Obwohl eine Masturbationsperformance die andere jagt, hat die UNO noch nicht viel zustande bekommen…

…aber den Weltscheißhaustag!
Schon recht, hat nämlich etwas, wenn man dem sinnlichen Vergnügen der täglichen Absonderung fester Partikeln noch etwas abgewinnen kann. Wohl dem, der dazu auch die entsprechende Möglichkeit vorfindet und natürlich seinen Arsch noch nicht zugekniffen hat. Denn so jemand braucht keinen Kackzylinder mehr oder das Herzhäuschen, den Donnerbalken oder ein ruhiges Fleckchen in der Pampa…
Selbiger muss allerdings auch nicht mehr einkaufen gehen!
Leider ist heutzutage die nette Kultur der Beschriftung von Lokuswänden fast durchweg abhanden gekommen. Hatte ja in den 70/80ger Jahren des letzten Jahrhunderts ein Oktavheftchen mit solchen Ergüssen voll bekommen. Aber nie den den Finger aus dem Arsch gezogen und jenes Konvolut mal veröffentlicht. Will nur einen Spruch davon ablassen: Mir geht es wie dem Führer hier, die braune Masse unter mir!
Habe auf der anderen Seite massenhaft Stories um und über das große Geschäft noch in meinen grauen Zellen gebunkert.
Nun reicht es fast, trotzdem noch einige Hinweise.
Die verrücktesten Toiletten und Pissoirs,
Total lustiger Toilettenstreich, da könnte ich auch mit einigen recht herben Kuckuckseiern dienen…
Hört Ihr das monotone Geräusch über euch? Das ist eine Bartwickelmaschine!
Weltklotag: Kuriose Fakten zum stillen Örtchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.