Kategorie-Archiv: ALLGEMEINES

Pille-Palle u.a.

Gott sei Dank, morgen findet endlich die entcheidende Elferratssitzung statt!

Man hielt ja die letzten Tage fast nicht mehr im Kopf aus, soviel Demokratur mit Ringelpiez und anfassen ist nicht so mein Ding. Obwohl die lokalpatriotischen Aufschneidereien als getarnte Regionalkonferenzen über die Provinzbühnen gingen, wo sich die drei Akteure, anfangs immer erst wie Nummernboys und dem dazugehörigen Quotennummerngirl produzieren durften. Jener Akt schien ihnen außerdem auch sehr viel Freude zubereiten, mehr denn die anschließenden Monologe.
Verstehe nicht, man munkelt ja, dass deren christlicher Kleingartenverband auch über eine Satzung verfügt, weshalb sie sich dann doch recht unterschiedlich in ihren Ansichten echauffierten.
Fand im Netz, auf der Parteireklameseite, sogar Unser Regierungsprogramm 2017 – 2021 – FÜR EIN DEUTSCHLAND, IN DEM WIR GUT UND GERNE LEBENin Gebärdensprache, ebenso eine verbalisierte Fassung und alles sogar in Leichter Sprache…
Alles in einem recht blassen und langweiligen Populismus-Stil abgefasst, damit lässt sich aber kein Blumentopf gewinnen!
Bei den morgendlichen Büttenreden wird es bestimmt anders aussehen, da werden alle auf die Kacke hauen. Wird irgendwann alles mit mächtig viel Krach verbunden sein. Wenn 1000 und einer, sich in langanhaltend klatschenden Orkanbrisen vergessen, dabei stehend und hüpfend in Beifallstrance verfallen, wegen Muttis Krokophantentränen… Weiterlesen

Und schon wieder ein Gipfel, einer der digitalen Art!

Das war der Digital-Gipfel 2018, pling!
Kann man eigentlich binäre Digitaltechnik ebenfalls auf alle Spezialisten jener wichtigen Zusammenkunft beziehen? Ist schließlich auch alles doppelwertig, die oben auf dem Podium und diejenigen, welche unten hocken. Ein Zustand, der ebenfalls zwei diskrete Signalzustände umfasst. Diese werden üblicherweise als logisch null (0) und als logisch eins (1) bezeichnet.
Es wäre natürlich falsch, wenn ich die binären Zahlen der Informatik, einfach so auf beide Gipfel-Gruppierungen übertragen würde.
Alles verbunden mit der Frage, welche der oberen oder unteren Anwesenden stellen denn da nun die Einser dar und wer die Nullen?
Wobei man selbige Ziffer-Problematik auf der technischen Seite ganz anders betrachten muss, denn da werden aus ellenlange Zahlenkolonnen von 0 und I logische Zusammenhänge hergestellt…
Verstehe es sowieso nicht, vor Jahrzehnten konnte ich über die Reichsdeutsche analoge Telefontechnik, die sogar 40 Jahre sozialistischen Unbill überstanden, noch recht vernünftige Festnetzgespräche in die Altmark führen, was seit langer Zeit schon nicht mehr möglich ist.
Sehe ich mir die Ablichtungen, mit den anwesenden Quotentanten an, ist mir schon klar, da wird sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern.
Vielleicht sollte sich die Leute in dem Landstrich mal überlegen, obwohl auch sämtliche anderen sozialen Strukturen im Arsch sind, die noch vorhandenen Kirchtürme, anderweitig zu aktivieren. Zumindest tagsüber könnten sie, wie bereits vor anderthalb Jahrtausenden im alten China, mit getrockneter glimmender Wolfscheiße Rauchzeichen gen Himmel steigen lassen, nachts Blinkzeichen mit offenem Feuer geben… Weiterlesen

NZZamSonntag – Kann ein Reicher in Deutschland Kanzler werden?

