Trump unter ferner liefen usw.

Kam gestern 30 Minuten vor der Geisterstunde nachhause und beschloss diesmal kein fettes Pausenbrot mehr zu verdrücken, wollte nämlich noch einigen Zeilen zu Kunzels Heimgang in den Anarchohimmel ablassen.
Aktivierte nebenher die Glotze, vor mir öffnete sich Maischbergers unsägliches Panorama. Dieser Pausenfüller veranlasste mich, aus dem Kühlschrank einen Joghurt zu holen. Weiß nicht, wie lange man braucht, um 150 Gramm dieser Pampe genüsslich einzuziehen, vielleicht 10 Minuten?
Mann, wurde während der Zeit ein öffentlich/rechtlicher Dünnschiss gequirlt. Legte dabei keinen gesteigerten Wert darauf, wer von den anwesenden Komikern*INNEN usw. sich dort irgendwie haarsträubend produzierte.
Alles erfolgte in fast identischer Machart – nichtssagend, aber viel Geplapper. Lustig finde ich dabei immer die ganz wichtigtuerische Mine von Tante Sandra…
Momentan vergeigt Europa die einmaligen Chance, sich endlich von den USA zu emanzipieren und die Jungs und Mädels tätigen nichtssagenden Cocktail-Smalltalk über die Galionsfigur in god´s own country.
Da ich mein Milchprodukt drinnen behalten wollte, ging´s im Kabel zum Sparten-Musikprogramm von stingray radio und wählte mir die Mucke vom anderen Amerika aus, sie begann mit John Lee…
Was momentan gewisse Leute im Amiland anstellen, erinnert mich an die Entstehung eines Tsunamis.
WIKI erklärt es folgendermaßen: (1)Jene besonders lange Wasserwelle, die sich über sehr große Entfernungen auszubreiten vermag, beim Vordringen in Bereiche geringer Wassertiefe gestaucht wird, (2)sich dadurch an einer flachen Küste zu einer hohen Flutwelle auftürmt und so das Wasser weit über die Uferlinie trägt; (3)beim anschließenden Zurückweichen wird das auf dem überschwemmten Land mitgerissene Material oft weit ins Meer hinausgespült.
Gehe etwas weiter zurück und vergleiche die Stauchung der Wassermassen mit der Entstehung der USA.
(1 ) Hauptsächlich aus Europa landeten vor Jahrhunderten massenhaft Leute in der NEUEN WELT an. Darunter christliche Eiferer, Kriminelle, gescheiterte Existenzen, Hungerleider, kleingeistige pathologisch vorbelastete Abenteurer, die alle auf dem Kontinent ihr Glück finden wollten.
Auf deren Kappe ganz gezielt der Völkermord an den dortigen rothäutigen Ureinwohnern ging, parallel dazu wurde aber schwarzes Menschenmaterial aus Afrika importiert, welches man unter erbärmliche Verhältnissen hielt und auspresste, was auf der anderen Seite, vielen Kalkgesichtern einen sagenhaften Reichtum bescherte. Alles auf Kosten von Sklaven und dem ganzen armseligen Gesindel, welches mit hehren Plänen im Kopf, Europa den Rücken gekehrt hatte, aber sehr schnell feststellen musste, dass sie dort ebenso in der Gosse gelandet waren, unter identischen Widrigkeiten, denen sie eigentlich entrinnen wollten…
(2) Inzwischen hatten sich aber vielfach Leute etabliert, die es in den unterdessen gegründeten Staaten drauf hatten, die aufgegangene Saat der Anderen, mit Hilfe von Mafia-Methoden gnadenlos einzufahren. Alles verbunden mit unüberschaubaren Folgen für Politik und Wirtschaft, mit anfänglich noch leichten Malaisen für den Rest der Welt. Hinzu kamen globale kriegerische Auseinandersetzungen, die im letzten Jahrhunderts schließlich in zwei Weltkriegen gipfelten, wo sich die USA einbrachten und ihrem anschließenden Vietnam-Desaster…
Allerdings ging jene destruktive Entwicklung, nach Beendigung sämtlicher Krieg, mit einem enormen wirtschaftlichen Aufschwung einher. Der wiederum, neben den Kriegsgewinnlern jener alten Schule, parallel dazu, einen Haufen durchtriebener Leute aus der Gosse mit nach oben riss, teilweise vollkommen ungebildetes kulturloses Pack darunter.
Währenddessen zwangsläufig auch die political correctness Fuß fasste, mit sämtlichen pathologischen Auswüchsen, zum dauerhaften kaschieren unliebsamer Sachverhalte.
Wer es noch nicht begriffen hat, das gesamte Leben ist ein einziges Geben und Nehmen. Was allerdings oftmals sehr schräg aus dem Ruder läuft, wegen ungleicher Interpretationen zwischen den sozialen Schichten. Wobei man mit P.C. offenkundig viel deckeln kann, wenn die soziale Herkunft als recht hinderlich erscheint. Als Neureicher soll es dann natürlich anders aussehen, obwohl der gewisse Stallgeruch anhaftet, gegen den man auch mit viel Kohle nicht anstinken kann.
Lediglich geringfügig lassen sich hartnäckig anhaftenden Unpässlichkeiten verbergen, welche bei pädagogischen Defiziten beginnen, deren löchrige Basis bis zur Urne als großes Handicap empfunden werden. Dadurch ist man in solchen Fällen immer wieder auf die Hilfe seiner Artgenosse angewiesen, trotz der vielen Kohle, Macht, Ruhm und Ehre…
Weißt aber, dass du immer noch Schwierigkeiten hast, im richtigen Augenblick Messer und Gabel gewissenhaft zu handhaben. Dir ist bekannt, dein Konkurrent ist gleichermaßen drauf, wie deine Wenigkeit, denn er besitzt soviel geistiges Potential wie ein Paket Knäckebrot. Welches in dem Zustand bereits in der Lage ist, beständig auf humanistische Art zu handeln und logische Schlussfolgerungen zuziehen.
Da bleibt nichts anderes übrig, als sich in der Rolle einer politisch korrekten Verbalhure zu prostituieren, weil darauf folgend, die andere Flachzange ebenso reagieren wird.
(3) Plötzlich kann es sein und du bist die Nummer 1 dieses Staates…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.