Archiv für den Monat: April 2017

wg. De Misere´s Lei“d“kultur

Mir fällt beim besten Willen kein moralisch untadeliger Mensch in DIESER UNSEREN REPUBLIK ein, dem ich es momentan zutrauen würde, der sich zu jenem nachhaltigen (bekannterweise liebe ich diesen nichtssagenden idiotischen Begriff) Thema äußern könnte.
Finde ich herb, ausgerechnet Herr d. M., preschte nun vor und versucht mit einem Feigenblättchen moralinsaurer Tugendhaftigkeit herumzufuchteln. Dabei kann man selbst ihn nicht gerade davon freisprechen, denn auch er trägt eine gewisse Mitverantwortung an den momentan aus allen Fugen geratenen Alltäglichkeiten, die nicht nur Bundesgermanien und Europa betreffen…
Wollte mal wissen, was der illustre innenmisterische Führungseliterico da eigentlich abgelassen hat, wurde aber im Netz nicht fündig – sogar zehn Punkte sollten es sein! Hat der ganz, ganz, ganz saubere Christdemokrat da schätzungsweise etwas aus seinem Buch der Bücher plagiatiert, oder deutschtümelnde Nostalgie irgendwo entdeckt?
Will in diese Richtung nicht weiter eintauchen… Weiterlesen

ARTE – ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2015

Beginne mit einem 56 sekündlichen Statement aus dem Film, welches aber nicht aus einem aktuellen bundesgermanischen Streifen stammt! Mit kleinen Abänderungen trotzdem alles auf den Punkt bringen würde, was die heutige Zeit betrifft.
Denn es geht um jene Definition UNSERER obskuren Gesellschaftsform: welche hartnäckig als Demokratie feilgeboten wird!
(Für ganz unbedarfte: Plymouth)
Weiterlesen

Deutschlandradio „Kultur“ – Politisches Feuilleton | Beitrag vom 18.04.2017

Nicht nur ich registriere bereits länger, dass sich Deutschlandradio Kultur langsam zu einer x-beliebigen Dudelfunkstation entwickelt, nicht nur die teilweise hirnrissigen Jingles werden gefühlt unerträglich in die Länge gezogen, sondern auch viele Standartbeiträge immer seichter. Nur die nächtliche Tonart ist für meine Begriffe seinem Niveau treu geblieben. Gut, manchmal ist bei den Moderatoren auch mal ein Schnacker darunter der sich gerne reden hört, ansonsten ist schon alles OK. Nicht ganz, was zu den vollen Stunden unter der Rubrik Nachrichten angeboten wird, ist nur noch tauglich für zwischenzeitliche Rauch- oder Pinkelpausen. Weiterlesen

Und abermals durften WIR eine Sternstunde der „Demokratie“ erleben

Nun ist wiederholt ein Kind in den Brunnen gefallen und ALLE sind schockiert, außer dem Trumpeltier aus Amiland. Er hat mit seinem charakteristisch Demokratieverständnis prompt Sultan Recep Tayyip Erdoğan zu dessen triumphalen Erfolg beglückwünscht…
Will mal festhalten, jenes Nest, in das der neue Potentat vom Bosporus sein Kuckucksei legen durfte – aus dem noch viel Blut fließen wird – ist der jahrzehntelangen westeuropäischen Appeasement-Politik zu verdanken.
Von der unsäglichen Schacherei blieben mir lediglich die dafür verwendeten politisch korrekten Worthülsen haften. Denn niemals wurde ein ernsthafter Versuch gestartet, die Türkei in die Europäische Gemeinschaft aufzunehmen, da sie in Wirklichkeit niemand haben wollte. Es bestand lediglich ein militärpolitisches Interesse der NATO, besonders forciert von amerikanischen Kreisen, jenes Land weiterhin als Puffer und Speerspitze gegen die sich ausbreitende Islamisierung zu benutzen, ebenso ist die unmittelbare strategische Nähe zu Russland nicht von der Hand zuweisen… Weiterlesen

Rote-Beete-Pesto mit gerösteten Walnusskernen (RBP)

Mal wieder etwas für die Rezeptsammlung.
Da mir seit geraumer Zeit ewig Leute auf meine Steine gehen, weil sie wissen wollen, was sich so alles in dieser wohlschmeckenden Pampe befinde und wie sie hergestellt wird…