Der Artikel beginnt mit folgendem Satz: Bloss nicht Annegret Kamp-Karrenbauer!
Jemand vom Format einer Mutti Merkel sollte eigentlich für die nächsten Jahrzehnte erst mal genügen, denn AKminusK würde ihre klägliche Geisteshaltung nur noch unendlich toppen…
Es ist natürlich fraglich, welches Gewicht man der Aussage vom Herrn Merz beimessen soll, wenn er sich über die AfD auslässt, wird die Zukunft zeigen. Schließlich reitet auch er sehr gern das populistische Steckenpferdchen, wie alle anderen auch!
Vorige Woche hatte Merz seiner Partei vorgeworfen, den Aufstieg der AfD „mit einem Achselzucken“ hingenommen zu haben. Seine Konkurrentin um den Vorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer, hatte dies bestritten und Merz für dessen Aussage kritisiert. Sie sprach in diesem Zusammenhang von einem „Schlag ins Gesicht der CDU“.
Seine Aussage kann man aber nicht als des Pudels Kern im Raumstehen lassen, denn seine Einschätzung lässt sich auch auf alle anderen Parteien übertragen. Die größten Witzbolde in jener Richtung entstammen sogar der SPD.
Schlicht und ergreifend wurden die Achselzuckereien der anderen Vereine lediglich mit hohlen Sprüchen garniert.
Bereits zu Weimarer Zeiten wurde auf jene Karte gesetzt, was das Erstarken der NSDAP betraf! Wir müssen die Partei schlicht ignorieren, dann wird sie sich von selbst totlaufen…
Wie soll man die merkwürdige Metapher von AKminusK eigentlich deuten, wenn sie von einem „Schlag ins Gesicht der CDU“ spricht? Wer soll damit gemeint sein? An wen denkt die neuerliche Mutti da überhaupt, bei den vielen ausdruckslosen Gesichtern ihres Vereins?
Könnte schon wieder kotzen

„Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“

Im TAGESSPITZEL meinten drei Evastöchter und ein Quotenmännchen folgendes zum Thema: Was steht im UN-Migrationspakt – und was nicht?
Lange war er kein Thema, jetzt diskutieren alle über den UN-Migrationspakt. Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten zu Zielen, Regelungen, Streitpunkten…
Habe immer mal wieder im Netz herumgestöbert und die ganze Zeit nirgendwo den gesamten Text gefunden – dafür gingen viele Monate ins Land!
Dann vernahm ich irgendwann, dass der Pakt 32 Seiten lang ist. Seine wesentlichen Ziele sind zwei: Als erstes nennt er Information. Die Migranten sollten über alles aufgeklärt sein, was ihren Weg betrifft, einschließlich der Risiken, die sie dabei eingehen. Die Bevölkerung der Transit- und Aufnahmeländer brauche „objektive, faktengestützte und klare Informationen“ über Vorzüge wie Nachteile der Migration, „um irreführende Narrative, die zu einer negativen Wahrnehmung von Migranten führen, auszuräumen.“
Es handelt sich um eine internationale Vereinbarung von rund 192 Staaten, die eine Grundlage für den Umgang mit dem weltumspannenden Phänomen schaffen soll.
Man munkelt, dass auf UNSERER Erdenscheibe 194 Staatsgebilde herumwursteln, in denen zusätzlich hunderte von Völker leben. Ist doch wohl ein Witz, da wird eine Masturbationsperformance am East River anberaumt und fast 200 Delegationen wedeln sich gemeinsam einen runter und haben abschließend multiple Orgasmen der vermeintlich humanistischen Art. Schätze mal, in einem Drittel der dortigen, von ganz wichtigen Repräsentanten vertretenen Ländern, werden optimal blutige Kämpfe gegeneinander ausgetragen. Die Verantwortlichen alle anwesenden Industrienationen verdienen sich an den Stellvertreterkriegen goldene Schwänze Nasen.
Und wo kommen die Milliarden für jene unsägliche Symptombekämpfung her? Selbstverständlich von der armen Bevölkerung der reichen Länder für die stinkreichen Potentaten der bitterarmen Länder.
Jene unverständliche Schose soll nun fast der gesamten Weltbevölkerung schmackhaft gemacht werden, soll man darüber lachen oder weinen?
Die medialen Marktschreier müssen es richten, was sie halbherzig bereits seit vielen Monaten probieren. Weiterlesen

Wat is´en überhaupt Populismus?

