Katzen streicheln ist die sanfte Weltflucht

Die Katze ist auf den Hund gekommen
Mehrere witzige Artikel über Stubentiger, die man hier Taschentiger nennt…
Zum NZZ-Beitrag auch noch ein etwas andersgeartetes Foto aus Kanton.
Es war nicht so einfach diese Ablichtung zu fabrizieren, weil die Chinesen tückisch wurden, wenn man sie fotografierte. Angeblich wurde ihnen jedes mal etwas von ihrem Inneren geklaut, wenn man sie auf Bilder bannte. Ein Weilchen schlich ich auf der Straße herum, lomographierte (Damals existierte der Begriff für jene Technik noch gar nicht!) mit der kleinen Olympus Xa aus meiner Parkatasche heraus, unternahm schließlich zwei klammheimliche Versuche. Wobei dieser hier doch recht gut gelang.
Ob der dortige Mäusejäger später in einer Art Römertopf landete, gefüllt mit Mandarinenstückchen, außen herum eine pikante Art von Panade aus Dijonsenf, Honig und Basilikum?

2 Gedanken zu „Katzen streicheln ist die sanfte Weltflucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.