SCHULZ geiler geht’s nicht

MIT VIDEO: Das wichtigste der Chulz-Rede in 5 Minuten
Billiger kann wohl Populismus nicht unters Volk gebracht werden – doch! Wenn es die neue Galionsfigur versucht, trunken vor Überwältigung seiner 200prozentigen Wahl zum neuen Sozi-Schefffchen…
Was mir aus dem Radio so meine Ohren streifte, da bot sich für das Spektakel der nicht enden wollenden Implosionen seiner eckigen Sprechblasen, nur jenes Konvolut aus dem ganz bestimmten Printmedientempel an. Zum Piepen, was man für das Print-Schlachtschiff aus dem Hause Springer anlässlich der Inthronisierung des kleinen roten Schnackers so alles zusammengetragen hatte:
Wie gefährlich wird der Schulz-Hype für Merkel?
Martin Schulz erzielt historischen Rekord!
Allerdings fiel mir bei dem gefilmten Zusammenschnitt einiges auf.
Lag die Verzückung von den meisten Anwesenden lediglich am Warm-up der Quotengenossin aus NRW oder gab es noch irgendwelche unbekannte Aufputschmittel?
Auf den anderen Seite war es für mich doch recht schwer vorstellbar, wenn während der Kameraschwenks ziemlich dröge dreinblickende Genossen&Innen ins Bild kamen, und wie mit diesen reichlich unlustig herumhängenden Nasen das Minimum von gerade mal 100 Prozent erreicht werden konnte…
Muss sagen, mir wird doch schon bange, wenn ich daran denke, was am Horizont, hinter den Bergen bei den sieben Zwergen dräut und WIR uns lediglich statt an der Pest, nun an der Cholera erfreuen sollen. Denn in den kommenden sechs Monate birgt die Wundertüte der noch anderweitig anstehenden Ereignisse, massenhaft abzeichnenden Trouble – Jeder Tag stellte seine Probleme, die unabweislich nach einer Lösung verlangen, um hinterher vielleicht in neuer Gestalt aufzutauchen. – diese Erkenntnis entstammte vor längerer Zeit bereits der Feder eines Dänischen Schriftstellers (Politisch fand ich keinen Einklang mit ihm, allerdings ließ er viele kluge Sachen ab, was ich beim Genossen Chulz nicht erkennen kann.) auch aus kleinen Verhältnissen stammend, der allerdings seine ernst zu nehmenden Aha-Erlebnisse nicht erst nach einer Phase von exzessivem Volksdrogengenuss fand – auf jenen Lebensabschnitt wird bei dem arrivierten Hehlrather seit Wochen immer vorrangig hingewiesen, auch heute sehr nachhaltig!
In den folgenden Wochen wird der große Zampano gnadenlos feststellen, dass auch er nur mit Wasser kochen kann. Was St. Martin mit seiner Art natürlich niemals eingestehen würde. Allerdings müssen wir seine probierpolitischen Ambitionen künftig rigoros ausbaden, und zusätzlich werden andere Völker des bröckelnden europäischen Verbundes da mit hineingezogen…
– Irgendein Witzbold versenkte jenes Machwerk in unserem Briefkasten! Fand ich ganz schön bedenklich, dass man mir solche nachhaltige Untugend zutraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.