Tonart – “Blue & Lonesome” auf d-Radio

Bis 5 Uhr heute morgen ließ Christian Graf die neueste Scheibe der Steine über den Sender laufen.
Meine anfängliche Begeisterung von vor einigen Tagen näherte sich zum Ende fast gegen Null! Dies lag aber auch mit an dem nervigen Gequatsche vom Moderator, der überschlug sich ja mit Lobhudeleien, mir erschien alles wie eine miese Werbesendung.
img_20161217_0001-ae img_20161217_0002-aeIrgendwann legte ich meine Schwarte weg und wollte eigentlich weiter pennen, griff dann aber noch zu einem Sudoku, denn eigentlich konnte es doch nur noch besser werden – aber Scheibenhonig!
Wenn man sämtliche Hits nebst der ursprünglichen Interpreten kannte und auch viele gecoverte Varianten andere schwarzen Kollegen, dann es blieb vom hochgelobten neuerlichen Gitarrensound nicht viel übrig, der hätte auch von einer x-beliebigen Schülerband stammen können. Jaggers Harpklänge kamen gut rüber, obwohl die Technik da schon nachhalf.
Es fehlte auch nicht der Hinweis auf Slowhand C., den habe ich bereits seit Jahren abgeschrieben. Erich scheint wohl schon länger von Gicht in seinen Vorderläufen geplagt zu werden, während der London Howlin‘ Wolf Sessions war er noch anders drauf, ist aber schon sehr lange her…
Im Verlauf der letzten Minuten ließ Graf noch die Katze aus dem Sack und behelligte mich mit dümmlichen Reklamesprüchen, von wegen der noch zu erledigenden Weihnachtsgeschenke. Pries dabei nicht nur die simple Doppel-CD, wies in Richtung neuerlicher Vinylpressung und auf das sehr ausführliche compilation album mit 71 bedruckten Seiten…
sudokuSauwütend versaute ich daraufhin prompt mein Zahlenspiel
Fast eine Stunde der Gesang von Jagger war letztlich recht ermüdend, zumal die abgepupferten Hits im Original eine zusätzliche Aufwertung durch ihren Gesang erfuhren.
Wollte anschließend in archive.org nach den ursprünglichen Varianten ausschau halten, bekam aber mit, dies war bereits in der Tube geschehen.

Hier sämtliche Titel:
Just Your Fool (Original von Buddy Johnson, 1953)
Commit a Crime (Howlin’ Wolf, 1966)
Blue and Lonesome (Memphis Slim, 1949)
All of Your Love (Magic Sam, 1967)
I Gotta Go (Little Walter, 1955)
Everybody Knows About My Good Thing (Miles Grayson, Lermon Horton)
Ride ’Em On Down (Eddie Taylor)
Hate to See You Go (Little Walter)
Hoo Doo Blues (Otis Hicks, Jerry West)
Little Rain (Ewart G. Abner Jr., Jimmy Reed)
Just Like I Treat You (Willie Dixon, 1961)
I Can’t Quit You Baby (Willie Dixon, 1956)

Nachtrag:
Die Stones sind zurück! „Wir werden auf der Bühne krepieren
“Los Rolling Stones“ im Amphitheater der Murellenschlucht*

Ein Gedanke zu „Tonart – “Blue & Lonesome” auf d-Radio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.