Uli Stein, eigentlich Ulrich Steinfurth, geht seit einer Woche nicht mehr einkaufen und Birol Ünel folgte ihm gestern…

Schon eine Scheiße, da verkrümeln sich unvermittelt Persönlichkeiten in die ewigen Jagdgründe, deren Ableben schon ein Haufen Traurigkeit hinterlässt. Auf der anderen Seite muss man noch ewig die Atemluft mit irgendwelchen gefährlichen Irren teilen, wo es wenig Hoffnung gibt, dass sie demnächst auf spezielle Art hinscheiden werden
Im deutschsprachigen Raum gab es für mich neben Manfred Deix lediglich Mastro Stein, zwei Hellseher, die den Schwarzen Humor richtig auf die Spitze trieben, dabei den spießigen Vollpfosten ihre Ansichten an deren hohle Birnen knallten…
Bei Uli S. ist mir ein Erlebnis hängen geblieben, weiß nicht mehr, ob es irgendwo in einer Galerie: Unter den Linden (Mercedes?) oder sonst wo geschah. Jedenfalls tauchten in meiner Nähe ewig zwei Tussen auf, welche sich sehr lautstark über die dortigen menschenverachtenden Machwerke echauffierten, dass sie meine Mucke übertönten. Zu solchen Anlässen berieselte ich mich nebenher immer mit Best Of Klängen von den Floyds oder Jean Michelle Jarre. Irgendwann bat ich sie noch recht freundlich, ob sie sich nicht mehrere Meter verpissen könnten, da mir ihr idiotisches Gesülze mächtig auf den Sack gehen würde. Recht verblüfft gaben die beiden ältlichen Mädels dann doch etwas Ruhe, allerdings nicht von längerer Dauer. Plötzlich ging es mit entsprechender Lautstärke auf der frauenfeindlichen Trasse weiter. Die Antwort auf meine Frage, was sie eigentlich hier zu suchen hätten, wartete ich gar nicht erst ab. Alles lief letztendlich auf den Tip hinaus, hier doch zu verschwinden und wegen ihres geschlechtsspezifischen Frustes vielleicht mal wieder eine Runde bumsen gehen…
Ihr daraufhin einsetzendes Gekreische irritierte darauf hin sogar meine Scheffin, die sich auch irgendwie im Raum befand und wissen wollte, was eigentlich geschehen sei. Ich ließ sie im Unwissen, da die beiden Damen sich trollten.
Noch etwas zu Birol Ünel, habe ihn in mehreren Filmen gesehen, wobei mir: Gegen die Wand, am besten gefiel!
Vom Scheff kam noch der Hinweis zu: Soul Kitchen, auch ein witziger Streifen von Fatih Akin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.