Erste Berliner Schule hat Unisex-Toiletten

Musterprojekt für die ganze Stadt?
Logo, schließlich sind solche spezialisierten Kack- und Pullertempel wesentlich wichtiger als vernünftige Klassenräume.
Viele Ämter haben geschlechtsneutrale WCs
In Göttingen wurden im vergangenen Jahr bereits geschlechterneutrale WCs eingerichtet – neben den konventionellen Toiletten. An Schulen in Bayern sind neben Mädchen und Jungen-Toiletten auch Klos für das dritte Geschlecht in Planung.
Was ist aber mit den vielen Mädels, die im Rahmen der Gleichberechtigung, auch im Stehen pinkeln wollen?
Muss doch mal gefragt werden!
Wie sieht es überhaupt mit der ideologischen Ausrichtung jener Etablissements aus?
Ist es überhaupt zumutbar, dass linkslastig ausgerichteten Schüler*INNEN usw. sich mit AfD-Sympathisanten-Gesindel (© Friedrich Merz) die gleichen Räumlichkeiten teilen müssen?
Dies sollte auch mal in Betracht gezogen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.