Merkwürdig, da wird permanent behauptet, Populismus sei ein Phänomen, welches lediglich an den oberen, unteren, vorderen, hinteren, rechten und linken Parteirändern zu finden ist. Hinzu kommt, all jene Vereine müssen unbedingt auf ein extremistisches Gütesiegel verweisen können! Verliehen von moralisch absolut integren, naturgemäß politisch korrekten Polit-Eliterichen*INNEN usw., deren Häupter nachhaltig gleißende LED-Heiligenscheine zieren! Die selbstverfreilich über jegliche Zweifel erhaben sind und selbstredend aus der kuschelig/demokraturischen Mitte stammen müssen!
Für mich ist jegliche Art über den Löffel balbieren oder Honig ums Maul Schmiererei, zum unsäglichen Zweck irgendwelche politischen Ziele durchzusetzen, ganz billiger Populismus. Wobei Gruppierungen, außerhalb jeglicher Regierungsverantwortung, natürlich wesentlich mehr auf die Kacke hauen dürfen und folgenlos sogar in der Lage sind, verbale Ohrfeigen auszuteilen.
Jene Mentalität ändert sich in dem Augenblick blitzartig, wenn sie eines Tages endlich ihr Ziel erreicht haben und dann von oben herab sofort ihren ideologischen Frohsinn den Untertanen aufdrücken und sie in dem Momentchen feststellen, dass sie ab nun genötigt sind, ihre Süppchen auch nur mit Wasser zu kochen.
Auf welchiger Art von Populismus hat sich denn momentan dieses unsägliche dreiblättrige Christenkleeblatt da ein gelassen? Beauftragte Wortfinder haben für diesen Polittourismus den Begriff der CDU-Regionalkonferenzen kreiert.
Mmmm…
Weshalb eigentlich?
Warum kommt eigentlich niemand auf die Idee und macht aus ihnen eine maskuline Doppelspitze mit Quotenfrau im Hintergrund? Weiterlesen

Das Happening zum 100sten in Paris, am Narrentag…

Vergaß jenen Schrieb am Montag vergangener Woche…
Genügt doch wenn der kleine Emmanuel Jean-Michel Frédéric M. seinen Spaß hatte, frei nach der Devise: nicht kleckern, sondern klotzen. Dafür mussten 70 Staatenlenker aus allen Ecken UNSERER Erdenscheibe dran glauben, für einige von ihnen war es bestimmt nur ein kleiner Betroffenheitstransitaufenthalt, weil sie anschließend heimlich in UNSERE Republik weiterreisten, um bei deutschen Waffenschmieden vorzusprechen – oder?
Irgendwann tauchte Macron sogar mit Mutti in der Waffenstillstands-Gedenkstätte in Compiègne auf. Ob dies einen politischen Hintergrund hatte, weeß nich?
Da irgendjemand meinte, dies war eine symbolische Geste. „Insofern ist dieser Tag nicht nur Mahnung, sondern auch Ansporn.“ – In welche Richtung?
Auf jenem „Weltkriegs-Gipfel“ in Paris – redete Macron seinen Gästen ins Gewissen.
Ob sich dabei die Schlusssteine vom Arc de Triomphe auch gebogen haben?
Für mich war es nicht zum aushalten.
Mir fällt noch etwas ein. Will allerdings keinen dazu bewegen, sich tiefgründiger mit dem blutigen Familienzwist des 1. Weltkrieges zu beschäftigen. Gebe aber zu bedenken, dass sämtliche führenden europäischen Adelshäuser mit einander versippt und verschwägert waren.
Lustig sind auch die Rollen, welche der US-Präsident Woodrow Wilson und sein militärischer Adlatus John Joseph „Black Jack“ Pershing, während und kurz nach dem Krieg spielten…
Ende der Fußnote!
Weiterlesen

Seit dem 14. November geht Morten Grunwald, der letzte Mann des ehemals sehr berühmten Gaunertrios, nicht mehr einkaufen

