22. April 2019 – „Europawahlen“, Juncker will gegen Fake-News vorgehen

Habe mich in den letzten Wochen sehr zurückhaltend verhalten, deshalb auch nüscht in die Tasten masturbiert, allerdings meiner nachhaltigen Verachtung viel Zucker gegeben.
Nun reicht es aber!
Am Elektrobriefkasten fand ich etwas, worauf ich nun antworten muss!
Obwohl mir klar ist, journalistische Glanzleistungen zur Volksverdummung bei WEB.de und GMX, sollte wirklich niemand auf die Goldwaage legen!
Es betraf den Würseler Schulzverschnitt, meinen Luxemburger Spezi – EU-Oberdemokrat Juncker – mit seinem permanent erigierten Zeigefinger.
Dazu ein screenshot, nebst seiner Ankündigung, wie er sich demnächst in üblicher großmäuliger Art, als dampfplaudernder Verbalkiller produzieren will.
Fast auf den Tag genau, 20 Jahre nach dem Columbine School Massacre, gehört er nach dieser hirnverbrannten Ansage sofort auf die Abschussliste, was seinen Posten betrifft!
Wie soll man den Satz vom GröDaZ*: „Wir schießen zurück!“, eigentlich interpretieren?
Lange Zeit dachte ich mal, dass es ein großes Privileg von roten, braunen und schwarzen Diktatoren war, begriffsstutzigen Untertanen Ideologien über Kimme und Korn anzupreisen, wobei dabei anfallende Kollateralschäden in vielfacher Millionenhöhe dazugehörten, wie die Suppe zum Salz…

Merkwürdig!?
So ändern sich halt die Zeiten und niemand scheint es zu registrieren.
Offenkundig wird nun seit 5 Uhr 45 zurückgeschossen, weil der EU-Kommissionspräsident als Rächer aller europäischen Politschlafmützen seines Vereins, auf die Barrikade gekraxelt ist!
Kann es mir nur so vorstellen, möglicherweise hat ihn ein schwer durchschaubarer altersbedingter Wandel gekrallt, heraus kam deshalb eine misslungene historische Chimäre, mit einem Touch neumodischer Jean d’Arc und Don Quijote, nebst ganz bestimmter Sehschwächen sowie extremer Schwerhörigkeit.
Zumindest soll WIR annehmen, dass aus ihm ein richtiger Kämpe wurde…
Bin sicher, wenn der Typ richtig sauer ist, zerreißt er sogar feuchtes Papier in der Luft!
Diesmal scheinen ohne Realitätsbezug Schusswaffen angesagt zu sein.
Abgesehen von der prollmäßigen Wortwahl jenes Moralisten, muss sich niemand einen Kopf machen, um irgendwelche Folgen in jene angedeutete Richtung! Positiv betrachtet, ist dieser Satz aus der gleichen Schublade seiner hohlen Worthülsen, welche der Eksperte zwar ewig unters Volk streut, die allerdings ohne weiteres unter Ulk verbucht werden können.
Ihn schätze ich so ein, falls ihm jemand ein Pump-action shotgun in die Hand drücken würde, er bei anschließender Handhabung noch nicht mal registrierte, wenn die flintentypische Schrotladung aus getrockneter Katzenscheiße bestände…

*Größter Demokrat aller Zeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.