Obama: “In den vergangenen Jahren zu viele dieser Tragödien”

Versteh überhaupt nicht, weshalb Mister President zu die Erkenntnis kommt.
Wie heißt es im 2. Zusatzartikel zur Verfassung der USA, vom 15. Dezember 1791: „Da eine wohl organisierte Miliz für die Sicherheit eines freien Staates notwendig ist, darf das Recht des Volkes, Waffen zu besitzen und zu tragen, nicht beeinträchtigt werden.“
(“A well regulated Militia being necessary to the security of a free State, the right of the people to keep and bear Arms shall not be infringed.”)
Nun erstehen die meisten Leute keine Knarre, um sie nur in der guten Stube über dem Sofa zu drapieren oder doch? Zumal es eine automatische Knarre ist mit der sich aus wuchtigen Magazinen auch noch Hochgeschwindigkeitsmunition verballern lässt.
Schließlich wird das heutige Massaker nicht mit einer ollen Muskete veranstaltet worden sein, der „Schütze“ stammt mit großer Wahrscheinlichkeit wieder aus einem „gutem Hause“ und ringsherum sind alle betroffen, wie das alles geschehen konnte!
Zum Kotzen, dass unter dem Leitspruch: „Rerum cognesce causas“ solche „Eilmeldung“ verbreitet wird, mit viel Spekulationen und Blabla versetzt – wieder die übliche, verkaufsfördernde Quotenkacke nebst Ablichtungen von Momenten der „künstlerisch wertvoller Betroffenheit“ allerorten.
Dass niemand Freudensprünge veranstaltet, wenn Verwandtschaft, Freunde oder gute Bekannte so sinnlos abgeraucht werden, sollte eigentlich auch Sensationsreportern und Redakteuren bekannt sein.
Bild 1 der „ganzen Photostrecke“ könnte demnächst auf der Liste für den „Pulitzer Preis“ landen…
Sogar ein nichtssagenden Vijo wurde eingeschoben, dann folgt noch: Mehr zum Thema
Amoklauf in Erfurt: Der dunkle Fleck in mir
USA: Die blutigsten Schießereien
Nach dem Kino-Attentat: Schweigen zum Waffenrecht
Columbine-Amoklauf als Vorbild: Polizei vereitelt Massaker an Universität in Palma
Bildergalerie: Schießerei an Grundschule im US-Staat Connecticut
Fotostrecke: Zwölf Tote nach Kino-Amoklauf in den USA

Aus der unter – „USA: Die blutigsten Schießereien“– abgehandelten Hitparade geht hervor, dass die heutige Schießerei lediglich auf Platz zwei landen wird.
Allerdings sind sämtliche Angaben ohne Gewähr…
Kann mir gut vorstellen, wie jetzt überall MedienknechteInnen und „ExpertenInnen“ rödeln, damit sie morgen „auch wirklich alle Bedürfnisse“, des nach „Informationen“ lechzenden Publikums befriedigt können.
Falls es demnächst zu einer exorbitanten Steigerung von solchen Gemetzeln kommen sollte (z.B. ausgeführt mit einer FIM-92), was absolut nicht auszuschließen ist, werde ich von diesem Zeitpunkt an, sämtliche Medien meiden…
Wie darf man eigentlich die Wertigkeit aller Meldungen des TAGESSPITZELs zum blutigen Freitag in Newtown, im Südwesten Connecticuts werten, wenn sie lediglich unter ferner liefen, eingekeilt zwischen Werbung und „skurrilen“ Artikeln klemmen?

…bei den heutigen Zuständen der S-Bahn ist es doch sehr pfiffig, für den Notfall mit einem anderen Fortbewegungsmittel gewappnet zu sein. Was die Größe vom dem Gaul angeht, so mancher Köter hat auch die Ausmaße eines Kalbes, da sehe ich keinen großen Unterschied.
Natürlich hat der Fahrers Recht mit seiner Durchsage, denn aus sicherheitstechnischen Erwägungen heraus, dürfen Drahtesel auch nicht im ersten Waggon geparkt werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.