WEF-Studie: Gleichberechtigung in Deutschland verbessert sich

Aha, das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat wiedermal in höchsten Tönen gemauzt und diese Problematik mit sehr tiefgründiger Kurzsichtigkeit abgeleuchtet. Ich könnte mich immer wegschmeißen, wenn mir zu ganz bestimmt auserwählten Anlässen, pücho- und soziolochisch entsprechend geschönte Erkenntnisse, solcher methodisch-systematischer Sammlungen von Daten, dann nachhaltig in meinen Lauschern summen.
Ist das nicht phantastisch? 
Wobei GMX für den Text ausgerechnet diese drei Grazien auswählte, laut Headline, reichen mir zur Interpretation eigentlich nur deren Gesichtsausdrücke. Klar, die haben es geschafft, wenn ich aber ihre bisherigen politischen Aufstiege miteinbeziehe, weeß nich so recht.
Die eine versucht es, wissen zu wollen, wird allerdings ein Schuss in den Ofen!
Die ander meint, dass sie es geschafft hat, wobei ich ihre verbalen Einsätze der vergangenen paar Tage zum Quieken finde. Allein der Gedanken, diese beiden Damen voraussichtlich noch länger ertragen zu müssen, sei es nur unter der Prämisse – Gleichberechtigung in Deutschland verbessert sich, wird mir bange.
Nur gut, Frau Kanzler hat demnächst fertig, weil sie womöglich AKK für einige Wochen die Steigbügel halten will. Und dann mit verkrampften Händen kauert Mutti auf dem hässlichen Stühlchen, was war da los, weshalb fehlt eigentlich ihre obligatorische Fingerfotze?
Ging ihr eventuell etwas durch den Kopf, weil sie leicht dröge umherschaut, vielleicht der Gedanke: Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig?
Der Christenverein ist schon merkwürdig drauf, wenn es um deren Wendehälse geht!
War sie doch in jungen Jahren eine knallrote regimetreue Zecke, aus heutiger Sicht ist es längst Schnee (Meine damit lediglich, Himmel hoch herkommendes gefrorenes Wasser!) von gestern, dafür wurde bekanntlich von allen Seiten entsprechend geklittert.
Nun bereitet ihr die rechtsextreme Vergangenheit des CDU-Mannes Robert Möritz unter Umständen doch weichgespülte Sorgen.
Würde ich gar nicht verstehen wollen, weil die eine mit dunkelroter Vergangenheit herumsterzelt, der andere eine tiefbraune besitzt. Wenn man nun die Methoden der Indoktrination beider Konfessionen betrachtet, sind sie doch von identischer Abstammung. Im Auftrag ihrer Propheten wurden massenhaft ideologische Spielverderber in Zuchthäuser und Lager gepfercht. Wenn auch dies zur gesellschaftlichen Befriedung nicht vollends taugte, wurden bekanntlich die heilen Lehren ihrer Führer, exzessiv über Kimme und Korn, den Leuten eingetrichtert…
Fußnote: Zur WEF-Studie fand ich noch den Artikel aus der FAZ. Dort wurde AKK als vermeintliches Auslaufmodell gar nicht mehr abgelichtet. Obwohl die EZB-Präsidentin für mich von ähnlichem Kaliber ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.