Gebe hier nur die Ingredienzien an, aber alles verbunden mit einigen Tips!
Danach kann sich jeder sein Zeugs entsprechend selber herstellen!
Zutaten:
– mehrere Knollen Rote Beete nebst ihrem Blattwerk
– Zwiebeln, auch Zwiebelschlotten in feine Ringe und Scheibchen geschnitten
– Boskop
– Walnusskerne – auch mal geröstet oder karamellisiert. Geil kommt es, wenn man dem Zucker noch Habanero-Pfeffer zusetzt! Muss aber nicht sein, schmeckt auch ohne die ergänzenden und aufwendigen Hitzebehandlungen…
– Knoblauch
– Frischen Parmesankäse, nicht den billigsten – der von Feinkost-LIDL ist sehr brauchbar!
gutes Olivenöl!
– frischer Thymian oder Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel…
– Zitronensaft – stattdessen nehme ich auch manchmal Holunderblüten-Essig
– (sehr scharfen) Pfeffer, sehr wenig Salz und oft weltweite Geschmacksanleihen, dazu gehören bevorzugt Madras Curry, Tandoori Masala, Cumin, Kurkuma…
– evtl. noch Saftkonzentrat von Rolnik – Barszczyk czerwony
Ich stelle mir immer gleich größere Mengen her und friere den Rest portioniert ein. Benutze dafür gesammelte kleine Plastikbehältnisse, die in der Herstellung oft wesentlich teurer sind als der Inhalt!

 

Gebe hier mal die Mengen meiner letzten Herstellung an!
Drei Knollen Rote Beete, nehme nur noch frische Kugeln, da sie erdiger schmecken. Würfele die Teile und mache daraus mit dem Pürierstab oder im Mixer eine Pampe. Der Pürierstab eignet sich dafür besser, weil man dann alles im entsprechenden Behältnis weiter verarbeiten kann. Die rotgrünen Blätter schnippeln (Du Nase, alles natürlich vorher waschen!), blanchieren und zugeben.
Anschließend kommt dazu eine sehr kleingehackte Zwiebel von der Größe einer RB-Knolle, nach jedem weiteren Arbeitsgang immer alles gleich vermengen.
Ein Boskop wird in kleine Würfel geschnitten – Kantenlänge von ca. 4 bis 6 Millimeter, anschließend sofort in Zitronensaft oder Essig schwenken. Nach wenigen Minuten werden die gezogenen Apfelbrösel dem vorangegangenen Kladderadatsch zugegeben.
Während der Zeit hätte man ja die etwas zerkleinerten Walnussteile rösten oder karamellisieren und abkühlen lassen können – wurde auf den zusätzlichen Arbeitsgang verzichtet, gibt man halt nur eine entsprechend zerkleinerte Menge von Nüssen hinzu.
Manchmal sind es mehr, mal weniger, je nachdem wie groß die Lust vorher war, entsprechend viele Nüsse zu knacken – die wir ewig in riesigen Kilozahlen von Freunden abstauben…
Nun wird das gesamte Parmesankäsedreieck geraspelt zugegeben, die entsprechenden Kräuter, Gewürze ebenso und abschließend das Olivenöl – dabei jedes Mal die geschmackliche Komponente testen.
Aber dies keinesfalls mit den Fingern tun oder den dafür benutzten Löffel immer wieder ablecken! Selbige Untugend verkürzt hinterher die Haltbarkeit enorm!!!
Etwas von der Pampe fülle ich nun für Weicheier ab. Aus dem verbleibende Rest mache ich dann immer eine Knofi-Bombe. Zerquetsche dafür Knoblauchzehen mit Hilfe einer entsprechenden Zange, dann wird unter Zugabe von größeren Salzkristallen alles in einem Mörser* zu Matsch gestößelt und der vorhandenen Masse untergerührt. Manchmal leidet darunter der Rote Beete Geschmack doch etwas, dem helfe ich aber unter Zugabe vom Saftkonzentrat ab, wenn alles anschließend zu Bulgur!, Reis, Teigwaren oder Kartoffelbrei kredenzt wird. Wenn das/der Pesto als Zugabe von Grillzeug herhalten soll, zerschrote ich einfach noch eine weitere Knolle und gebe sie der fertigen Masse zu…
*Muss noch etwas ablassen. Bin mehr gourmand als gourmet, da hat mir jener Porzellanmörser – Diebesgut aus dem Berliner Beethoven-Gymnasium – bereits seit über 30 Jahre sehr gute Dienste geleistet

Micha Ballhaus geht nicht mehr einkaufen

In den dpa-Artikel durfte sich der Schreiberling anonym schaffen. Er möchte wohl zum Hofberichterstatter von Mo Grütters aufsteigen. Nebenher vermute ich, dass Herrn Evers, ihr Jung-Adlatus, diese ganz wichtigen Aussagen ihr untergeschoben hatte. Weshalb dürfen eigentlich solche Kondolenztrittbrettfahrer, hier auch noch Sozi & Bundesjustizminister Heiko Maas, permanent irgendwelchen nachhaltigen Betroffenheitsstuss ablassen? Da scheint es doch weniger um verkaufsfördernde Quoten der Medien zugehen, mehr wohl um hartnäckig Demonstrationen von recht paranoider Vorstellungen zu gegebenen Anlässen. Dabei kokettieren jene ewig plappernden Leutchen mit ihrer gefühlten aber nicht vorhandener Wichtigkeit, die sie dann zwanghaft in allen Lebenslagen kundtun müssen.
In wallstreet:onlineetwas von der dts-nachrichtenagentur – durfte UNSERE Guldurstaatsministerin noch dicker auftragen…
Im anschließenden Beitrag, Zum Tod des Meisters über Bilder und Licht, beginnt Harry Nutt mit einer Schleichwerbung für seine Kiez-Pinte und wärmt alles wiederholt auf

ARTE – Kein Gott, kein Herr!

