Der allmächtige Plünnenschöpfer Karl Lagerfeld geht nicht mehr einkaufen

Na und?
Wesentlich wichtiger ist doch wohl, sofort eine Antwort darauf zu finden, wie geht es jetzt mit seinem domestizierten Raubtier weiter?
In der Mottenpost erschien deshalb jene weltbewegende Frage: Was passiert mit Lagerfelds Katze?
GMX versucht wieder alles auf den Punkt zubringen und lässt für die verblödende iPhone-Generation ab: Warum Heidi Klum noch kein Gedenk-Bild an Karl Lagerfeld postete
Weshalb sollte sie dies denn eigentlich tun?
Hat doch als MILF mit ihrem Magdeburger Jüngling genug zu tun!
Vielleicht sollten sich aber beide mal überlegen, ob sie nicht die Patenschaft für den Stubentiger übernehmen wollen…
Mir fällt noch etwas zu Herrn Karl ein.
Seit Jahrzehnten lasse ich auch ein Produkt aus seinem Stall an meinen Revuekörper – man gönnt sich ja sonst nüscht!
Finde ja den zylindrischen Stinker nicht schlecht, erblickte ich aber Karlis Konterfei irgendwo, kam mir anfangs immer hoch: Eigentlich solltest du auf das Ding verzichten!
Schließlich finanzierst du ja den zig millionsten Teil seiner exorbitanten ausufernden Heuer auch mit…

Nachtrag:
Wir unterhielten uns letztens über verrückte und sehr farbenfrohe Klamotten.
Nebenher meinte jene Frau, die Lagerfeld auch für einen Langweiler hält, ich hätte sogar vom Aussehen leichte Ähnlichkeit mit Walter Van Beirendonck und sie zeigte mir Kreationen von ihm.
Das Zeug, welches er kreiert, gefällt mir teilweise sehr gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.