Die Hools sorgen für Sternstunden der Schwätzer und GMX bietet ihnen ein Forum

Heute hieß der Matador im digitalen Rund Fanforscher Herr Dr(?!) Gunter A. Pilz…

Muss man jetzt Angst haben, ins Fußballstadion zu gehen?

Auf keinen Fall, ist sich Fanforscher Pilz sicher. “Unsere Stadien sind Hochsicherheitstrakte. Wir haben sehr gut ausgeklügelte Sicherheitsmaßnahmen. Es gibt Projekte, die sich mit der Problematik “Gewalt im Stadion” auseinandersetzen”, beruhigt er Fans. Hi, hi, hi

Schützenhilfe bekam er auch noch von oberen Symptombekämpfern der Republik.

“Wir haben Festnahmen, jetzt möchte ich darum bitten, dass die Staatsanwaltschaften schnell anklagen, dass die Gerichte schnell entscheiden, damit von vornherein klar ist, das werden wir nicht dulden”, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maiziere in der ARD. Nötig sei “eine klare Justiz”. Der nordrhein-westfälische Justizminister Thomas Kutschaty hatte sich zudem für härtere Strafen bei Delikten mit eindeutig fremdenfeindlichem Hintergrund ausgesprochen. Wer auf unseren Straßen Hass säen will, muss die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen” (Hosea 8, Vers 7)

Wie die “Berliner Zeitung” (Sie spekulieren nicht nur, sie hören auch Wanzen furzen.) herausgefunden haben will, planen die Hooligans zudem, in Berlin zu demonstrieren. In den sozialen Netzwerken kursieren mehrere Aufrufe für den 9. November. Das mehr als beunruhigende Motto: “Köln war erst der Anfang”.

NRW-Innenminister Ralf Jäger ließ am Montag in Düsseldorf einen schwachen verbalen Lichtblitz aufleuchten: “Das war keine politische Demonstration, da wurde eine Plattform für Gewalt geschaffen.” Würde gern wissen, wer ihm zu jener Erkenntnis verhalf.

Man muss es Sabrina Kammerer aber lassen, sie hat aus implodierenden Sprechblasen und den durchsichtigen Fragmenten gesammelter Worthülsen, einen beachtlichen und recht lustigen Artikel zusammenbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.