Olaf Scholz. Kann Kanzler.

Machen wir unser Land gemeinsam noch besser! Mit Respekt und mit starkem Zusammenhalt. Dafür will ich Bundeskanzler werden. Und dafür bitte ich um Ihr Vertrauen.“
Mein Gott, hat der Typ ein großes Maul!
Traut man ihm eigentlich nicht zu…
Momentan tut er gerade so, als ob er ein Brot quer fressen kann.
…über sein Programm:
Man muss auch Pläne für die Zukunft machen”, so Scholz. Die SPD habe ein „sehr gutes Pro­gramm für die nächsten 20 Jahre, unsere Zukunft”. Da gehe es z.B. darum menschengemachten Klimawandel aufzuhalten.
Also, wenn man mich fragen würde, ich hätte anderthalb Programme für die nächsten 200 Jahre, aber mich fragt ja niemand…
Allerdings sieht es bei sämtlichen Möchtegern-Kanzleramts-Luschenund der IN, keinen Deut besser aus – oder?
Seit geraumer Zeit frage ich mich bereits, welche Droge muss man eigentlich einpicken, um wenigstens ansatzweise, bei den rund 20%%Vereinen, einen leicht wahrnehmbaren Unterschied zwischen Pest und Cholera zuerkennen?
An der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 nehmen von den 54 zugelassenen Parteien letztendlich 47 Parteien teil.
In meiner demokraturischen Befangenheit werde ich wohl die Nummer 31 wählen: Nicht III.Weltkrieg! sondern den III.Weg! Weil sie möglicherweise eine weitere, vielleicht sogar unbekannte Seuche, in petto haben…
Hatte mir eben nochmals Tuchos Betrachtung angehört, wobei sich mein Brechreiz etwas redu­zierte! Allein durch den Gedanken, dass sich auch nach fast hundert Jahren, an der Kontinuität hie­siger Wählerschaften*INNEN usw. , fast nicht geändert hat.
Eigentlich sollte man den teutschen WahleselINNEN usw. zu ihrer tief verwurzelten Beständigkeit gratulieren!
Da jenes Gedicht fast 200 Jahre alt ist und so manche Begriffe darin vorkommen, die heutzutage fast niemand mehr versteht, war meine Wahl vielleicht doch nicht so gut. Hinzukommt, alles ist noch dazu frei von jeglicher genderfaschistoiden politischen Korrektheit und dies entspricht ja absolut nicht dem sprachlichen Lifestyle gewisser gutmenschelnder Verbal-Deppen.
Beende nun alles mit den ersten beiden Zeile aus Heines Nachtgedanken (Auch ganz schön alt!), welche da lauten: Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht…
Bin ganz schön abgedriftet, denn alles begann mit der hellroten P-Schlaftablette…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.