Ter Enderdainer Dhomas Kotzschalg gehrd zur ART zurücg,

ich bersönlich finte ties kanz keil!
Tagtäglich sollte er ein 120 Minutenprogramm erhalten, was jeweils  frühs (06:00 Uhr) starten muss und ab vormittags (9:00 Uhr) beginnen dann Wiederholungen, darauffolgend mittags (12:00 Uhr), nachmittags (15:00 Uhr), frühabends (18:00 Uhr), spätabends (21:00 Uhr), nachts (zur Geisterstunde, 00:00 Uhr) und ganz früh (03:00 Uhr).
Die fehlenden 8 Stunden werden wie folgt totgeschlagen: Mit 60sekündigen Kurznachrichten nebst anschließender Worte zum Tage von den Vorbetern der 13 Hauptreligionen. Mit Hilfe lückenloser Werbeeinblendungen wird dann alles zu einem Potpourri der guten Laune vermanscht.
Diese einstündigen Pausenfüller werden zu guter Letzt mit tonlosen Schnipseln aller Highlights der unsäglichen Bullenserien und Talkshows vom vorangegangenen Tag gedeckelt…

„Wetten, dass..?“: Sämtliche Quoten erneut in den Keller gehen werden, hinterher sich abermals keiner findet, der das süße Wuschelköpfchen nebst seiner Führsprecher beim Sender so kräftig in deren verlängerte Rücken tritt, damit anschließend keiner von ihnen jemals wieder auf die Idee kommen sollte und diese alternde Herrenwitzfigur, nochmals mit Steuergeldern auf den rostigen Schild der spießigen Abendunterhaltung von öffentlich/rechtlichen Anstalten zu hieven.
Verstehe gar nicht, weshalb man TG nicht schon längst zur Truppenbetreuung eingesetzt hat. Sein flaches Niveau würde unter Garantie, dort zu ungeahnten Höhenflügen ansetzen…
Allerdings müssten die Darbietungen unter strengster Geheimhaltung ablaufen, denn selbst kürzeste Aufzeichnungen seiner Shows in Feindeshand, würden den Talibanführern nur Wasser auf ihre Mühlen geben, weil sie diese Art von abendländischer Kultur berechtigterweise von ihren Landsleuten fern halten wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.