Archiv für den Tag: 19. Juni 2020

Was ist dies überhaupt für eine Partei, in der jemand wie Philipp Amthor bis zuletzt als „Aufsteiger“ und „Hoffnungsträger“ galt?

Eigentlich erübrigt sich diese Frage!
Schließlich hat Mutti auch eine beispiellose Karriere hinlegen dürfen, von einer knallroten Zecke in der Zone, bin hin zu ihrer 16 Jahre andauernden Kanzlerschaft.
Wobei sich in jedem Kleingartenverein dieser Republik, solcherart Figuren tummeln, bei denen man sich relativ schnell fragt, wie war es überhaupt möglich, dass sie plötzlich in solchen Positionen landeten.
Was letztlich seit Jahrzehnten bereits, nach dem Zerfall beider Machtblöcke, sogar als weltweit verbreitetes Phänomen angesehen werden muss und kein Ende abzusehen ist. Im Gegenteil, an allen Ecken UNSERER Erdenscheibe, tauchen immer mehr Kompetenzsimulanten auf! Welche sich zwanghaft in Politik versuchen wollen und jene aberwitzigen Zeremonien gehen dabei vollkommen identisch vonstatten. Dafür sorgen zwangsläufig jene ausgebufften demokraturischen Machenschaften im Vorfeld, welche schließlich mit euphorisch vorgegaukelten Veitstänze der treudoofen Mitläufer enden, während alle gemeinschaftlich der siegestrunkenen Verzückung erliegen, wenn der neue Machthaber endlich auf den Schild der Macht gehievt wurde…
Lustig präsentieren sich manchmal solche aufsteigenden Komiker, die innerlich für eine Idee entflammen, der sie bei näherer Betrachtungsweise, von Anbeginn niemals gewachsen waren und sie deshalb zwangsläufig vor Begeisterung tragisch verglühen.
Philipp Amthor ist momentan lediglich ins Straucheln gekommen,! Nun sollte man ihm zwingend ein Bein stellen, dass der Aufsteiger zu einem nachhaltiger Absteiger mutiert, ebenso aus dem Hoffnungsträger der CDU, ein hoffnungsloser Fall wird!
Selbige Aufgabe könnten nur Bekannte aus alten Tagen übernehmen, wenn sie tiefgründiger aus dem Nähkästchen früherer Zeiten plaudern würden, z. B. mit dem Hashtag #MuttersöhnchenPA, könnten Nachrichten und Inhalte aus vergangenen Tagen publik gemacht werden. Denn, wer sich so grenzenlos doof verhält, hat wahrscheinlich noch ganz anderen primitiven Unrat am Stecken und muss folglich von politischen Machenschaften ferngehalten werden!
Laschet scheint vom gleichen Format zu sein und hoffentlich hat sich mit seinem losen Mundwerk, die Kanzler-Affektiertheit damit erledigt. Da kann sein treuer FDP-Adlatus noch so knauen! Der hatte sich nach Laschets Weggang bestimmt schon höhere Weihen ausgerechnet…