“Bundes-Mutti” bietet einen Weg zu Astra”l”Zeneca an, garantiert ein zusätzlicher Holzweg…

…ob darauf irgendwann wieder ein „Verzeihungstrip“ ansteht?
War schließlich beruhigt, als ich eine Ablichtung von Maestro Koch sah. Mal kein Eksperte, sondern nur jemand aus der Beraterriege.
Hörte daraufhin nochmals die Wegweisung der Frau Kanzler an. Vertrauen habe ich natürlich gleich NULL bis minus Unendlich, stelle mich aber nächste Woche trotzdem als Proband zur Verfügung, alles verbunden mit der wagen Hoffnung hinterher auch noch einkaufen gehen zu könen. Dann wäre ich natürlich gespannt, welcher Impfstoff sich demnächst als vollendeter Schuss in den Ofen herausstellt und wie viele Milliarden EURONEN dabei in den Sand gesetzt wurden, die aber letztlich bei Aktionären etwas zu deren Gesundung beitrugen.
Im gleichen Moment nahm mir allerdings Frau Spahn den Wind aus den Segeln! Frisch, frei und fröhlich klang ihr Geplapper, allerdings machte mich sofort stutzig, dass man ihr immer noch nicht zugetragen hat, ob nun 24 oder 25 Millionen Menschen*INNEN usw. in bundesgermanischen Gefilden herumkrebsen.
Sehr sicher werden 15 Millionen AZ-Dosen erwartet! Kann sie überhaupt nachvollziehen, was unter Dosen verstanden wird, so ahnungslos ihr Geplapper aus dem Äther klang. Nun heißt es aber, mal schnell das Fingerchen aus dem Popöchen ziehen und mal versuchen, mit Hilfe der Glieder beider Händchen ruckartig nachzuzählen wie viele Döschen da noch fehlen, wenn 24 oder 25 Millionen Leutchen, über 60, auf ihren Schuss lauern…
Zum Kotzen, was sich da oben weiterhin abspielt, nach deren inhaltslosen Plappereien zu urteilen, ist dies einfach nicht nachvollziehbar!
Nicht nur meine Wenigkeit findet es verständnislos und äußerst sträflich, wenn ein gelernter Zahlenjongleur, der sich drei Jahre als parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium probieren durfte, plötzlich den Job eines Bundesminister für Gesundheit erhielt, was aber letztlich dem üblichen Postengeschacher zu verdanken ist.
Sind eigentlich brauchbare Ergebnisse aus der Zeit als “Staatssekretär” bekannt?
Sein Name ist mir vorher niemals an meine Lauscher gedrungen!
Dies hat sich in den letzten Jahren aber nicht zum Besseren gewandelt, mit großen Augen redet er zwar ungemein viel – sagt aber nüscht, was man eigentlich von einem Scheffchen in seiner Position erwarten sollte.
Möglicherweise hat er eins viel, recht wenig Ahnung von jener Materie, deren Galionsfigur er nun auch schon seit drei Jahren spiele darf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.