Leder Adelt Berlin †

Wieder ist eine kleine Institution im ehemaligen britischen Sektor von Groß-Berlin verblichen!
Seit über 40 Jahren war ich dort bekannt.
Hoffentlich bekomme ich mal einen Tip, ob im hundeverschissenen Bundeshauptdorf, wenigstens irgendwo ein schnöder Ersatz für „Leder Adelt“ existiert!
Habe nebenher auch noch in der ekelhaftesten Konsummeile Charlottengrad´s einen Unterhaltungselektroniktempel aufgesucht. Ist mir noch nie widerfahren, aber heute lief mir dort nur kompetentes und sympathisches Lohngesindel über den Weg, ebenso eine sehr fein gekleidete köstliche alte Dame.
Wollte sie vorlassen, weil sie nur eine Kleinigkeit erstanden hatte, dann fiel das Stichwort: Merkel!
Und Vox populi vox Dei (wörtlich: ‚Volkes Stimme [ist] Gottes Stimme‚)
Hatte heute keinen größeren Beutel mit, nun arbeitet die Kassiererin mit einer affenartigen Geschwindigkeit, deshalb konnte ich das Plastikteil nicht mehr umdrehen, wegen der Scheißwerbung drauf. Gab es kund, nebst der Bemerkung, dass ich nur hier sei, weil ich ihren Arbeitsplatz erhalten wollte.
Da erkundigte sich die Dame, ob ich dafür von Frau Merkel schon einen Orden bekommen hätte.
(Ab und an, nehme ich Straßengeräusche auf, schon wegen der vielen Musiker in der Wilmersdorfer.)
Die Antwort ist nicht ganz korrekt vernehmbar. …hören sie bloß mit der Merkel auf! Die erschieße ich nochmal!
Holla, die Waldfee! Dabei hatte gerade irgendwo gelesen, dass Frau Kanzler die beliebteste Politikerin der Republik sei.
Zumindest ist sie es auch nicht bei mir.
Unter anderem entstanden noch mehrere Fotos, direkt entlang der Kant-Straße lagen Alibi-Placebo-Brösel herum – Antiterrorberuhigungspralinen – Angst ham wa janich, aba ville Beton!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.