„Benny! Du warst mächtig gewaltig!“
Ich könnte immer zum Rocker werden, wenn mir hochkommt, welchen gequirlten Dünnschiss die Medienfuzzis der öffentlich/rechtlichen Verblödungsanstalten auf Monate einkochen.
Für niveauvolle Konserven bleiben dann nur zehn Tage übrig, weil jene verantwortlichen Pfeifen damals vor den privaten Anstalten einknickten.
Dafür sollte man ihnen heute noch eine Ladung Schrot aus getrockneter Katzenscheiße, die vorher mit Naga-Jolokia-Chili bestäubt wurde, auf ihre fetten Ärsche brennen!
Hoffentlich bleibt diese Doku wenigstens in der TUBE etwas länger drin.
Irgendwann ließ jemand in dem Legendenstreifen einfließen, dass die 14 Filmen eigentlich ein Gespinst um Kirsten Walther angesehen werden müssen.
Richtig!
Obwohl ich dies nie so gesehen hatte.
Zumal mir diese klasse Darstellerin auch immer noch vollkommen unerotisch vorkam.
Kann nämlich Weibsbilder, die in einem fort ohne Punkt und Komma herum plappern, vor dem Tod nicht ab.
Was ich nun aus einer ganz anderen Sicht betrachte! Da sie als Kommunikationskatalysator angesehen werden muss, weil ihre verbale Unrast doch immer wieder die treibende Kraft war, mit der sie jene drei sympathischen Dödel ewig auf Trab hielt…
In Erwartung der „Olsenbande“ musste ich früher immer erst das entsprechende Ost-Programm suchen, weil es nie programmiert war. Als besonderer Stress arteten solche Filmabende für die folgenden Tage immer aus, wenn wir im Rudel vor der Glotze lagen und nebenher die Hörnchen kreisten. Stunden später dann, die inhalierten Brösel vom Lachtürken ihren Tribut forderten, da sich anschließend ewig ein leichter Dauerschmerz in der Zwerchfellgegend einstellte…

Лето – Leto – Sommer, Kirill Serebrennikow über den sowjetischen Rockmusier Wiktor Zoi und seine Band

Gestern wollte Madame mich zu jener Queen-Schmonzette schleifen. We will rock you!
Nee, nee!
Dieses Stino-Gedöns von Queen mochte ich nie!
Allerdings war ja LETO in der Woche raus gekommen, in den Film ging ich dann und sie mit einer Freundin den anderen.
Hätte mir den Serebrennikow gern mit jemand besonderem angeschaut, sie hatte sich aber zum Thema nicht weiter geäußert…
Alles wurde für mich letztlich ein Nostalgieabend.
Nach dem Kartenkauf gings erst mal in den Zwiebelfisch, wollte endlich aus erster Hand erfahren, unter welchen Umständen Zappa im letzten Jahr das Zeitliche segnete. Letztens wurde während eines Luftkampfes am Tresen, seine Persönlichkeit wiederholt erwähnt. Mittlerweile waren mir verschiedene Varianten über seinen Tod zu Ohren gekommen, von Frau M. kam dann die Aufklärung.
Auf dem Rückweg lauschte ich ein Weilchen der erfrischenden Stimme einer Ukulele-Spielerin am S-Bahnhof Savignyplatz. Vis-à-vis von ihr hockten drei Zuhörer, auf dem Schoß von einem Typ hockte eine Teppichratte, die mich zur Begrüßung mächtig ankläffte. Der will dich nur begrüßen! Es entsprach den Tatsachen, das Vieh sprang runter, schmuste kurz an meinem Bein und glotzte dabei sehr freundlich. Nach einigen ausgiebigen Streicheleinheiten trollte er sofort wieder und sprang auf Herrchens Schenkel retour.

Dann ging´s ins Kino, ohne großartige Werbung lief der Film an. Im Raum keine 20 Zuschauer, also Platz genug zum sehr bequemen herumflegeln, mit den Hufen teilweise auf der Lehne des Vorderplatzes.
Nach kürzester Zeit kam mir, weshalb gibt es eigentlich keinen Film über jene verrückte Zeit, die in der Zone allerdings bereits anderthalb Jahrzehnte vorher begann. Andreas Dresen tönte in den 1990, nach einem Salon von Knofo in einer Potsdamer Kneipe herum, dass er in jene Richtung etwas unternehmen wollte. Heraus kam nun ein Streifen über die merkwürdige Stasiratte Gunderman. Muss ja alles sehr gelungen sein, denn eine Bekannte, die ich sehr schätze meinte nach dem Film, dass sie jetzt die ehemalige DDR verstehen könnte… Weiterlesen