wg. Uli Hoeneß will wieder Bayern-Präsident werden

Dies ist kein Job für ihn!
Wer in Landsberg einen Kuraufenthalt genießen durfte, konnte hinterher oftmals etwas viel größeres aus sich machen, deshalb darf U.H. niemals nur Präsident jenes Provinz-Kicker-Vereins werden!
Finde schon, der Mann hat das Zeug für eine ehrenhafte Nachfolge auf dem Hocker von Heinz Gauck in der Tiergartener Bellevue-Datscha des Bundes
Kann mir schon vorstellen, was der kurze Neobolschewist meint, wenn er solchen Satz in die Welt posaunt: Die Wahl eines Nachfolgers von Bundespräsident Joachim Gauck im kommenden Februar hat strategische Bedeutung für die Bundestagswahl im September 2017.
Nach einer Dreierkungelei von SPD, Grüne und Linkspartei bringt der kleine Wünschelrutenprophet garantiert nur etwas in der Preislage einer präsidialen Doppelspitze zustande, unter Umständen Boris Becker und Andrea Nahles oder Til Schweiger und eine unbekannte Quotengeschöpfin aus östlichen Landstrichen – „Das wäre ein wichtiger und guter Schritt, wenn 2017 die Union in die Opposition geschickt werden soll.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.