National Security Agency

Bin mir wiedermal nicht sicher ob es unseriös erscheint, wenn mich deucht, dass die intellektuelle BILD aus Hamburg hart am Wind auf der weltweiten Quotenpisse segelt und ob deren journalistische Sichtweise nicht der einer x-belieben Schülerzeitung eines Schwachstromkollegs irgendwo in der bundesgermanischen Pampa gleicht.
Wer sich nebenher auf jener Schmalspurtrasse auch noch in der Rolle als Trittbrettfahrer gefällt, ich weiß ja nicht…
Statt Julian Assange und Edward Snowden wenigstens ein Quentchen Dankbarkeit entgegenzubringen, wird in UNSERER Republik von allen Seiten lediglich versucht, recht flüssigen Darmauswurf wegen der anstehenden Wahl zu quirlen. Man hätte doch den Anstoß der beiden Jungs dazu nutzen können, um mal vor der eigenen Haustüre zu kehren!
Sogar ein Blinder mit Krückstock würde niemals annehmen, dass die Schlapphutträger der hiesigen Lausch- und Späherorganisationen sich mit etwas anderem beschäftigen als deren Kollegen in UK und US-Amiland.
Was soll wohl später in den riesigen Betonwürfeln an der Chausseestraße in Berlin-Mitte gemodelt werden? Abgesehen von den noch anstehenden Lobhudeleien, der speziell in Berlin immer wieder anzutreffenden Schießscharten-Architektur, wird in den Hochbunkern doch feinste und beste Elektronik installiert! Etwa um BVG-Schwarzfahrer zu orten und anschließend zu outen?
Irgendwie scheint Änschie zum – Neuland im Internet – mit dem Vorschlaghammer ein Bilderahmennägelchen voll auf den Kopf getroffen zuhaben.
Wahrscheinlich gab es bisher in Pullach, gegenüber anderer Geheimdienste, so etwas wie ein elektronisches Bermudadreieck, zumindest wurde es UNS permanent so verkauft – frei nach der Devise: Hier läuft die Ware nicht vom Band hier schafft man noch mit Herz und Hand. Nach alter Gepflogenheit, legte man scheinbar auch heute noch Wert auf solides Schnüfflerhandwerk, wie es unter dem seligen Kaiser begann, über Gestapo und Stasi hinaus sich lückenlos weiterentwickeln konnte. In Abgrenzung zu den freischaffenden Ostschlusen, die als IM’s in die Annalen eingingen, wurden die hiesigen Schwert- und Schildträger mit den riesigen Lauschern als V-Leute geführt –  klingt auch besser – nebenher können sogar Assoziationen zur V2 hinzukommen.
Nun soll selbst das „Transatlantische Verhältnis“ beschädigt sein und wegen der NSA-Enthüllungen stellt : EU-Kommissarin stellt Handelsabkommen mit USA in Frage
Ach Gottchen, immer diese leeren Versprechungen!
Was soll man auch von einem Verein halten der sich nur noch mühsam mit Dauerkompromissen  (Jeder Kompromiss ist Scheiße!) über Wasser hält? Auf der anderen Seite – es gibt nichts beständigeres als Provisorien!
Welche traumtänzerische Erkenntnis fuhr jetzt in Justizkommissarin Viviane Reding?
“Partner spionieren einander nicht aus”
Gewisse Kreise im US-Amiland waren für mich schon immer die Russen des Westens.
Was sagte zu seinen Lebzeiten bereits der sowjetische Oberbolschewik Uljanow?
Recht frei übersetzt soll er wohl öfters geäußert haben: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.