VERSCHIEDENES u.a.

Früher existierten in fast allen Zeitschriften eine Rubrik – VERSCHIEDENES – die konnte man immer auf der letzten Seite finden.
In meiner kalten Heimat war dies ebenso Usus, ich spreche von der verblassenden Ulbricht-Ära, dort hieß jene Seite der SED-Bezirkspostille „Die Frechheit“, allerdings: „Volkskorrespondenten berichten“ (oder so ähnlich). In diese Kategorie wurden Pausenfüller geschoben, Belanglosigkeiten die niemanden interessierten, oft verzapft von ideologisch 104%igen Flachzangen, aber letztlich das Blatt für den Druck komplettierten…
Für mich ist diese Tradition immer noch existent, weil ich ja eine Gazette von hinten beginne…
Letztlich liegt wieder alles im Sinne des Betrachters.
Es torkeln bestimmt ein Haufen Zeitgenossen durch unsere Weltgeschichte, die der landläufigen Betrachtungsweise anhängen, was auf der ersten Seite erscheint ist ganz, ganz wichtig.
Vielleicht resultiert der Trugschluss von der Übergröße aller Titelzeilen her.
Wen interessiert überhaupt noch die unendliche Geschichte vom künftigen Luftverkehrszentrum?
Ist doch klar wie dicke Kloßbrühe, mit den Notwahrheiten wird es sich noch Jahre hinziehen, auch viele Jahre nach der eventuellen Eröffnung, die ja noch in diesem Jahrzehnt über die Bühne gehen soll. Deshalb kann der Artikel ohne weiteres unter Ulk verbucht werden, zumindest sollte er mit seiner Wertigkeit auf die Stufe einer Meldung der halbamtlichen Nachrichtenagentur Xinhua (chinesisch 新華通訊社) gesetzt werden, in der es heißt, dass auf dem Tian’anmen-Platz zwei Radfahrer zusammenprallten und anschließend mit angespitzten Essstäbchen aufeinander losgingen.
Warum wird eigentlich niemanden zugetraut endlich mal einen Schlussstrich unter all die stinkenden Verschleierungstaktiken und Schönfärbereien zuziehen?
Was wäre denn, wenn ganz bestimmte Kreise aus Amiland als Rechtshelfer und Aufklärer herangezogen würden?
Mir fallen da „Gesprächstherapeuten“ in einer landschaftlich sehr schönen Ecke UNSERER Erdenscheibe ein – auf Bahía de Guantánamo.
Um weiteren Unbill von SteuerzahlerInnen fernzuhalten, sollten vielleicht mal Überlegungen in jene Richtung getätigt werden. Die 100%ige Auslastung einer Boeing 747 könnten für mein daher halten ausreichend Platz bieten für alle verantwortlichen Stare der oberen Garnitur, ein 7tägiges Frage-Antwort-Event – all inclusive – müsste eigentlich ausreichen um en détail Aufklärung zu erwirken…

Den Text, der sich entfernt dem internationalen Ringelpiez mit Anfassen in Baku widmet, will ich nur um einige Links aus meinem digitalen Müllhaufen erweitern.
„Ali und Nino
„Der Orientalist“
„Mohammed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.