Eine kleine Geschichte der Anarchie (1&2)
Wirklich eine wönzige und sehr kurze Doku über den Annarschißmus, allerdings besser als gar nüscht!
Hängt noch für weitere 5 (fünf) Tage in der dortigen Mediatheke.
Ansonsten hat es mich schwer gewundert, dass der Möchtegernkanzler in spe nirgends auftauchte. Der häkelt bestimmt an einem ganz geheimen Ort neuerliche Sprechblasen seines vermeintlichen Größenwahns…
Eventuell ist jener Bube bereits wieder in der Versenkung abgetaucht.
Wäre eigentlich sehr schade um diesen Komiker, schließlich wurde er mit weit über 100 Prozent auf den imaginären Schild der Macht gehievt. Außerdem erinnert er mich mit seiner abgedreht Art doch etwas an Erdoğan Effendi und den finde ich auch sehr lustig
Fand dafür wesentlich wichtigere Sachen im Netz, mit denen ich allerdings nicht besonders viel anfangen konnte: Oben ohne nur in Jeans: Wird DAS der neue Selfie-Trend?etwa kopflos oder sind damit die barbusigen Bindegewebewucherungen am Brustbein gemeint?
Til Schweiger spricht über Badewannen-Foto von Tochter Emma – den Herrn T. habe ich mir nicht angetan…
Boris Beckers Tochter bisexuellAnna (allemal besser als Emma) sollte vielleicht überlegen, ob sie nicht ganz den Bahnsteig wechselt, damit ihr nicht irgendwann Mamas Schicksal widerfährt.
Denn der spätere Papa-Bobbele erklärte doch damals überall das unglaubliche Phänomen, dass ihm die willfährige junge Frau nur zufällig in einer Besenkammer über den Weg lief und er sich nicht erklären konnte, wie es nach allem zu dieser Leibesfrucht kommen konnte, da sie ihm lediglich einen geschnattert hatte…
Boris Becker: Öffentliche Liebeserklärung an Tochter
Auch Boris Becker ist mächtig stolz auf seine Anna. Erst kürzlich machte der 49-Jährige seiner Tochter eine süße Liebeserklärung auf Instagram: Meine wunderschöne Tochter wird eine Frau*,
schreibt Boris zu einem hübschen Schnappschuss seiner Liebsten.
Mann, haut der Knabe plötzlich auf den Putz! Das angehende Model sollte dem Herrgott aber auch danken, weil bei ihr glücklicherweise die Gene mütterlicherseits überwogen…

St. Martin Chulz machte für Hannelore Kraft die Räuberleiter

Am späten Nachmittag überließ mir die Scheffin unsere Glotze, allerdings hielt ich es keine drei Minuten aus – wg. Martin Kraft & Hannelore Schulz…
Beim Kameraschwenk fiel mir auf, die 1400 Fans bestanden fast nur aus Ü50ern und Uhus. Der Jugend scheint Mr. Hundertpro schlicht an ihren verlängerten Rücken vorbeizugehen, wundert mich nicht.
Vor längerer Zeit gab es in der MoPo für Kids etwas über Genossen S.
…Englisch, Französisch, Niederländisch und Italienisch – das sind ziemlich viele Sprachen. Trotzdem spricht der Politiker Martin Schulz sie alle.
Außerdem versteht er, wenn sich Leute auf Spanisch unterhalten…
Gut also, wenn man viele Sprachen kann und sich gegenseitig versteht…
Mag ja alles sein mit den fünf Sprachen welche St. Martin plappern kann. Weshalb klärt aber niemand die ganz junge Generation darüber auf, dass es wesentlich entscheidender ist, was jemand zusagen hat und in welcher Form er anschließend seinen Worten messbare Taten folgen lässt – wenn er dazu überhaupt in der Lage ist. Da habe ich bei dem populistischen Komiker so meine Bedenken.
Seit Wochen spult der zu kurz gerate Sozi immer das gleiche Band ab, mir kamen bereits nach seinem dritten Kurzauftritt im Fratzenradio unendlich viele Zweifel auf. Mittlerweile könnte ich nur noch rückwärts essen.
Habe seine implodierenden Sprechblasen aus der nostalgischen Werkshalle noch etwas verziert: Weiterlesen