wg. AVATAR u.a.

8-ung!
…hier folgt jetzt eine notierte Moppelkotze, bei der ich wiedermal nicht weiß, wie alles vermengt werden soll, deshalb wird mit einem x-beliebigen Satz begonnen.
Hatte nach langer Zeit mal wieder dem lieben Gott viel Zeit gestohlen und dies geschah vor der Laterne der Verblödung, ausgerechnet bei einem der Schweinekanäle…
Fast die Hälfte jener Schmonzette wurde verpennt, allerdings war ich zu jedem Werbeblock sofort hellwach und zappte herum, allerdings nur zwischen ARD und dem Kanal der Einäugigen, nebenher fielen mir immer wieder zusammenhangslose Gedankensplitter der letzten Tage ein.
⇒ Im 1. lief, dem Zeitgeist entsprechend, eine merkwürdige Abendunterhaltung, die mich verdammt an jenen spießig/kleinbürgerlichen „Blauen Bock“ der „Güldenen ´50er und ´60er Jahre“ erinnerte. Im II. schaffte sich eins der Plapperlieschen, es ging dort um den abgeschmierten Jet. Schade, kein einziges mal erlebte ich den Müllermeister & Verkehrsminister a.D., den Herrn Dr.!? Ramsauer, in Action.
– Zwischendurch gingen mir oft Gedankensplitter vom vergangenen Wochenende durch die Gehirnwindungen, waren wir doch zu der genialen Ausstellung über das Werk von Oskar Schlemmer, nach Sturgardt, gepeest. Der Kultur nicht genug, ging es gestern noch für zwei Stunden zum „Kloster Lorch“, am Museumsfreien Tag stand bereits „Kloster Adelberg“ auf der Agenda(!)… (Schnell nochmal geschichtsträchtige Orte ansehen, bevor irgendwelche Schwachköpfe auch hier beginnen solche Zeugen UNSERER Vergangenheit in die Luft zu jagen. Niemand sollte sich dem Trugschluss hingeben, dass solch Frevel hier nicht möglich wäre.)
Die Rücktour entpuppte sich als ein richtiger Gülletrip, vom Musterländle bis weit nach Franken rein, tschechische und polnische Trucks, aufgefädelt wie auf einer Perlenkette…
Hinzu kam, bereits zum Start gab plötzlich die Heizung den Geist auf und unserer Möhre ward zu einer rollenden Sauna, da total heiße Luft in den Innenraum waberte…
Mal zum Film retour! Was sollte mir der hochgelobte Avatar-Schinken überhaupt sagen?
⇒ Irgendwann nölte Gröhnefax herum, beim Tantchen Illner drehten sich die Leute immer noch im Kreis
⇒ Wieder Movietime
⇒ Später im Ersten, die Larve vom süßen Wuschelköpfchen
⇒ Im ZDF schaffte sich öfters eine Pücholochin nebst Betroffenheit, dann merkwürdige Erklärungsversuche
⇒ Avatar
⇒ Werbepause – AC/DC, auch merkwürdig, dass ausgerechnet diese Jungs sich dort fröhlich prostituierten, demnächst werde ich den Konsum ihrer Hits auch etwas drosseln – außerdem liefen sie in den letzten Wochen sowieso fast täglich
⇒ Dann eierte die Ekspertin abermals herum. Was könnte dazu geführt haben, dass der Flugzeuglenker freiwillig sein Leben zurückgab und darauf Wert legte, ein Haufen Unbeteiligte daran teilnehmen zulassen. In der folgenden Reklamepause kam die Variante aufs Trapez, dass solch ein Vorgang gewissermaßen absolut nicht möglich wäre! Scheinbar nur, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!
Möglicherweise handelte es sich ja lediglich um ein Protestakt, der die Nützlichkeit aller Forderungen von den Piloten bekräftigt…
Was nun sämtliche Medien daraus machen, hat eine Qualität angenommen, die weit über gequirlten Dünnschiss hinausgeht, da verblasst sogar jener gramvolle Trip vom Genossen Steinmeier und sein anschließendes Salbadern, ganz zu schweigen von der deutsch/französischen/spanischen Betroffenheitstriole. Bei ihr kommt nun wieder hinzu, hätte jenes Leidensgipfeltreffen nicht stattgefunden, sämtliche Medienknechte wären doch wegen einer eventuellen Missachtung sofort auf die Barrikaden gehüpft!Da mir ewig die Äuglein zufielen, entwickelte sich Avatar zu einem Puzzle, bei dem viele Brösel fehlten.
⇒ Auf einem anderen Kanal – mit sehr getragener Stimme – Der große „Musikantenstadler“ geht nun auch nicht mehr einkaufen. Sein Tod belegt aber, dass ja noch natürliche Möglichkeiten bestehen, das Zeitliche zu segnen
⇒ Bei Maybritchen drehte sich das Plapperkarussell dann schon etwas langsamer.
Was mich nur wunderte, diesmal kam von Anfang an nie der Terroristenjoker auf den Tisch, was für mich bedeutete, dort wird mächtig gemauschelt, denn die Aufklärung findet nur auf Nebenkriegsschauplätzen satt.
