O Come All Ye Faithful

Im April 1985 prophezeiten Freunde, wenn ich nach Rotchina reisen sollte mit der Knete, die eigentlich für einen C64 vorgesehen war, würde ich den Anschluss an das Computerzeitalter verpassen.
Richtig!
Aus mir wurde ein PC-Blindfisch, deshalb kam zwei Wochen keine Verbindung mit dem Netz zustande und es war mir verhehlt, meinem Zynismus freien Lauf zu lassen.
Hier hänge ich mal einige Bilder aus der damaligen Zeit an.

Heute sind die Chinesen ganz anders drauf, setzen in der westeuropäischen „Vorweihnachtszeit“ sogar ein Fanal und fackeln in Schanghai den größten Christbaum aller Zeiten ab…
Nun schaue sich jeder dieses kleine, hässliche Monstrum in hundeverschissenen Charlottengrad an, (Die Russen könnten könnten doch mal den lokalpatriotischen Kleingeistern zeigen, wie man ein zünftiges „Jolka-Fest“ begeht!) scheinbar lässt sich dieses merkwürdige Teil demnächst in ein Osterei umfunktionieren, so als warnender Fingerzeig für hier lebende Muselmanen.
Ich wette um eine Flasche Gehacktes. Dieses kegelförmige Kuckucksei hat doch bestimmt „unser“ Stadtrat, der Genosse Marc Schulte gelegt. Oder handelt es sich bei dem gebleichten Jahresendgerümpel um eine Spende aus dem Hause des Herrn WALL, dem hiesigen „Stadtmöbelschnitzer“?

– Ehe es vergessen wird, letzten Sonntag feierten wir den 62-sten Geburtstag vom ewigen Thronhoffer aus UK.
Hussel hat den richtigen Riecher für solche Gelegenheiten…

PS. Etwa neun Stunden früher als „Scharlz“ zog man mich aus der warmen, aber recht engen Umgebung…

Ein Gedanke zu „O Come All Ye Faithful

  1. Micha

    Ich bezweifle, dass du mit dem C64 ins Netz gekommen wärst. Die zynischen Einwürfe waren wirklich recht spärlich gesät die letzte Zeit. Hoffe, dein Weib musste ersatzweise nicht zu fiel ertragen.
    Achso, herzlichen Glückwunsch nachträglich. Wegen Hussel – da fehlt das von Dieter verschriebene künstliches Kniegelenk aus Schoko. Könnte ich ganz gut gebrauchen inzwischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.