Nachlese der “Lecktüre” vom Samstag

Als ich gestern im TAGESSPITZEL dieses gelungene Photo der Berliner Saubermänner nebst Quotenfrau sah, fiel mir ein, du hast doch irgendwo einen witzigen Flyer über Frank Steffel.
Stöberte anschließend noch etwas im Netz und fand einiges über den Herrn D?! S. und seinen alten Spezi Dr?! Schweitzer. Beide eint der Hang zu neoliberalem Wirtschaftsfetischismus…
Steffel ist selbstbewusst – die wichtigsten Unternehmer sind ihm die Mittelständler “mit eigener, haftender Verantwortung”: Leute wie er selbst. Und Steffel vermag es, seine Erfahrungen produktiv zu nutzen: Fürs Unternehmen Doktorhut zum Beispiel, dass er als Händler in Bodenbelägen…
Lustig ist ja die Einschätzung der Wertigkeit seiner Promotion. Vielleicht wird nur abgewartet, ob er im Senat einen Posten erhält und dann wird die Arbeit ausgeleuchtet…
Schweitzer tritt für Marktliberalisierung und Privatisierungen öffentlicher Aufgaben ein…
Wo säße Eric S. heute, wenn seine Bruder Frank Anfang der 90er nicht tragisch verunglückt wäre und sich ihr Vater nicht aus dem Geschäft zurückgezogen hätte, der kurz darauf auch verstarb?
Darauf wird es nie eine Antwort geben…
Noch schärfer sind die zwei vergeudeten Seiten mit langatmigen Betrachtungen von Momper und „UNS Diepchen“…
Alles Mompitz!
Bei beiden kann der Verdacht nah liegen, sie landeten in der Politik, weil sie nichts anderes konnten.
Der Rotschalige hat es ja mal probiert in der „Dr?! Ellingshaus GmbH“, erdete sich dabei und wurde wieder im Regierungsbetriebaufgenommen.

Hier noch das vollständiges Parteiprogramm der KPD/RZ, was ich statt des Steffelpapiers fand.
Es entstand in den seligen Zeiten von Momper/Diepchen


Ein sehr prägnantes Programm mit vielen Visionen!

Ein Gedanke zu „Nachlese der “Lecktüre” vom Samstag

  1. Micha

    Das Diepgen/Momper-Rentnergefasel habe ich auch vorgestern nach dem Frühstück gelesen und bin daraufhin augenblicklich in Tiefschlaf gefallen. Diese Koalitionsverhandlungen sind aber auch sowas von ermüdend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.