Archiv für den Tag: 26. März 2018

Stormy Daniels „Ich habe Trump den Hintern versohlt“

Wenn in deutschen Landen christsozialistische Hardcore-Moralisten das 11. Gebot ignorieren – Du sollst deinen elften Finger nicht in fremde Löcher stecken – finde ich es nur insofern erwähnenswert, weil es auf eine ganz natürliche Art und Weise die pharisäerhafte Grundeinstellung von diesem Pack offenlegt!
Großmäulig öffentlich Wasser predigen und selbst heimlich Wein saufen…
Zum plappernden Pornosternchen und ihrem tollen sexuellen Erlebnis* mit Meister Trump fällt mir auf der einen Seite nur deren Promigeilheit ein, auf der anderen, Donalds kleinbürgerliche Verklemmtheit. Schließlich gehört zu jedem Auto ein Ersatzreifen, hinzu kommt, bei Stormy Daniels handelt es sich doch um eine tageslichttaugliche Personin, die ich sogar wesentlich attraktiver als Mr. President´s angetrautes Ehegespons finde, was allerdings relativ erscheinen mag…
Auf Ablichtungen hat sie sehr oft ihr Gesicht leicht zur Faust geballt. Dies liegt sich auch daran, dass seine einstmalige erotisch-bezaubernde Wirkung, resultierend aus Macht und Knete, schon länger von nachhaltigen Peinlichkeiten total gedeckelt wird. Da muss manfrau schon sehr hart im Nehmen sein, wird bei der Gattin vom roten Liliputaner auch nicht anders ablaufen – bedauernswerte Geschöpfe…
* Zu der hochgradig saugeilen Sex-Eskapade fällt mir eine olle Kamelle ein, welche auf ähnlicher Basis angesiedelt ist.
Der ostelbische Junker, Harro von Zitzewitz, lässt seinen Adjutanten an einer nächtlichen Orgie teilhaben: „Kamerad, mal herhören! Hatte jestern een sexuellet Erlebnis von ungewöhnlichem Ausmaß – bin Damenfahrrad jefahren!“ Weiterlesen