„Laß dich verwöhnen“

Frisco’s ‚gay‘ penguins go straight
Ob es dem Negierenden Dorfschulzen von Spree-Athen so ähnlich geht, wie Pinguin „Harry“ aus San Franzisko? Scheinbar bekommt Wowi deshalb seit Monaten nichts auf die Reihe, weil er auf verschlungenen Heteropfaden umher irrt. Sollte sich denn wirklich nicht etwas, wie „Linda“ in Berlin auftreiben lassen?
Für den Anfang kann ich ihm ein Sachbuch empfehlen, von Tamara Domentat (Nicht Domina!). Vielleicht doch, denn solch gestrenge Therapeutin könnte sicher mit einigen, gut gezielten Rutenstreichen auf sein Popöchen, ihn wieder an gewisse Sätze erinnern, die er vor seiner Amtseinführung gabeln musste. Wenn ich mich richtig erinnere kommt doch so etwas ähnliches drin vor, wie: Bei seinem gesamten Trachten sollte er doch das Wohlergehen aller Untertanen im Auge haben. Weiterhin dafür eintreten, uns vor Schaden an Leib und Seele zu bewahren…
Ich glaube, bei diesem Schmus muss man sogar den Herrgott als Berufszeuge mit heranziehen, oder?
Was mir in diesem Zusammenhang noch einfällt, bei allen seinen Vorgängern, auch wenn nichts klappte, so klappten wenigstens die Türen der S-Bahn, die Züge ratterten und hoppelten auch munter auf ihren Gleisen durch die Halbstadt.
Da er, mit seinem scheinbar krankhaften Hang zur Harmonie, überhaupt nicht auf den Tisch hauen kann, werden auch in den nächsten Wochen keine Köpfe rollen. Also wird er hoffen, dass die Zeit alle Wunden heilt und er als Fetenhai, wird öfters in einem dieser dunklen Läden im Fuggerkiez der Dinge harren, die da kommen werden

Der Buchtippppppppppppppp nebst Zitat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.