicht verstehen. Hat wohl etwas mit Dialektik zu tun und da ist mir die ehemalige FDJ-Mieze doch etwas voraus…
ÄnschieWas wird noch geschehen?
Nüscht!
Frau Kanzlerin wird in alter Manie alles wieder aussitzen.
Ihrem Lieblingsadlatus scheint es nun ganz sachte an die Wäsche zugehen. Als diskreten Wink verstehe ich den heutigen Artikel im TAGESSPITZEL: „Im Irrlicht“, der nicht online abrufbar ist. So nach und nach wird Herr De Miesere wohl doch aufs Abstellgleis bugsiert, aber behutsam, schließlich sind alle wichtigen und sehr netten Leute in seiner Umgebung penibel darauf bedacht, dass sie die Rudimente ihrer Gesichter solange als möglich wahren können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.