Heute nur aufgewärmte Kost und keine vernünftige Panikmeldung

Was würden die Medien wohl veranstalten, wenn es never-come-back-fly 4U9525 nicht gegeben hätte? Ticken denn sämtliche sensationsheischenden Dackel nicht mehr richtig?
Wie seit Tagen alles abläuft, da kommt es mir im Nachhinein vor, als hätten sie ansonsten für jenen Quoten fördernden Hype einen Freiwilligen suchen müssen.
GMX titelt stündlich etwas anderes, gerade eben: Flugzeugabsturz bei Germanwings hat „Parallelen zu einem Amoklauf“
Dazu taucht für mich der eher vollkommen unbekannte Seelenklempner, Herr Stefan Röpke, wie Kai aus der Kiste auf. Nach der ersten Antwort klickte ich weg, sie begann: Ein gesunder Mensch mit einer gesunden Psyche macht so etwas nicht; dass er das Flugzeug selbstständig zum Absturz gesteuert hat. Wenn…
Unisono vernehme ich aus allen Ecken, „ich kann das nicht mehr hören!“
Mutig stocherte ich aber im Netz herum und wurde fündig: Germanwings-Flug 4U9525: Es begann als klassische Pilotenkarriere. Dort stand u.a.: In seinem verhängnisvollen Sinkflug – immer schnurgeradeaus – kam der Airbus auch Europas größtem Atomforschungszentrum in Cadarache relativ nahe. Es ist eine strategisch wichtige Einrichtung, in der mehrere tausend Mitarbeiter die militärische und zivile Anwendung des Atoms erforschen…
Soll jener Satz etwa als Tip für das nächste Rien ne va plus gelten, vielleicht für eine Pilotin?
Irgendwann kam fettgedruckt: Luftraum muss Lubitz bekannt gewesen sein
Gott nochmal, wenn der Knabe seinen Jet gegen den Berg knallen wollte, muss ihm doch nicht zwangsläufig der Luftraum bekannt gewesen sein. Schließlich haben die Alpen doch andere Dimension als z.B. Hügel vom Hohen Fläming im Brandenburgischen…
Wollte bereits aufgeben, da wurde es zum guten Schluss noch richtig witzig, dabei schoss Herr Bundes-Gauck den dicksten Broiler ab. Ehe man solch merkwürdiges Gestammel ablässt, wäre es vielleicht angebracht, vorher bestimmte Sektoren der grauen Zellen zu aktivieren. Beim besten Willen, ich steige nicht dahinter, was der Mann eigentlich vermitteln wollte, ob die Macher von „n24“ es mir vielleicht erklären können? (Habe den peinlichen Schnipsel vorsichtshalber kopiert.)
Airbus-Absturz: Ermittlern fehlt weiter der zweite Flugschreiber
Den werden sie bestimmt nicht finden! Hat sich scheinbar noch nicht herum gesprochen – der wurde eingespart oder er taucht demnächst bei eBay auf!
…Die DNA von insgesamt 78 Menschen wurde bereits gesichert, berichtet „Spiegel Online“. „Wir haben noch keine Opfer identifiziert, sondern DNA-Spuren“, sagte Robin zur Frage, ob bereits sterbliche Überreste des Co-Piloten der Unglücksmaschine identifiziert wurden.
In welchem Zusammenhang soll eigentlich die Frage zu Bröseln vom Co-Piloten und den DNA-Spuren von 78 ehemaligen Passagieren stehen?
Langsam geht mir mein eigener Zynismus bereits auf den Zünder, aber wie soll man überhaupt diesen perversen Medienpossen anders begegnen?
Weshalb zieht man nicht endlich die Klatschbasen der dortigen Staatsanwaltschaft zur Rechenschaft, deckelt schleunigst die ganze Angelegenheit und belegt sämtliche eingesetzten Kräfte mit einem absoluten Redeverbot?
Dies hätte aus Pietätsgründen von Anfang an geschehen müssen.
Solche Aktionen sind heute nicht mehr möglich, denn die Journaille kreiert ureigene quotenträchtige Meinungsmanipulationen mit Hilfe ihrer Produktionsfirmen und würde sofort auf die Barrikaden gehen, da es sich ja bei der Beschneidung von Pressefreiheit, um den Versuch handelte, das höchste demokratische Gut zu eliminieren.
Ist es nicht zum Piepen, fast 50 Jahre ist es her, da gingen Studenten noch gegen die provinzielle, fast nichtssagende Meinungsmache aus dem Hause Springer vor, jedoch bei den heutigen Ausmaßen von hirnrissiger und gefährlicher Medienpräsenz, da pennen alle…
Mir kommt es manchmal so vor, auch bei dem kommenden Event im Kölner Dom wird es wieder so sein, da werden Opfer instrumentalisiert und anwesende Politiker schlummern in Wirklichkeit hinter ihren Betroffenheitsmasken, damit sie gleich anschließend, hellwach an ihren geheimen Missionen werkeln können…

Jetzt werde ich noch einige Bilder aus alten Tagen ins Netz pinnen. Dank an Blacky, der mir die Negative überließ! Wegen der ideellen Werte habe ich auch Ablichtungen verwendet, die Lichtjahre vom Pulitzer-Preis entfernt sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.