Mein Gott, diese Fressen (©Pofalla)*

*Will mich nun wirklich nicht hinter Herrn Pofalter (cdusw.) verstecken, aber…
Meine damit aber auch nicht jeden Heinz in den Medien, z.B. bekam ich gestern noch die letzten 20 Minuten vom „Tatort“ mit, da ich Prahl sowie Liefers recht gut finde – allerdings gehen mir endlose Serien recht kühl an meinem verlängerten Rücken vorbei.
Verzichte deshalb auf den Terrassen-Glimmer und erwartete anschließend noch den Beginn von Teuschlants allerwichtigster Schwawelschau. Günni-Jo kündigte mit der üblichen Dorfschullehrermentalität seine Jauche aus dem Gasometer an. Logo – FIFA ward angekündigt!
Dann gings zum Schmoken nach draußen, dabei lief die Glotze noch.
Auf dem Rückweg gewahrte ich noch die illustre Runde, natürlich alles Eksperten!
Das Scheffchen hockte total verkrampft in seinem Sitzmöbel, seine Hufen übereinandergeschlagen, scheinbar haben sie die Ausmaße von Mikadostäbchen, dafür an seiner rosigen Seite, sicher als Quotentante, die dralle Chlorophüllmarxistin in Stützstrümpfen(?)…
Frage mich nur, weshalb sind eigentlich alle gegen die FIFA?
Habe nämlich meine Meinung dazu auch kurzfristig geändert.
Dabei handelt es sich doch um den einzigen Verein, der global wirklich erfolgreich agiert. Da könnte sich die UNO wirklich mal eine riesige Scheibe von abschneiden!!!
Was heißt denn da eigentlich: Korruption?
Ist doch eine sehr alte und von Erfolg gekrönt Geschichte – „Wer gut schmiert, der gut fährt!“
Und wenn das Seppel nicht mitbekommt wie sein Laden läuft, dann entspricht es auch nur dem Lifestyle, da befindet er sich außerdem in wirklich guter Gesellschaft!
Muss dazu nicht allzu weit über den Tellerrand blicken. Heutzutage ist es doch zwingend angesagt, dass Galionsfiguren absolut keinen blauen Dunst haben, was das unter ihnen agierende Lohngesindel überhaupt anstellt, siehe nur mal in hiesige Ministerien!
Hier bremse ich mich, es existieren bekanntlich noch viel wichtigere Geflechte, EU, UNO und weiß der Teufel noch…
Den elementarste Fingerzeig des heutigen Tages gab mir der grauhaarige Kiezwolf morgens im Café. Selbiger verwies mich auf ein Kaufangebot in der „BILD“, bekundete aber kein Interesse, auch wenn er mir die Knete dafür geliehen hätte.
Eva Brauns Pumper - KopieIm Amiland steht ein blütenreiner Pumper zum Verkauf an.
Wertmindernd ist bestimmt die Tatsache, dass sich keine Landkarte darauf befindet, deren DNA vielleicht auf Goebbels oder Adolf dem Gütigen hinweist. Bei Letzterem wäre es sowieso unwahrscheinlich gewesen, der Legende nach besaß er sowieso nur ein Ei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.