„Die Lage in Afrika ist ernst“

…mit solcher Erkenntnis hätten jeder kickende Halbintelligenzler und mehrfache Millionär ebenso hausieren gehen können. Dahingehend ist dieser Satz nichts spezifisches für eine Defensiv-Ministerin, welche nebenher ununterbrochen betont, dass sie noch in der Lernphase steckt!
Wie heißt es so schön?
Lehrjahre sind bekanntlich keine Herren- bzw. Frauenjahre.
Einem Frisör-Stift geht es da nicht anders, der muss auch erst mal mehr als drei Jahre lernen. Anschließend dauert es weitere 40 Jahre, bis aus ihm ein richtiger Coiffeur der Preisklasse Uwo Dalz wird, und ohne Schwulsein ist da schon gar nichts zumachen – das ist auch gut so!
BILD finde ich toll, denn dort sind permanent die besten vorgekauten Ansichten zu finden: „Ich bin stolz, Ihre Ministerin zu sein!“
– „Ich will und muss lernen“, sagt sie mehrfach. Dienstgrade kann sie noch nicht. „Ich hab ja nicht gedient“. Doch komplexe Fragen nach der ‚Null-Option‘, dem möglichen US-Abzug aus Afghanistan, beantwortet sie mit diplomatischem Geschick.

Weshalb soll der oberste Verwalter überhaupt Ahnung von Dienstgraden haben, für solche Feinheiten muss das gut funktionierende Lohngesindel herhalten. Auf der anderen Seite sollte man der Frau Ministerin vielleicht auch irgendein militärisches Erkennungsmerkmal verpassen!
Vielleicht wird es Zeit, endlich in jene Richtung tätig zu werden, schließlich kann fast jeder ein Eitelkeitskürzel auch irgendwie verpasst bekommen, dazu muss man allerdings honorig causieren gehen. Mit einem Gefreiten h.c. (Ein h.c. ist nebenher mit Vorteilen behaftet, er ist mit viel Ehr´ gekoppelt und lässt sich nicht plagiatieren!) sollte allerdings nicht begonnen werden, denn selbiger Dienstgrad ist aus hinreichenden Gründen allerdings verbrannt und im Ministerrang doch etwas popelig.
Er müsste zwischen den Generalrängen und der Ministerebene angesiedelt sein.
Schließlich trägt doch jeder den Marschallstab im Tornister oder der Handtasche (Dem „Buko“ – Leo stellte vor vielen Jahren mal, im Auftrag an meinem PC, diesen Begriff nebst Erklärung bei Wiki rein. Er tauchte dort sogar auf, wurde aber nach wenigen Tagen wieder entfernt. War wohl nicht politisch korrekt?!) mit sich herum.
Als Rang könnte er doch so etwas ähnliches sein, wie ein russischer Старший прапорщик? Der ist zwar weder Fisch noch Fleisch, aber ein bewährter Kompromiss und weltweit fast in jeder militärischen Laufbahn inmitten Unter- und Oberoffizieren zu finden!
Natürlich muss ihrer Bedeutung entsprechend visuell Rechnung getragen werden. Wie jeder weiß, handelt es sich bei UNSERER Defensive-Ministerin um eine körperlich zierliche Frau, mit einer Schulterbreite, die dem Abstand der Augen eines größeren mitteleuropäischen Süßwasserfisches sehr nahekommt…
Da fiel mir als Selfmadetailor sofort ein, statt ihrer inwendig getarnten Schulterpolster, ließe sich die Ausformung der Schulterpartie durch modische Epauletten voll ausgleichen, alles versehen mit Sternchen in farblicher Abstimmung zu ihrem Haarschopf.
Karl Lagerfeld hätte bestimmt die entsprechenden Ideen für die Umsetzung…

Die vergangenen vier Tage hatten Generäle und Abteilungsleiter sich und ihre wichtigsten Vorhaben bei ihr präsentiert. Theorie! Dies ist Ursula von der Leyens Realitätscheck. Sie will wissen, was die Truppe bewegt, ihre Sorgen und Nöte im Feld kennenlernen – und deutlich machen, dass sie der Aufgaben gewachsen ist.
Wenn es lediglich die Körpergröße betreffen sollte, dann können gäbe es dafür auch eine ganz praktische Lösung: Highheels!

Am Ende macht sie das übliche Pressestatement. Ein Journalist fragt: „Frau Ministerin, warum sind Sie der Drohne ausgewichen?“ Sie sagt: „Ich finde, die Menschen, die hier arbeiten, die hier Dienst tun, die müssen im Mittelpunkt stehen.“
Und nicht die Verlierer der Vergangenheit. Der Titel „Drohnen-Depp“ ist schon vergeben – und soll ihr Ministeramt nicht belasten.
Zu den Drohnen kann ich nur ablassen, jene hochgerüsteten Drohnen gefallen mir auch, werden diese formschönen „Friedenstauben“ letztlich nur zum optimalen killen benutzt und das finde ich gar nicht nett, weil ich es z. B. mit Isaac Asimow halte: Gewalt ist der letzte Ausweg der Unfähigen!

Nun noch etwas aus dem Tagesspitzel:
Weiter sagte Leyen: „Es bahnt sich in der Mitte Afrikas eine humanitäre Katastrophe an, die zu einer Destabilisierung der gesamten Region führen kann.“ Auch dieser Satz ist offenbar ganz ohne Nachdenken über ihre Lippen gekommen.
An eine ähnliche Einschätzung von Willy Brandt kann ich mich noch erinnern, die ließ der Knabe bereits vor vierzig Jahren ab und er dachte sich etwas dabei! Das war bei ihm nichts neues, als Persönlichkeit hatte WB damals noch etwas zusagen. Davon träumen Eksperten und Ekspertinnen heute noch nicht mal von, mehrheitlich legen diese selbstverliebten Schnacker ohne Punkt und Komma einfach los. Ihre Claqueure holen sich dabei multiple Orgasmen, Rudel von Medienvertreter kaschen simultan solcherart leeren Sprechblasen, kauen die verbleibenden Reste unmittelbar vor und biete sie den Untertanen dann häppchenweise feil…

Ob es sich auch schon um eine der neuen Maßnahmen von UNSERER Kriegsministerin in spe handelt?
Muttel möchte anständige Soldaten, deshalb: Bundeswehr verbietet Tattoos und Ohrtunnel für Soldaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.