Mit Schallgeschwindigkeit zu einer EU-Entscheidung

Wenn ich daran denke, wie lange sich die Geschichte mit der Krümmung von Bananen hinzog oder das mit der Größenfestlegung von Gurken…
Da versteht man die Welt nicht mehr und fragt sich doch: „Ist es nicht frappierend, in welcher Geschwindigkeit wirklich alle 28 Staats- und Regierungschefs (In den „heute“-Nachrichten wurden sogar politisch vollkommen inkorrekt, sämtliche „-Innen“ unterschlagen!) die Finger aus der Perforierung ihrer Gesäßfalte gezogen haben und mit einem ukrainischen „Übergangsministerpräsident“ (Ist er ein Rechter oder ein Krimineller auf den bereits ein Haftbefehl wartet – wegen der “Übergangs”…?) den „politisches Teil eines Partnerschaftsabkommens“ unterzeichneten.“
Scheinbar kam doch eher ein etwas halbseidenes Papierchen von nicht allzu großer Wertschätzung heraus, mehr etwas provisorisch angedachtes. Was dann in der Tat zu etwas anderen Schlussfolgerungen führen könnte, schließlich gibt es nichts Beständigeres als ein Provisorium!
Während des Schwenks über die signierenden Stare fiel mir noch etwas anderes ein.
Jene Beobachtung tätigte ich bereits zu Zeiten der „Runden Tische“ in den Resttagen der Zone, als man begann, sie wie ein Schnäppchen auf einem Wühltisch zu präsentieren. Irgendwann kam mir folgende Eingebung, denn sämtlich „Runden Tische“ besaßen damals ewig vier Ecken, wenn bei anderen politischen Masturbationsperformances die riesigen Platten wirklich Rundungen hatten, waren die Ergebnissen ganz anders, obwohl alle dort hockenden sich irgendwie identisch miteinander beschäftigten.
Danach sperrte ich zu den gegebenen Anlässen immer Sehschlitze und Ohren auf. Egal wie das angesprochene Teil benannt wird, wichtig für den Ausgang der daran getroffenen Entscheidungen ist die geometrische Form. An viereckigen Möbelstücken wird einer über den Tisch gezogen, das gibt an den geraden Flächen die bessere Standfestigkeit während solcher unredlichen Aktionen, wobei natürlich sämtliche Subjekte hellwach agieren.
Für im Kreissitzende ist es jedem Anwesenden gegeben, von allen Leuten das Sprechblasenfeuerwerk optimal zu verfolgen. Falls der eine oder andere dann doch mal einpennt und seitlich wegrutscht, findet er einen weichen Poller.
Allerdings soll es auch schon zum  Dominoeffekt gekommen sein…
Fazit, alles was an „Runden Tischen“ entschieden wird, hat längerfristig überhaupt keinen Bestand!
Kurz verblüffte mich heute die Form des Tisches in Brüssel.
Aber alles Roger, ganz wichtig sind voraussichtlich nur die Auguren an der Längsseite…

…und Änschie meinte im ZDF dazu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.