Was in den letzten Tagen auch nie aufs Trapez kam, sind gewisse Auseinandersetzungen darüber, vielleicht mal darüber nachzudenken, weshalb scharenweise an entscheidenden Schalthebeln immer mehr unterbelichtete Flachzangen zu finden sind! Früher (Ich weiß, früher hatten wir noch einen Kaiser und der glotzte unter seiner Pickelhaube auch nicht besonders intelligent hervor.) gab es wenigstens unter solchen Aspiranten noch den einen oder anderen Fachidioten.
Gott nochmal, welchen Kleingeistern man heutzutage hilflos ausgeliefert ist! Fast auf den Tag genau, vor 30 Jahren, ward mir ruckartig klar, welches Vertrauen jeder zur Technik aufbringen muss. Auf dem Langstreckenflug: Berlin-Frankfurt-London-Bombay-Hongkong, durfte ich für eine viertel Stunde in das Cockpit eines Jumbos, hinterher wurde mir wirklich ganz anders.
Nun ist neuerlich ein Damm gebrochen, denn wie das Amen in der Kirche, werden sich Nachahmungstäter finden, ebenso kommt hinzu, in der nächsten Zeit geht wieder ein Haufen Lebensqualität unwiederbringlich flöten, da ganz wichtige Stare sich auf Kosten der vielen unschuldigen Opfer anderweitig profilieren müssen. Jene Leute werden nämlich nur krampfhaft versuchen, vermeintliche Lücken im System ihrer fortlaufenden Symptombekämpfungen zu schließen, erhalten dabei witzlose Schützenhilfe von den Medien, die aufgrenzenlosen paranoiden Sicherheitsfetischismus setzen.
Das Problem liegt doch ganz woanders und ist eins der großen Verdienste vieler sog. Alt68ern, die sich haufenweise an der wertkonservativen Schulbildung vergingen, dabei versuchten sie vollständig zu canceln, aber keinen Plan besaßen, wie es besser weiter gehen sollte, den Rest bis zur Unkenntlichkeit aufweichten. Statt dafür zu sorgen, dass spätere Generationen nicht mit ihren geistigen Defiziten als Blindfische durch die Gegend sterzel müssen, zu diesem Zweck das schulische Niveau entsprechend zu erhöhen und den veränderten gesellschaftlichen Gegebenheiten anzupassen, wurde weiterhin nur eliminiert. Wenn ich an UNSERE wesentlich spätere Bildungsministerin Frau Dr. plag Schavan denke, da fällt sogar mir nichts mehr ein, sie wurde für ihren wissenschaftlichen Fake noch nicht mal zur Rechenschaft gezogen, statt dessen gab es anschließend noch eine lückenlose Aufwertung. Minister Steinmeier besitzt ja ebenso keinen ganz koscheren Titel, nebenher kann man seinen Sprachstil oft sehr lustig finden, da befindet er sich aber in guter Gesellschaft.
Vor den 68ern hatten bereits die Nazis in jene Richtung gearbeitet, Bildung vereinfachen, Kunst und Kultur minimieren, nebst dazugehöriger Gleichschaltung. Dies wurde mir bei Oskar Schlemmer (Man achte auf den letzten Absatz der Seite 1!) wieder vergegenwärtigt, seine Genialität machte den tonangebenden Dummficks natürlich Angst…
Eine jener Ausgeburten vom bundesgermanischen Bildungsstand konnte ich jahrelang in meiner Stammpinte genießen, er kokettierte permanent mit seinem Abi, dabei ist ein russisches Wildkarnickel gegen den Knaben ein Hochschulkader (Mir fällt in dem Zusammenhang etwas ein. Mit unserer Jugendsprache konnte wir früher die Angehörigen der Dreigrammbewegung sogar mächtig nerven. Letztens verabschiedete sich ein Freund telefonisch: „Wünsche dir ein atomwaffenfreies Wochenende und ein gutes Westbild!“ Der gelernt Westler hat auch nie erfahren, was es bedeutet, „eine Käthe wie ein Westpaket aufzureißen.“), man könnte es auch so ausdrücken, jede Scheibe Knäckebrot besitzt einen höheren IQ. Von ihm kennt man eigentlich nur Monologe übers Ficken und 60er Jahre Beatmusik, aber auch dies geht nun nicht mehr. Seinen Verstand hat er sich nicht weggepimpert, sondern ihn versoffen.
Heutzutage kann wirklich jeder Blindenscheff ohne ein Quentchen sittlicher Reife, irgendwie sein Abiteng basteln und bis hin zum Eitelkeitskürzel weiter lavieren, den Rest erledigen Beziehungen und Seilschaften.
Nebenbei interessiert es mich herzlich wenig, welches der eigentliche Beweggrund für den Bruchpiloten war. Vielleicht wollte sich seine Alte von ihm scheiden lassen, wegen seiner gnadenlosen Sauferei, er nebenher Frau und Gören gnadenlos prügelte oder sie wurde lesbisch. Möglicherweise wurmte ihn seine lauwarme Ader und die Unfähigkeit den Weg des Outings zu wählen.
Eventuell sind vielen Dateien mit minderjährigem Frischfleisch ruchbar geworden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.